info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Vital Metals Ltd. |

Vital Metals: Watershed Machbarkeitsstudie bestätigt starke Wirtschaftliche Kennzahlen für ein 2.5MTPA Wolframberwerk

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


??Schlüsselergebnisse der Endgültigen Machbarkeitsstudie (Definitive Feasibility Study - DFS) für Vitals Flaggschiff Watershed Wolframprojekt (70% Vital) in Queensland (Australien) demonstrieren hohe Projekterlöse, einschließlich der folgenden Kernpunkte:

- A$178M Kapitalwert vor Steuern (NPV8) und ein Interner Zinsfuß (IRR) von 28% basierend auf einem durchschnittlichen APT Preis von US$455/mtu über die Betriebszeit des Bergwerkes und einem Wechselkurs von $A1,00:$US0,90;

- 2,5Mt Erz pro Jahr Bergbaubetrieb, welcher hochwertiges Wolframkonzentrat über eine anfängliche Betriebsdauer von 10 Jahren liefert;

- Konkurrenzfähige Betriebskosten von US$200/mtu über die Betriebszeit;

- Projektierte Erlöse von A$1.080M über die Betriebszeit;

- Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen (auf Sachanlagen) und Abschreibungen (EBIDTA) in Höhe von A$526M und einem freien Cashflow von A$255M nach Steuern über die Betriebszeit;

- Geschätzter Kapitalbedarf vor Produktionsbeginn in Höhe von A$172M einschließlich Kontingenzzuschlag; und

- Amortisationsdauer von 2,6 Jahren.

- Das Projekt ist vollständig genehmigt und ist im Besitz der notwendigen Bergbaulizenzen, Umweltbewilligungen und Indigenen Landnutzungs-vereinbarung.

- Fertigstellung der DFS ist der erwartete Katalysator für den Transfer JOGMECs 30%-igen Anteil am Watershed Projekt an einen neuen Joint Venture Partner, welcher ein Abnahmeinteresse besitzt und die Verantwortung für die anteilsmäßige Projektfinanzierung übernimmt.

- Die unverritzte Erzreserve beträgt 21,3Mt mit einem durchschnittlichen Erzgehalt von 0,15% WO3; für 31.400t enthaltenes WO3 bei einem Abraum zu Erz Verhältnis von 3:1.

- Einfacher Tagebaubetrieb unter Verwendung von Baggern und LKW ohne Notwendigkeit, Deckmaterial abzutragen. Erz wird zu einfach verkäuflichem Konzentrat unter Verwendung von simplen Technologien aufbereitet, welche Erzsortierung, Spiralen und Flotation umfassen.

- Metallurgische Testarbeiten zeigten ein durchschnittliches Erzausbringen von 73,6% WO3 für die Herstellung eines hochgradigen Konzentrates (>65% WO3) mit sehr geringen Verunreinigungen an. Dieses ist sehr attraktiv für Metallproduzenten in Japan, den USA und Europa. Durch weitere Testarbeiten könnte das Erzausbringen weiter gesteigert werden.

- Bedeutendes Erkundungspotential in geringer Entfernung zum geplanten Bergwerk, wodurch weitere Erzressourcen erschlossen werden könnten.

- Ausgehend vom erfolgreichen Abschluss der Projektfinanzierung könnte die Errichtung im 1. HJ 2015 beginnen mit dem Produktionsbeginn gegen Ende 2016.

Vorsichtshinweis

Die Endgültige Machbarkeitsstudie (Definitive Feasibility Study - DFS), welche in diesem Dokument vorgestellt wird, beruht auf Nachgewiesenen (Proven) und Wahrscheinlichen (Probable) Erzreserven, welche von Gemessenen (Measured) und Angezeigten (Indicated) Erzressourcen abgeleitet wurden, zusätzlich eines kleinen Teils eines Bergbauinventars, welches Material umfasst das derzeit als Gefolgerte (Inferred) Erzressource klassifiziert ist. Mit Gefolgerten Erzressourcen ist nur eine geringes geologisches Vertrauen verbunden und es gibt keine Sicherheit, dass zukünftige Erkundung zur Bestimmung Angezeigter Erzressourcen führt oder dass das Produktionsziel selbst erreicht wird. Das Unternehmen stellt heraus, dass Gemessene und Wahrscheinliche Erzreserven 93% der Gesamttonnage und 93% des gesamten WO3 Inhaltes darstellen, welche das vorhergesagte Produktionsziel und die finanziellen Prognosen stützen, und dass das zusätzliche Material des Betriebszeitplanes weniger als 7% der Gesamttonnage und des WO3-Inhaltes ausmacht. Weiterhin ist für die ersten 5 Produktionsjahre geplant, dass mehr als 95% des aufbereiteten Materials auf Gemessenen und Wahrscheinlichen Erzreserven beruht. Somit ist die Abhängigkeit der Ergebnisse der DFS und die Führung, welche in diese Dokument gegeben wird, von dem Material mit niedrigen Vertrauensgrad des Betriebszeitplanes nur minimal (siehe Appendix A).

