info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Selected Services GmbH |

POOL4TOOL forciert Lieferantenintegration mittels WebEDI

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Lieferantenanbindung via WebEDI kostet nur den Bruchteil einer klassischen EDI-Anbindung und vereinfacht den Datenaustausch zwischen unterschiedlichen ERP-Systemen – das ASP-Modell ist die ideale Lösung für mittelständische Unternehmen

Wien/München – 20. April 2006 – Lieferantenanbindung leicht gemacht: Mit der ASP-Lösung POOL4TOOL sind Lieferantenmanagement und die Lieferantenanbindung als Add-on zu SAP über generische WebServices mit geringem Aufwand zum Fixpreis realisierbar. Aufgrund der OpenSource-Grundlage von POOL4TOOL und der hochflexiblen Entwicklungsplattform kostet die Integration nur einen Bruchteil traditioneller Lösungen. Die Lieferantenanbindung umfasst den automatisierten Austausch jeglicher Daten und Informationen zu bestimmten Geschäftsprozessen. Zu den mit POOL4TOOL vollständig automatisierten Prozessen zählen unter anderem Anfrage/Angebot, Bestellung/Auftragsbestätigung, Lieferabruf/Abrufbestätigung, Reklamation/8D-Report (QDX), Versandavis/Lieferschein, Gutschrift/Rechnung bis hin zum CAD-Datenaustausch und dem Austausch von Dokumenten und Aktivitäten über die POOL4TOOL Collaboration-Suite.

POOL4TOOL wird seit 1999 von dem österreichischen Unternehmen Selected Services entwickelt und bietet als reine Web-Applikation die Möglichkeit, vordefinierte betriebswirtschaftliche und kontextabhängige Geschäftsprozesse entsprechend der „Enterprise Services Architecture“ (ESA) firmen- und systemübergreifend abzubilden.

Die Tatsache, dass sich durch einen automatisierten Datenaustausch mit Lieferanten enorme Prozesskosteneinsparungen realisieren lassen, ist mittlerweile allgemein anerkannt. Da sich die Lieferantenanbindung mit dem POOL4TOOL-Modell zu einem Bruchteil des Aufwands einer klassischen EDI-Anbindung realisieren lässt, registriert das Unternehmen zurzeit eine enorme Nachfrage. „Insbesondere aus der Fertigungs- und Automobilzulieferbranche erhalten wir derzeit eine Vielzahl von Anfragen, vor allem zu Themen wie zeichnungsgebundene Anfragen, Bestellwesen, Lieferabrufe und Reklamationsmanagement“, bestätigt Thomas Dieringer, Eigentümer und Geschäftsführer von POOL4TOOL.

Eine ebenso große Nachfrage verzeichnet Selected Services momentan auch im Bereich Lieferantenmanagement-Konzepte, bei denen Daten aus einer heterogenen Backend-Landschaft mit sehr geringem Aufwand über POOL4TOOL konsolidiert werden. So können trotz unterschiedlicher Stammdaten in den ERPs die gesamten Daten zu einem Lieferanten, einer Lieferantengruppe oder auch auf Basis von Materialien und Materialgruppen ausgewertet werden. „Solche Projekte dauern in der Regel sechs bis zwölf Wochen und bringen dem Einkauf umgehend enorme Vorteile. Während der strategische Einkauf aufgrund dieses Datenmaterials über eine deutlich bessere Verhandlungsgrundlage für Rahmenverhandlungen verfügt, hat der operative Einkauf endlich einen strukturierten Einblick in die Lieferantenbasis des gesamten Unternehmens“, erklärt Thomas Dieringer.



Hinzu kommt, dass im POOL4TOOL-Konzept die Lieferanten für die Pflege von bestimmten Daten selbst verantwortlich sind. Dementsprechend reduziert sich einerseits der interne Aufwand deutlich, insbesondere wenn mehrere Backend-Systeme gepflegt werden müssen und andererseits sind die Daten auch deutlich aktueller.

Zu diesem Konzept des „Supplier Self Service“ verfügt POOL4TOOL auch über ein bewährtes Change Management-Konzept, das eine frühe und intensive Einbindung der Lieferanten vorsieht. Es ergeben sich über dieses Portal auch eine Reihe von Verbesserungen für die Lieferanten, insbesondere in Form eines automatisierten und stets aktuellen Feedbacks aus dem Unternehmen. Neben einem über alle Kundenwerke hinweg konsolidierten Überblick über Qualitätsmeldungen (8-D Reports), Bestellungen oder Anfragen erhalten die Lieferanten zudem Rückmeldungen in Form von Lieferantenbeurteilungen und Business-Award-Reports.

