info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
becker designportal UG (haftungsbeschränkt) |

Reisebericht Belgien

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Ostende ist für viele nur Durchgangsstation auf der Fahrt von London über Brüssel nach Paris und weiter. Dass Ostende selbst eine Traumreise wert ist, wird manchem Durchreisenden wohl nie bewusst

Die Millionenstadt Brüssel würde den Rahmen dieser Städtefahrt sprengen, wollte man sich in kurzer Zeit ein Gesamtbild der alten und der modernen Metropole verschaffen. Beschränken wir uns auf das Altertümliche-, den Manneken-Pis-Brunnen von 1619, Notre Dame de la Chapelle (13. - 17. Jahrhundert) mit romanischem Querschiff und gotischem Chor, das Haller Tor (14. Jahrhundert) als Beispiel der alten Stadttore, Notre Dame du Sablon (15. und 16. Jahrhundert) und die Gudula-Kirche 11225 begonnen) mit ihren berühmten Glasgemälden und dem Schmuck der Brüsseler Bildteppiche an hohen Feiertagen.

Einer der Höhepunkte der Vier-Städte-Fahrt ist der Brüsseler Marktplatz, der mit Recht Grand´ Place genannt wird. Er ist von zahlreichen prachtvoll gestalteten Zunfthäusern, vom Rathaus (1454) und der Maison du Roi eingerahmt. Dieses Haus des Königs ist das hervorstechende Beispiel für Häuser im gotischen oder Renaissancestil, die erst in neuerer Zeit gebaut wurden, sich aber dem Ganzen dieses Platzes harmonisch einfügen. Der Rathausturm, der einer Kathedrale alle Ehre machen könnte, teilt das Rathaus in zwei verschieden große Baukomplexe. Alles in allem bei Tag und bei Nacht eine Kulisse, die selbst amerikanische Weltenbummler das Staunen lehrt.



Antwerpen ist ebenfalls eine Weltstadt, aber eine, die sich den Sinn für Gemütlichkeit bewahrt hat. Antwerpens Hafen ist für die wirtschaftliche Lage Belgiens von hoher Bedeutung. Die Stadt wurde aber auch durch das Andenken an drei große Maler, die hier lebten, geprägt: Rubens, van Dyck und Jordaens. Das Rubenshaus, in dem der Maler von 1613 bis zu seinem Tode 1640 wohnte, gibt mit seiner Einrichtung im Renaissancestil ein lebendiges Bild vom bürgerlichen Leben jener Zeit --> Reisebericht Belgien


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Wiebke Becker (Tel.: 08142-506555), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 262 Wörter, 1884 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von becker designportal UG (haftungsbeschränkt) lesen:

becker designportal UG (haftungsbeschränkt) | 22.11.2014

Taschenuhr - die Geschenkidee für Individualisten

Nicht nur ältere Herren, sondern auch in der jüngeren Generation wird aufgrund des edlen Designs und der überaus großen Praktik wieder gern auf die Taschenuhr zurückgegriffen. Doch worauf muss man beim Kauf von Taschenuhren aufpassen? Stil Da...
becker designportal UG (haftungsbeschränkt) | 16.09.2014

Bessere Zeiten - die Taschenuhr ist wieder "up to date"

Ein neuer Taschenuhren Shop - taschenuhrshop24.de - bietet jetzt alles was sich ein Liebhaber von Taschenuhren nur ersehnen kann, von distinguierten goldenen Taschenuhren, Taschenuhren aus Silber und Edelmetallen, bis hin zu günstigen Motiv Taschenu...
becker designportal UG (haftungsbeschränkt) | 14.09.2014

Reisebericht Portugal

Rundfahrten sind dazu angetan, das Bild des Landes abzurunden. Wie anders hätte ich das portugiesische Rothenburg, das hügelige Obidos (man spricht das s am Ende wie seh) kennengelernt oder die größte gotische Klosterkirche Portugals in Alcobaca ...