Das Unternehmen kam zu dem Schluss, dass es seine solide Basis für die Abgabe von zukunftsgerichteten Aussagen, welche in dieses Dokument geäußert werden, besitzt. Die detaillierten Gründe für diese Schlussfolgerung werden im Verlauf dieses Dokumentes gegeben, im Besonderen im Appendix mit der Überschrift 'Zukunftsgerichtete Äußerungen und Vorsichtshinweise'.

Zusammenfassung der Endgültigen Machbarkeitsstudie

Vital Metals Limited (ASX: VML) ist erfreut bekannt zu geben, dass es auf besten Weg ist, ein hochwertiger Australischer Wolframproduzent zu werden, nachdem es eine positive Endgültige Machbarkeitsstudie (Definitive Feasibility Study -DFS) für das Flaggschiff Watershed Wolframprojekt in Queensland (Australien) abgeschlossen hat. Der Studie liegt ein robustes 2,5Mt Erz pro Jahr Projekt zu Grunde, welches in der Lage ist, Erlöse von A$1.080 Millionen und EBITDA von A$526 Millionen über eine anfängliche Betriebszeit von 10 Jahren zu erzielen.

Die starken wirtschaftlichen Kennzahlen für das angestrebte A$172 Millionen Projekt - einschließlich eines Kapitalwert nach Steuern (NPV8) von A$112 Millionen und eines Internen Zinsfußes (IRR) von 22% für den 2,5Mtpa Bergbaubetrieb - liefert ein solides Fundament für das Unternehmen und seines 30%igen Joint Venture Partners, JOGMEC, um JOGMEC?s Anteile am Watershed Projekt an einen neuen Japanischen Entwicklungs- und Abnahmepartner zu übertragen und mit dem Ziel, eine endgültige Investitionsentscheidung durch den Unternehmensvorstand bis zum Ende des Jahres 2014 zu treffen.

Die DFS wurde durch die Angestellten von Vital gemanagt, unter Mitwirkung und Kommentierung von JOGMEC sowie einer Reihe von Australischen Ingenieurunternehmen und Industriefachleuten.

Das Projekt ist nun bereit für die sofortige Entwicklung, mit dem Vorhandensein aller notwendigen umweltrechtlichen und indigenen Bewilligungen sowie 7 Bergbaulizenzen über eine Fläche von insgesamt 1.904 Hektar, welche bis zum 1. Dezember 2033 gültig sind.

Die DFS stellte das geringe technische Risiko und die wirtschaftlich robuste Natur des Watershed Projektes heraus, für welches die Entwicklung zu einem der bedeutendsten Wolframproduzenten in der westlichen Welt erwartet wird.

Das Projekt hat eine absolute Gemessene, Angezeigte und Gefolgerte Erzressource von 49,32Mt mit 0,14% WO3 für enthaltene 70.400t WO3 bei einem Schwellengehalt von 0,05% WO3. Basierend auf der Gemessenen und Angezeigten Erzressource berechnete Vital eine unverritzte Nachgewiesene und Wahrscheinliche Erzreserve von 21,3Mt mit 0,15% WO3 für 31.400t WO3 Inhalt und einem Abraum zu Erzverhältnis von 3:1.

Die Lagerstätte wird zunächst als Tagebaubetrieb erschlossen, wobei die Förderung durch Bagger und LKW durchgeführt wird. Basierend auf einer Erzförderrate von 2,5Mtpa wird das Projekt eine 10-jährige Betriebszeit besitzen mit ausgezeichneten Möglichkeiten, diese durch zukünftige Erkundung zu erhöhen.

Das Erz wird zu einem Roherzlager (Run Of Mine - ROM) geliefert, bevor es in einer Auf-bereitungslinie, welche Erzbrecher, Röntgentransmissions-Erzsortierung, Rohrmühle, Dichteerztrennung mit Spiralen, Kugelmühle und Flotation beinhaltet, verarbeitet wird.

Das durchschnittliche Ausbringen wird 73,6% WO3 betragen, wobei ein hochgradiges Konzentrat mit >65% WO3 mit sehr geringen Arsen- (<0,005%) und Uran/Thoriumgehalten (<0,003%) produziert wird, welches sehr attraktiv für APT Produzenten in Japan, den USA und Europa ist.

Die Investitionskosten für das Projekt belaufen sich einschließlich Straßenanbindung, Energieversorgung, Wohnanlagen, Erdarbeiten, Bergbautechnik und Aufbereitungsanlage auf geschätzte A$172 Millionen, einschließlich Kontingenzzuschlag.

Betriebskosten einschließlich Bergbau, Aufbereitung und Gemeinkosten werden auf A$65 Millionen pro Jahr bei voller Produktion geschätzt.

Die finanzielle Projektmodellierung für ein Kapitalmodell basierend auf einer Preisprognose von US$455/mtu und einem Wechselkurs von $A1,00:$US0,90 deuten einen Betriebszeiterlös von A$1.080 Millionen mit einem EBITDA von A$526 Millionen und einem freien Cashflow nach Steuern von A$256 Millionen über eine Betriebszeit von 10 Jahren an.

Der Kapitalwert bei einer Abschlagsrate von 8% beträgt A$278 Millionen (vor Steuern) und A$112 Millionen (nach Steuern) mit einem Internen Zinsfuß von 28% bzw. 22%. Nach diesem Modell ist die Projektamortisierung sehr robust und wird nach 2,6 Jahren erreicht.

Tabelle 1: Watershed auf einen Blick.

Kennwert

Enheit

Wert

Realer Projektkapitalwert (NPV8) vorSteuern (ohne Fremdkapitalaufnahme)

A$M

178

Realer Projektkapitalwert (NPV8) nachSteuern (ohne Fremdkapitalaufnahme)

A$M

112

Interner Zinsfuß vor Steuern (ohne Fremdkapitalaufnahme)

%

28

Interner Zinsfuß nach Steuern (ohne Fremdkapitalaufnahme)

%

22

Erlöse über die Betriebszeit

A$M

1.080

EBITDA über die Betriebszeit

A$M

526

Freier Cashflow vor Steuern

A$M

364

Freier Cashflow nach Steuern

A$M

256

Projektkapital

A$M

172

C1 Cash-Kosten über die Betriebszeit

A$/mtu

228

Gewonnenes WO3

Tonnen

25.000

Amortisationsdauer nach Produktionsbeginn

Jahre

2,6

Betriebszeit

Jahre

10

Kommentare vom Management

Vitals geschäftsführender Direktor, Mark Strizek, sagte:

'Die Fertigstellung der DFS ist ein wichtiger Meilenstein für das Unternehmen durch Ergebnisse, welche deutlich zeigen, dass Watershed ein Qualitätsprojekt ist, mit starken technischen Grundlagen und finanzielle Erlösen bei einer Betriebszeit von 10 Jahren.'

'Zusammen mit unserem Joint Venture Partner, JOGMEC, und wichtigen Beratern wie Sedgman Limited, Orelogy, H&S Consultants, Optimum Capital und GBRM, hat das Vital Metals Team sehr hart daran gearbeitet, diese Resultat an die Anteilseigner zu liefern und, während es weiterhin viel zu tun gibt, können sie stolz auf die Resultate sein welche bis heute erreicht wurden.'

'Wir freuen uns darauf, nun mit JOGMEC daran zu arbeiten, einen neuen Japanischen Joint Venture Partner zu sichern, um die Watershed Projektentwicklung mit Abnahme- und Finanzierungsvereinbarungen voranzubringen.'

'Dieser Prozess ist bereits im Gang, und, auf den erfolgreichen Transfer von JOGMECs Anteil und der Zusammenstellung eines geeigneten Finanzierungspaketes für Vitals Anteil der Projektkosten folgend, hoffen wir mit der Errichtung des Watershed Bergwerkes 2015 zu beginnen und das erste Erz vor Ende 2016 zu gewinnen.'

Übertragung von JOGMECs Joint Venture Anteil

JOGMEC (Japan Oil, Gas and Metals National Corporation) hält derzeit 30% Anteil am Watershed Projekt, nachdem es insgesamt mit A$5.4 Millionen zur Fertigstellung der DFS beigetragen hat.

JOGMEC ist eine Japanische Regierungsbehörde, welche für die Sicherung des steten Japanischen Zugangs zu wichtigen Rohstoffen einschließlich Wolfram verantwortlich ist.

Im Rahmen der Earn-In Vereinbarung, welche im Mai 2011 unterzeichnet wurde, hat JOGMEC das Recht, seine Anteile an ein Japanisches Unternehmen zu übertragen, welches ein Abnahmeinteresse besitzt sowie die Verantwortung für die anteilsmäßige Finanzierung des Projektes übernimmt.

