info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IPN-Immobilienvertrieb GmbH |

Rostocker Immobilienmarkt weiter im Aufwind

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Der erste umfassende Marktbericht für Wohnimmobilien in Rostock wurde für das Jahr 2014 von IPN-Immobilien veröffentlicht.

Der Markt für Wohnimmobilien in Rostock ist weiter im Aufwärtstrend. Insgesamt wurden 2013 901 Eigentumswohnungen und Wohnhäuser verkauft. Im Jahr davor waren es noch 840. Zu diesen Ergebnissen kommt die aktuelle Marktanalyse von IPN Immobilien, die sich auf Wohnimmobilien bezieht und in Zusammenarbeit mit dem Gutachterausschuss der Stadt Rostock erstellt wurde.

Erstmalig werden Kaufpreiszahlen in diesem Marktsegment für die einzelnen Stadtteile ausgewertet und veröffentlicht.



Besonders neu errichtete Eigentumswohnungen in guten Lagen sind in der Hansestadt stark nachgefragt: Die Kauffälle sind im Vergleich zum Vorjahr von 177 auf 209 um 18% gestiegen.

Die Durchschnittspreise für neue Wohnungen kletterten um 289 EUR/m² auf 2.756 EUR/m². Die Verkaufszahlen für Ein- und Zweifamilienhäuser stiegen 2013 verglichen mit dem Vorjahr um ca. 5% an.

Wechselten 2012 noch 196 Häuser den Besitzer, so waren es 2013 insgesamt 205.



Die teuersten Immobilien - ob Wohnung oder Haus - wurden in Warnemünde verkauft.



Die Durchschnittspreise sind in allen Segmenten des Wohnimmobilienmarktes gestiegen:



o Eigentumswohnungen (Erstverkauf): um 12,1% auf 2.756 EUR/m²

o Eigentumswohnungen (Wiederverkauf ohne Plattenbau): um 6,1 % auf 1.704 EUR/m²

o Einfamilienhäuser: um 14,7% auf 1.917 EUR/m²

o Doppelhaushälften, Reihenhäuser, Zweifamilienhäuser: um 9,2% auf 1.795 EUR/m²

Innerstädtische Lagen sind bei Eigentumswohnungen sehr beliebt. In Stadtmitte stieg die Zahl der verkauften Wohnungen um 46 auf 188 Einheiten (+24,5%).

Der zweitwichtigste Markt für Eigentumswohnungen ist Warnemünde. Hier wurden 2013 108 Kauffälle gezählt, während im Vorjahr noch 102 Wohnungen verkauft wurden.



Die Analyse der öffentlich beworbenen Immobilienangebote in 2013 ergab, dass Angebotspreise im Durchschnitt 11,4% über den tatsächlich erzielten Kaufpreisen lagen.

Der Unterschied zwischen den Wünschen der Verkäufer und gezahlten Preisen ist in Warnemünde besonders groß.

Hier liegen die beworbenen Kaufpreisforderungen für gebrauchte Eigentumswohnungen und Wohnhäuser durchschnittlich 34,4% über den gezahlten Kaufpreisen in diesen Marktsegmenten.

Die Angebotspreise für neu errichtete Eigentumswohnungen orientieren sich im gesamten Stadtgebiet eng am Markt. Für diese Immobilien gibt es so gut wie keine Abschläge vom Angebot zu den gezahlten Kaufpreisen.



Die Auswertung der Kaufpreise für die einzelnen Stadtteile und weitere Fakten zum Rostocker Immobilienmarkt enthält der beigefügte Marktbericht.

Dieser steht seit dem 04. September 2014 zum kostenlosen Download zur Verfügung unter ipn-immobilien.de und kann auch als Druckexemplar

unter marktbericht@ipn-immobilien.de angefordert werden.




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Christian Konarski (Tel.: 0381 8170 8400), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 389 Wörter, 3261 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema