info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Loerke Kommunikation GmbH |

Deutsche Spitzenköche auf Beef-Tour durch Irland

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Saftig grüne Wiesen, eine frische Brise keltische Seeluft und gemütlich grasende Rinder die deutschen Starköche und Chefs Irish Beef Club Mitglieder lernten Irland bei ihrer viertägigen Reise von seiner typischen Seite kennen. Christoph Rüffer (Restaurant Haerlin, Hamburg) Mario Corti (Schloss Elmau, Oberbayern), Marco Müller (Rutz Weinbar, Berlin) und Shane McMahon (Shanes Restaurant, München) hatten sich auf Einladung von BORD BIA Irish Food Board in den Flieger gesetzt, um in Irland Ideen für neue Irish Beef Menükreationen zu sammeln und noch mehr über die nachhaltige Fleischproduktion zu erfahren. 

 

 



Die vier leidenschaftlichen Profiköche verbindet ihre Liebe für das qualitätsgeprüfte Rindfleisch aus Irland. Als Mitglieder im internationalen Chefs Irish Beef Club verstehen sie sich als prominente Botschafter für das Vorzeigeprodukt der grünen Insel.

In Irland überzeugten sich die Chefköche von der natürlichen Tierhaltung und den strengen Qualitätsrichtlinien. Sie sprachen mit einem irischen Farmer über die Rinderaufzucht und die Besonderheiten der Grasqualität. Beim Besuch der Firma ABP, Europas größtem Betrieb für Rindfleischverarbeitung, erfuhren die Chefköche Wissenswertes über die verschiedenen Fleischschnitte. Außerdem standen u.a. der Besuch einer Austernfarm und einer Käserei sowie ein gemeinschaftliches Hurling-Spiel auf dem Programm.

Die Iren sind sich der hohen Qualität ihrer Fleischprodukte bewusst. Seit über 20 Jahren fördert die irische Regierung die Produktion von Rind- und Lammfleisch mit dem Qualitätsprogramm Beef and Lamb Quality Assurance Scheme. Bis heute sind bereits über 46.000 Rinderfarmen aktiv in das Programm eingebunden und folgen den strengen Qualitätskriterien. Bei den deutschen Verbrauchern ist Irish Beef besonders beliebt. Allein 2013 wurden 17.000 Tonnen nach Deutschland exportiert. Bundesweit ist es unter anderem bei Real, Kaufland, Rewe, Edeka, Karstadt Perfetto oder Metro erhältlich.

 

Chefs Irish Beef Club

Der Chefs Irish Beef Club (CIBC) wurde vor zehn Jahren auf Initiative der halbstaatlichen Handelsagentur der irischen Landwirtschaft BORD BIA Irish Food Board gegründet. Dem exklusiven Forum von mittlerweile 77 internationalen Spitzenköchen gehören auch zehn deutsche Mitglieder an. Neben den Irlandreisenden Christoph Rüffer (2 Michelin Sterne, Restaurant Haerlin, Hamburg), Mario Corti (2 Michelin Sterne, Schloss Elmau, Oberbayern), Shane McMahon (Shanes Restaurant, München) und Marco Müller (1 Michelin Stern, Rutz Weinbar, Berlin) wurden unter anderem Cornelia Poletto (Restaurant Cornelia Poletto, Hamburg), Kolja Kleeberg (Restaurant VAU, Berlin) und Patrick Bittner (Restaurant Francais, Frankfurt/Main) in den Club berufen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Wenzel, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 269 Wörter, 2200 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Loerke Kommunikation GmbH

BORD BIA Irish Food Board
Die halbstaatliche Handelsagentur der irischen Landwirtschaft BORD BIA Irish Food Board wurde 1994 gegründet und setzt sich weltweit an 12 Standorten für den Handel sämtlicher irischer Agrarprodukte ein. Große Priorität hat hierbei das Irish Beef mit seiner herausragenden Fleischqualität, Geschmack und nachhaltigen Produktion. Traditionelle Rinderrassen inklusive der edlen Hereford oder Angus stehen einen Großteil des Jahres auf den grünen Weiden Irlands, die dank des milden Golfstrom-Klimas und des typisch-irischen Regens robust und natürlich und gesund zu einem Fleischrind heranwachsen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Loerke Kommunikation GmbH lesen:

Loerke Kommunikation GmbH | 12.11.2014
Loerke Kommunikation GmbH | 27.10.2014

Deutsche Verbraucher sollen mehr Lammfleisch essen

  Das auf drei Jahre angelegte Programm sieht eine jährliche Investition von 1,5 Mio. Euro seitens Bord Bia, EBLEX und Interbev und einen ebenso hohen Zuschuss von der EU vor, um sich damit auf vielversprechende Zielmärkte zu fokussieren. Mit der ...
Loerke Kommunikation GmbH | 11.11.2013