JOGMEC hat bereits eine Reihe Japanischer Unternehmen identifiziert und getroffen, welche möglicherweise den Anteil am Watershed Projekt erwerben möchten, und die Fertigstellung der DFS wird als Katalysator gesehen, um diese Verhandlungen auf die nächste Stufe zu heben.

Entwicklungszeitplan

Mit dem Vorhandensein aller Indigenen, Umwelt- und Bergbaurechte ist das Projekt bereit, in die Konstruktionsphase einzutreten. Der kritische Punkt im Entwicklungszeitplan ist die Endgültige Investitionsentscheidung, welche mit dem 30%igen Japanischen Joint Venture Partner getroffen werden wird.

Nach dieser Entscheidung und der Fertigstellung eines geeigneten Finanzierungspaketes für das Projekt wird erwartet, dass erste Konstruktionsarbeiten, welche parallele Arbeiten an der Zugangsstraße, Wohnanlage und Erdarbeiten für die Aufbereitungsanlage, Roherzlager und Haldenfläche umfassen, Anfang 2015 beginnen werden.

Nach den Herrichtung der Flächen für die Watershed Infrastruktur sieht der Entwicklungsplan des Projektes vor, das erste Erz gegen Ende 2016 an die Aufbereitung zu liefern und das erste Konzentrat Anfang 2017 zu versenden.

Nächste Schritte

Auf die Fertigstellung der DFS folgend ist der nächste Meilenstein in der Entwicklung des Projektes die Übertragung von JOGMECs 30%igen Anteil ein Japanisches Unternehmen, welches in die Wolframindustrie eingebunden ist. Es wird erwartet, dass dieses Unternehmen ein langfristiger Abnehmer, Finanzierungs- und Entwicklungspartner für das Watershed Projekt wird.

Es wird erwartet, dass Finanzierungsvereinbarungen durch die Projektbeteiligung dieses Japanischen Unternehmens und das fortgeschrittene Stadium des Projektes, welches im Besitz aller notwendigen Genehmigungen ist, unterstützt werden.

Diskussionen mit Parteien, welche in die Finanzierung von Bergbauprojekten involviert sind haben deuteten an, dass das Vorhandensein von Genehmigungen die Verhandlungen deutlich vereinfachen werden, da die häufig auftretende verzögernden Umstände auf die Entwicklung dieses Projektes nicht zutreffen.

Watershed befindet sich daher in einer sehr guten Position für den Eintritt in eine neue Phase seiner Entwicklung zu einem Bergwerk, welches einem sicheren und zuverlässigen Zugang zu Wolframkonzentrat liefern wird.

ENDE

Weitere Informationen zum geologischen, technologischen, und wirtschaftlichen Inhalt der Endgültigen Machbarkeitsstudie finden Sie in der englischen Version dieser Bekanntmachung

WATERSHED FEASIBILITY STUDY CONFIRMS STRONG ECONOMICS FOR 2.5Mtpa TUNGSTEN OPERATION

Allgemeine Unternehmensinformationen Sie unter: www.vitalmetals.com.au

Kontakt:

Mark Strizek

geschäftsführender Direktor

Vital Metals Ltd

Telefon: +61 8 9388 7742

Email: vital@vitalmetals.com.au

Presseanfragen:

Paul Armstrong/Nicholas Read

Read Corporate

Telefon: +61-8 9388 1474

Email: info@readcorporate.com.au

Über VITAL METALS

Vital Metals Ltd (ASX: VML) ist ein Entwicklungs- und Erkundungsunternehmen mit dem Fokus, zwei hochperspektivische Projekte voranzubringen: das weit fortgeschrittene Watershed Wolframprojekt im Norden von Queensland, Australien, und das Doulnia Goldprojekt im südlichen Burkina Faso, Westafrika.

Watershed Wolframprojekt - Queensland

Das Watershed Scheelitprojekt (Scheelit - Calciumwolframat) im hohen Norden von Queensland, 150 Kilometer nordwestlich von Cairns, ist das Flaggschiffprojekt des Unternehmens. Vital ging ein formelles Abkommen mit JOGMEC (Japan Oil, Gas and Metals National Corporation) ein, in dessen Rahmen JOGMEC einen 30%igen Anteil am Projekt für A$5,4 Millionen erwarb (mit einem Wert des Projektes zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses von A$18M). Die Mittel wurden zur Durchführung der endgültigen Machbarkeitsstudie verwendet, welche im ersten Quartal 2014 abgeschlossen werden soll.

