info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Comodo Deutschland |

Comodo Internet Security wehrt Staatstrojaner FinFisher ab

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 2)


WikiLeaks dokumentiert: Antivirus-Lösung ist immun gegen politische Spyware


Auch wenn dies natürlich nicht offiziell zugegeben wird: Nahezu jede Regierung nutzt mittlerweile ihre eigene Spyware - sogenannte Staatstrojaner -, um an geheime Informationen anderer Regierungen oder sogar ihrer Bürger zu gelangen. WikiLeaks enthüllte...

Paderborn, 24.09.2014 - Auch wenn dies natürlich nicht offiziell zugegeben wird: Nahezu jede Regierung nutzt mittlerweile ihre eigene Spyware - sogenannte Staatstrojaner -, um an geheime Informationen anderer Regierungen oder sogar ihrer Bürger zu gelangen. WikiLeaks enthüllte kürzlich eine Überwachungs-Malware des deutschen Unternehmens FinFisher. Geheimdienste des gesamten Globus nutzen die Spyware bereits, um Journalisten, Dissidenten & Co. auszuspionieren. Doch gegen eine Handvoll Sicherheitslösungen konnte FinFisher nichts ausrichten: WikiLeaks zufolge ließ sich z.B. Comodo Internet Security weder infizieren noch umgehen.

Die Redaktion von WikiLeaks identifizierte FinFisher-Produkte in verschiedenen Ländern der Erde und dokumentierte die zielgerichtete Verwendung der Überwachungs-Malware gegen Journalisten, Aktivisten und politische Dissidenten. Dass es sich bei FinFisher um ein deutsches Unternehmen handelt, macht den Sachverhalt noch delikater; speziell in Bezug auf Angela Merkels Marschroute, politische Spionage hochgradig zu verurteilen.

Spionen die Tür verschließen

FinFisher produziert und vertreibt neben computergesteuerten Einbruchmeldesystemen auch Remote Monitoring-Systeme zum Aufspüren von Software Exploits. Diese Lösungen sind in der Lage, die Kommunikation bzw. Daten von OS X-, Windows- und Linux-Computern sowie Android-, iOS-, Blackberry-, Symbian- und Windows-Mobilgeräten auszulesen. Die Entwickler von FinFisher testeten darüber hinaus, ob die auf dem Markt verfügbaren Antivirus-Lösungen ihre Spyware aufspüren können. Bei diesem Test hielt mit Comodo Internet Security ein Produkt allen Malware-Attacken stand und blieb komplett frei von Schädlingen. Die Lösung von Comodo sichert alle Online-Verbindungen von Internetnutzern restlos ab.

"FinFisher ist eine clevere Malware, und wie WikiLeaks berichtete, können nur eine Handvoll Anbieter Infizierungen der Spyware verhindern", kommentiert Egemen Tas, VP of Engineering bei Comodo. "Dies ist ein weiteres Beispiel dafür, dass die Sandboxing-Technologie eine der wenigen Methoden ist, die einen wirksamen Schutz vor Cyberbedrohungen und täglich neuen Formen von Malware bieten. Traditionelle Antivirus-Systeme können leicht von unbekannter Schadsoftware überlistet werden, wodurch der Schutz für Nutzer und Unternehmen nicht mehr gewährleistet ist; wie im Falle von FinFisher. Ich freue mich darüber, dass die WikiLeaks-Dokumente die Wirksamkeit unserer Technologie belegen, da diese selbst gesponserter Malware wie FinFisher standhält."

Comodo Internet Security steht auf der Comodo-Webseite als Freeware zum Download bereit.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 335 Wörter, 2965 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Comodo Deutschland lesen:

Comodo Deutschland | 25.09.2014

Comodo und sysob ziehen positives Fazit ihrer Business Breakfast Tour

Paderborn, 25.09.2014 - Comodo und die sysob IT-Distribution blicken auf eine erfolgreiche Business Breakfast Tour zurück. Bei insgesamt vier Terminen erfuhren die Reseller in entspannter Frühstücksatmosphäre mehr über die IT-Security-Lösungen ...
Comodo Deutschland | 17.09.2014

Business Breakfasts von Comodo und Intellicomp: 360-Grad-Security mit nur einem Hersteller

Paderborn, 17.09.2014 - Comodo geht auf Tour: Vom 22. bis 26. September lädt der Security-Spezialist bestehende und potenzielle Reseller zum Business Breakfast in die Ballungsräume Hamburg, Frankfurt, Stuttgart und München ein. Im Rahmen des ca. d...
Comodo Deutschland | 08.09.2014

Einfallstore schließen: Mobilgeräte mittels Comodo Mobile Device Management verwalten und schützen

Paderborn, 08.09.2014 - Mittlerweile zählen zu einem Firmennetzwerk nicht mehr nur stationäre Rechner, sondern auch zahlreiche geschäftseigene sowie privat genutzte Smartphones, Tablets und Co. Damit ungeschützte Endgeräte auf Android- oder iOS-...