„Das Konzept von POOL4TOOL, die Vorteile eines Marktplatzes mit denen eines Portals zu verbinden, ist einzigartig am Markt“, bestätigt Alexander Demmer, CIO bei der deutschen Niederlassung des kanadischen Aluminium-Konzerns Alcan, der POOL4TOOL seit 2004 erfolgreich einsetzt.

Zum Thema Kosten ergänzt Thomas Dieringer: „Das beste ist, dass unsere Kunden für diese Fülle an Themen und Funktionalitäten aufgrund unserer auf Open Source und Linux basierenden technologischen Plattform nur wenig bezahlen müssen. Die Kosten pro Modul, User und Monat bewegen sich in Größenordnungen, die nicht nur für große Konzerne sondern auch für KMUs absolut attraktiv sind. Neben so bekannten Unternehmen wie Siemens, Alcan, Automotive Lighting oder hansgrohe zählen wir dementsprechend auch eine ganze Reihe von mittelständischen Unternehmen aus dem Automobil- und Fertigungsbereich zu unseren zufriedenen Kunden.“


Über Selected Services
Selected Services ist auf die Integration von Kunden- und Lieferantenprozessen auf Basis der ASP-Lösung POOL4TOOL sowie Beratungs- und Entwicklungsleistungen im eBusiness- und SAP-Umfeld spezialisiert. Die gehostete Web-Applikation POOL4TOOL hat als Integrationsplattform zur Lieferantenanbindung (SRM) sowie als „Professional Services Lösung“ (CRM) zwei unterschiedliche Ausprägungen. Das Lieferantenportal bietet mit den Modulen Sourcing, Collaboration, SCM und QDX alle Funktionen und WebEDIs zur Optimierung der Geschäftsprozesse in Beschaffung, Entwicklung, Logistik und Qualität bei voller SAP-Integration. Die CRM-Lösung für professional-services bietet mit state-of-the-art Funktionen wie Kunden-, Opportunity-, Kampagnen-, Vertrags-, Dokumenten-, Projekt- und Portfolio-Management, Leistungserfassung, sowie Auftragsbearbeitung und Fakturierung eine komplette Palette für das Kundenmanagement, optimiert für Dienstleistungsunternehmen. SAP-Anwender setzen POOL4TOOL on-Demand ein, um ihre SAP-Investitionen besser zu nutzen und mit POOL4TOOL Kunden- und Lieferantenprozesse einfach mit SAP zu integrieren. Aktuellen vertrauen über 70 Kunden auf POOL4TOOL zur Prozessoptimierung, weltweit wird POOL4TOOL von über 10.000 Usern genutzt. Neben ihrem Entwicklungszentrum am Stammsitz Wien unterhält die Selected-Gruppe Geschäftsstellen in München, Stuttgart, Zürich sowie in den USA und betreut internationale Unternehmen wie z.B. Alcan, Automotive Lighting, hansgrohe, Philips, Sick und Siemens. POOL4TOOL ist aktuell in vier Sprachen verfügbar. Weitere Informationen finden Sie unter www.POOL4Tool.com.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Martin Fischbacher, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 723 Wörter, 6294 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Selected Services GmbH lesen:

Selected Services GmbH | 13.12.2010

Kostenkontrolle für die Industrie: Ausschreibungsplattform integriert erstmals Kosten- und Marktpreis-Indizes

„Jeder Einkäufer kennt die Situation: Im Rahmen der Jahresverhandlung erhöhen die Bestandslieferanten die Preise. Ob diese Preisforderungen gerechtfertigt sind, muss dann oftmals in vielen Recherchen geprüft werden“, erklärt Frank Bürger, Gesc...
Selected Services GmbH | 17.11.2010

ROI-Analyse von IT-Lösungen: Fachhochschule Joanneum publiziert neues Konzept für die Praxis

Dass der systematische Einsatz von IT-Lösungen in der Beschaffung (Stichwort: eSourcing, eProcurement) die Prozesskosten reduziert und so die Effizienz des Einkaufs deutlich steigert, ist weitgehend unbestritten. Doch auch wenn die großen Einsparpo...
Selected Services GmbH | 19.10.2010

Austrian Supply Excellence Award 2010: 1. Platz für POOL4TOOL und ifm electronic

Prämiert wurde die Lösung im Praxiseinsatz bei der ifm electronic GmbH, einem international erfolgreichen Hersteller auf dem Gebiet der Automatisierung. Mithilfe des POOL4TOOL Workflow Managements hat ifm electronic den gesamten Beschaffungsprozess...