Doulnia Goldprojekt - Burkina Faso

Das Doulnia Goldprojekt (100% Vital) befindet sich im südlichen Burkina Faso, Westafrika. Das Projekt besteht aus 4 zusammenhängenden Erkundungsgebieten: die Doulnia und Kampala Erkundungsgebiete, welche kürzlich im Rahmen eines Vertrages mit Ampella Mining Ltd gesichert wurden, sowie die Mediga und Zeko Erkundungsgebiete. Das Projekt befindet sich im hochprospektivem Birimischen Grünsteingürtel mit über 850km2 zusammenhängenden Erkundungsgebieten, welche auf dem Trend der Markoye Störungszone und der Bole Scheerzone liegen und das Kollo Goldprojekt und Boungou South Goldprospekt beinhalten.

Über JOGMEC

Die Japan Oil, Gas and Metals National Corporation (JOGMEC) wurde im Jahr 2004 gegründet. JOGMEC ist ein Staatsunternehmen und vereint die Funktionen der früheren Japan National Oil Corporation, welche für die sichere Versorgung mit Öl und Gas verantwortlich war sowie der früheren Metal Mining Agency of Japan, welche die Verantwortung für die Sicherstellung einer sicheren Versorgung mit Nichteisenmetallen und mineralischen Rohstoffen sowie die Implementierung von Maßnahmen zur Reduktion von Schadstoffemissionen von Bergwerken hatte. Das Unternehmen hat ein jährliches Budget von etwa 1.564 Milliarden Yen (A$18 Milliarden) und bietet finanzielle Unterstützung, Technologieentwicklung und technische Hilfe für Japanische Unternehmen und deren ausländische Subunternehmen.

Appendix A

Zukunftsgerichtete Aussagen und Vorsichtshinweis

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte schriftlichen Aussagen bzw durch Zitate beinhaltete Aussagen, welche in dieser Bekanntmachung enthalten sind, einschließlich Informationen hinsichtlich der zukünftigen finanziellen oder operativen Entwicklung des Unternehmens und seiner Projekte, stellen in die Zukunft gerichtete Aussagen dar. Alle Aussagen, außer Aussagen zu historischen Tatsachen, sind zukunftsgerichtete Aussagen. Die Worte "glauben", "erwarten", "rechnen mit", "erwägen", "Ziel", "planen", "beabsichtigen", "fortsetzen" , "Budget" , "schätzen" , "könnte", "wird', " Zeitplan " und ähnliche Begriffe kennzeichnen solche vorausschauenden Aussagen.

Zukunftsgerichtete Aussagen umfassen unter anderem Aussagen in Bezug auf Ziele, Schätzungen und Annahmen im Hinblick auf Wolfram, Gold oder anderen Metallen Produktion und Preise, Betriebskosten und Ergebnisse, Investitionen, mineralische Rohstoffreserven und mineralische Ressourcen und erwarteten Qualitäten und Verwertungsquoten. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren zwangsläufig auf einer Reihe von Schätzungen und Annahmen in Bezug auf künftige Geschäftsentwicklung, wirtschaftlichen, Markt-, politischen, sozialen und anderen Bedingungen, die zwar als angemessen durch das Unternehmen angesehen werden, aber naturgemäß bedeutenden Unsicherheiten und Eventualitäten enthalten. Viele bekannte und unbekannte Faktoren könnten dazu führen, dass tatsächliche Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von den erwarteten Ereignissen oder Ergebnissen, welche in solchen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht werden, abweichen. Solche Faktoren umfassen, sind aber nicht beschränkt auf: Wettbewerb, Rohstoffpreise, die Fähigkeit, zusätzliche Finanzmittel einzuwerben, Exploration, Entwicklung und operative Risiken, nicht versicherbare Risiken, Unsicherheiten in Erz Reserven- und Ressourcenschätzungen, die Abhängigkeit von Dritten, Verhüttung, Einrichtungen; Faktoren verbunden mit ausländischen Operationen und die damit verbundenen regulatorischen Risiken , ökologische Regulierung und Haftung , Währungs- Auswirkungen der Inflation auf die Ertragslage. Faktoren in Bezug auf das Eigentum an Immobilien, Fragen bzgl indigenen Rechten und Erbe der Aborigines, die Abhängigkeit von wichtigen Mitarbeitern und Volatilität des Aktienkurses und außerdem unerwartete und ungewöhnliche Ereignisse, von denen viele außerhalb der Fähigkeit des Unternehmens liegen, sie zu kontrollieren oder vorherzusagen.

Weitere Informationen finden Sie im jüngsten Jahresabschluss des Unternehmens, von dem eine Kopie vom Unternehmen auf Anfrage oder auf der Website des Unternehmens erhältlich ist: www.vitalmetals.com.au. Das Unternehmen lehnt jede Absichtserklärung oder Verpflichtung ab, zukunftsbezogene Aussagen zu aktualisieren, sei es infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder Ergebnisse oder anderweitig. Alle zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Präsentation gemacht werden durch die vorstehenden Warnhinweise qualifiziert. Investoren werden darauf hingewiesen dass zukunftsgerichtete Aussagen sind keine Garantien für zukünftige Leistungen und dementsprechend nicht in unangemessener Weise auf derartige Aussagen setzen.

Vorsichtshinweis

Die Endgültige Machbarkeitsstudie (Definitive Feasibility Study - DFS), welche in diesem Dokument vorgestellt wird, beruht auf Nachgewiesenen (Proven) und Wahrscheinlichen (Probable) Erzreserven, welche von Gemessenen (Measured) und Angezeigten (Indicated) Erzressourcen abgeleitet wurden, zusätzlich eines kleinen Teils eines Bergbauinventars, welches Material umfasst das derzeit als Gefolgerte (Inferred) Erzressource klassifiziert ist. Mit Gefolgerten Erzressourcen ist nur eine geringes geologisches Vertrauen verbunden und es gibt keine Sicherheit, dass zukünftige Erkundung zur Bestimmung Angezeigter Erzressourcen führt oder dass das Produktionsziel selbst erreicht wird. Das Unternehmen stellt heraus, dass Gemessene und Wahrscheinliche Erzreserven 93% der Gesamttonnage und 93% des gesamten WO3 Inhaltes darstellen, welche das vorhergesagte Produktionsziel und die finanziellen Prognosen stützen, und dass das zusätzliche Material des Betriebszeitplanes weniger als 7% der Gesamttonnage und des WO3-Inhaltes ausmacht. Weiterhin ist für die ersten 5 Produktionsjahre geplant, dass mehr als 95% des aufbereiteten Materials auf Gemessenen und Wahrscheinlichen Erzreserven beruht. Somit ist die Abhängigkeit der Ergebnisse der DFS und die Führung, welche in diese Dokument gegeben wird, von dem Material mit niedrigen Vertrauensgrad des Betriebszeitplanes nur minimal (siehe Appendix A).

Das Unternehmen kam zu dem Schluss, dass es seine solide Basis für die Abgabe von zukunftsgerichteten Aussagen, welche in dieses Dokument geäußert werden, besitzt.

Kriterium

Erklärung

Erzressourcen- Schätzung für die Umwandlung in Erzreserven

Die Erzressourcenschaetzung wurde von Hellman & Schofield Geological Consultants 2012 fertiggestellt1. Die Ressource ist ein MIK Model und beinhaltet bei einem Schwellengehalt von 0.05% WO3:

Gemessen (Measured) - 9.47Mt @ 0.16% WO3, Angezeigt (Indicated) - 28.36Mt @ 0.14% WO3, Geschlussfolgert (Inferred) - 11.49Mt @ 0.15% WO3, Gesamt - 49.32Mt @ 0.14% WO3.

Diese Erzressourcen schließen die Erzreserven ein.

Vor-Ort Inspektion

Eine Vor-Ort Inspektion von Watershed wurde von Orelogy Personal am 30. Mai 2014 durchgeführt.

Studienstatus

Diese Bergbaustudie wird Bestandteil der Machbarkeitsstudie, welche derzeit von Vital Metals erarbeitet wird.

Diese Studie hat aufgezeigt, das ein Bergbauplan sowohl technisch machbar als auch wirtschaftlich durchführbar ist, und das Materialverändernde Faktoren bedacht wurden.

Schwellengehalt- parameter

Ein Plan mit veränderlichem Schwellengehalt über die Betriebszeit des Bergwerkes wurde entwickelt. Dieser Gehalt schwankt zwischen 0.05% WO3 und 0.07% WO3 jährlicher Basis..

Bergbaufaktoren oder -annahmen

Eine komplette Tagebauoptimierung und ein detailliertes Bergwerksdesign wurden für Watershed fertiggestellt. Das Projekt wurde für Standardtage- bautechnik entwickelt, bei welcher Bagger Material von 2.5m Scheiben für jede 5m hohe Strosse verladen wird. Es steht kaum Material in Form von Deckgebirge an, so dass Erz von der Oberfläche gewonnen werden wird. Jedoch werden bedeutende Pionierarbeiten benötigt, um den vollen Produktionsstatus zu erreichen.

Geotechnische Bedingungen sind gut verstanden und Böschungswinkel betragen konstant 60°, mit 5m breiten Bermen auf 20m Intervallen. Die Zwischenrampenneigung wird etwa 50° betragen. Die Rampenweite wurde auf 20m festgelegt für beidseitigen und 12m für einseitigen Verkehr.

1 Die Informationen, welche sich auf die Erzressourcen in dieser Bekanntmachung beziehen, wurden zuerst unter den Richtlinien des JORC Code 2004 erstellt und berichtet. Seitdem wurde die Ressource nicht aktualisiert um den Richtlinien des JORC Code 2012 zu entsprechen, auf der Grundlage, dass die Informationen sich seit der letzten Berichterstattung nicht materiell geändert haben.

Sprengbohrlöcher werden beprobt und die Erzzonen werden mit Hilfe von UV- Lampen an der Tagebauwand kartiert und ausgehalten.

Erzverdünnung wurde nicht modelliert, da das MIK Modell immanent ein gewisses Maß Erzverdünnung in das Modell eingebunden hat.

Das Tagebauausbringen wurde auf 95% festgelegt.

Eine minimale Gewinnungsbreite von 20m wurde ebenfalls angewandt.

Nur Gemessenes und Angezeigtes Erz wurde für die Optimierung , das Grubendesign und den Bergbauzeitplan verwendet. Jedoch wurde Geschlussfolgertes Material auf Zeitintervallbasis berichtet und dabei herausgestellt, dass der prozentuale Anteil von Geschlussfolgerten Material im Bereich von ±5% liegt.

Die Infrastrukturanforderungen für den Bergbaubereich sind Standard und umfassen Werkstätten, Waschplätze, Tankanlagen und einen Lagerplatz.

Metallurgische Faktoren oder Annahmen

Umfangreiche metallurgische Versuchsarbeiten wurden für Watershed durchgeführt. Das Aufbereitungsdesign und Standard für diesen Erztyp und umfasst:

? 3 stufiges Brechen und Sortieren am Roherzlager (Run Of Mine - ROM)

? 2 stufiges Mahlen, Dichteerztrennung und Nach-Mahlen

? Röntgentransmissions-Erzsortierung

? 3 stufige Flotation.

Das Gesamtausbringen hängt vom Aufgabegehalt des Erzes ab und wird zwischen 72% und 75.2% schwanken. Das hergestellte Konzentrat wird nur geringe Gehalte von Arsen, Uran und Thorium besitzen.

Die Aufbereitungslinie wurde von Sedgman Engineering Ltd basierend auf den metallurgischen Versuchsarbeiten von Vital Metals entwickelt.

Alle Aufbereitungsrückstände werden in die Abraumhalde eingearbeitet.

Infrastruktur

Die Lage des Watershed Projektes ist günstig; es befindet sich 150km nord- westlich von Cairns und 50km westlich von Port Douglas. Das Projekt liegt innerhalb einer Bergbaulizenz und es gibt genügend Fläche das Projekt inklusive Tagebau, Abraumhalde, und anderer benötigter Infrastruktur zu entwickeln.

Arbeitskräfte werden aus der näheren Umgebung sowie dem Bundesstaat gewonnen. Das Projekt ist einfach vom Mulligan Highway erreichbar, welcher Anbindung an die Atherton Tablelands hat. Eine Bundesstaats-eigene Hochspannungsleitung  verläuft  parallel  zum  Highway  und  hat  derzeit

überschüssige Kapazitäten.

Kosten

Die Bergbaustudie beruht auf Eigentümer-Betreiber-Modell, wobei Bohr- und Sprengarbeiten von einem separaten Vertragsnehmer durchgeführt werden. Die Bergbaukosten wurden aufgrund erster Prinzipien ausgehend von aktuellen Kostenvoranschlägen für alle wichtigen Posten inklusive Treibstoff, Reifen, Instandhaltung, Verbrauchsstoffe und Arbeitskräfte errechnet.

Aufbereitungskosten und andere damit verbundene Kosten wurden von Sedgman Limited errechnet.

Kosten für Förderabgaben (Royalties), sowohl an die Regierung als an Private Personen, wurden eingerechnet.

Umsatzfaktoren

Ein Preis von US$37.500/t WO3 wurde zusammen mit einem Wechselkurs von US$0.9:AU$1.0. Typische Abnahmebedingungen, welche mit Preisen von Scheelitkonzentraten einhergehen, wurden benutzt.

Marktanalyse

Vital Metals beauftragte Tungsten Market Research, welche Experten für Wolfram sind und Markt sowie Preisanalysen liefern. Eine Analyse kommt zu dem Ergebnis, dass es eine Angebotsverknappung gibt, wobei das Angebot um 3% und die Nachfrage mit der doppelten Rate von 6% jährlich steigt.

Finanzen

Ein Abschlag von 8% wurde in der Bergbaustudie verwendet und eine Sensibilitätsstudie stellte heraus, dass das Projekt am empfindlichsten auf den Preis und weniger empfindlich auf Bergbau- und Verkaufskosten reagiert.

Soziales

Vital Metals wurde die finale Umweltbewilligungen für die Weiterentwicklung des Watershed Projektes erteilt.

Anderes

Die Japan Oil, Gas and Metals National Corporation (JOGMEC) sicherte sich 30% am Projekt.

Klassifizierung

Das Projekt beinhaltet 6,4Mt @ 0,16% WO3 Nachgewiesene (34%) und 15,0Mt

@ 0,14% WO3 Wahrscheinliche (66%) Reserven für eine Summe von 21,3Mt @ 0,15% WO3. Der minimale Schwellengehalt liegt bei 0,05% WO3. Das Gesamt- Abraum zu Erzverhältnis beträgt 3,2:1 und der Tagebau beinhaltet 1,7Mt Geschlussfolgertes Material.

Audits und Bewertungen

Es gab keine Audits oder Begutachtungen der Bergbaustudie.

Diskussion der relative Genauigkeit/

Alle verändernden Faktoren, Kosten und finanziellen Parameter sind in der Analyse der Bergbaustudie beinhaltet. Die Projektgrö?e und -entwicklung ist robust hinsichtlich Änderungen verschiedener Kosten. Jedoch ist das Projekt relativ empfindlich hinsichtlich Preisänderungen. Die Genauigkeit der Bergbaukosten liegt

Sicherheit

bei ±15%.

Vital Metals Limited

ASX Code: VML

ACN: 112 032 596

64 Churchill Avenue,

Subiaco, WA 6008

Tel:

+61 8 9388 7742

Fax:

+61 8 9388 0804

Email: vital@vitalmetals.com.au

www.vitalmetals.com.au

Kapitalstruktur

261.3 Millionen Aktien

21.8 Millionen ungelistete Optionen

Vorstand & Management

David Macoboy

Vorstandsvorsitzender

Mark Strizek

CEO und geschäftsführender Direktor

Peter Cordin

Aufsichtsratmitglied

Andrew Simpson

Aufsichtsratmitglied

Ian Hobson

Company Secretery

Für weitere Informationen:

Investoren:

Mark Strizek Managing Director Vital Metals

+61 8 9388 7742

Presse:

Nicholas Read Read Corporate +61 8 9388 1474

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Englische Originalmeldung unter:

http://www.asx.com.au/asxpdf/20140917/pdf/42s8j6f3sf3ps1.pdf


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Vital Metals Ltd., verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 13477 Wörter, 264865 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Vital Metals Ltd. lesen:

Vital Metals Ltd. | 29.04.2016

VITAL beginnt Vorstudie zur Potentialbewertung des Kollo Goldprojektes in Burkina Faso als zeitnaher Produzent

VITAL Beginnt Vorstudie zur Potentialbewertung des Kollo goldprojektes in Burkina Faso als zeitnaher produzent Kernpunkte · Das Kollo Goldvorkommen in Burkina Faso, West Afrika, ist ideal zur Entwicklung eines Tagebauprojektes mit niedrigen Invest...
Vital Metals Ltd. | 07.04.2016

Vital Metals Ltd.: Update zum Watershed Wolframprojekt

Update zum WATERSHED WolframProjeKt Kernpunkte - Jüngste Optimierung des Aufbereitungsschemas erkannte die Möglichkeit, hochgradiges Scheeliterz frühzeitig zu gewinnen im Ergebnis geringeren Zerkleinerns und der Inklusion von DMS - Weitere Red...
Vital Metals Ltd. | 07.04.2016

Vital Metals Ltd. :Update zum Watershed Wolframprojekt: gesunkene Investitionskosten treiben Wachstum

Update zum WATERSHED WolframProjeKt: Gesunkene Investitionskosten treiben Wachstum Kernpunkte - Jüngste Optimierung des Aufbereitungsschemas erkannte die Möglichkeit, hochgradiges Scheeliterz frühzeitig zu gewinnen im Ergebnis geringeren Zerklein...