info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Schreiblust-Verlag |

Schreib-Lust Print: Ausgabe 5 erschienen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Mitte Mai 2006 ist die fünfte Ausgabe der vor einem Jahr gegründeten Literaturzeitschrift Schreib-Lust Print erschienen.

Mitte Mai 2006 ist die fünfte Ausgabe der vor einem Jahr gegründeten Literaturzeitschrift Schreib-Lust Print erschienen.
Zum Inhalt gehört ein Interview mit dem Leiter des Goethe-Instituts Chicago, Dr. Rüdiger van den Boom. Ausgehend von den Beschwerden deutscher Autoren über hiesige Verlage, die nur Importware aus USA drucken, äußert sich van den Boom unter anderem zu der Frage, ob dies im Umkehrschluss bedeute, dass die USA ein Paradies für Autoren sind.
Informativ und unterhaltsam geht es in Susanne Schubarskys humoriger Kolumne „Die Angst des Autors ... (diesmal vor der Absage) und Monique Lhoirs Schreib-Tipps zu. „Hilfe, wie finde ich eine Story?“ lautet hier die Frage. Während sich Viola Calsow dem Thema „Der Verlagslektor“ zuwendet, bespricht Susanne Tank vier neue Bücher – zum Beispiel das vielgelobte Suite Francaise von Irène Némirovsky, das in den 40er Jahren geschrieben, aber erst jetzt wieder aufgetaucht ist. Ausschreibungstipps von Martina Bartels und ein Fotobericht über die Leipziger Buchmesse von Renate Hupfeld runden den Sachteil ab.
Schreib-Lust Print legt neben Unterhaltung und Information sehr viel Wert auf die Optik: So hat Grafiker Frank Hoese im fiktionalen Teil einen Großteil der acht Geschichten von Sabine Ludwigs (zweimal vertreten), Matthias Ziebarth, Stefan Schweikert, Monique Lhoir, Birgit Erwin, Elsa Rieger und Martina Bartels fantasievoll illustriert. Die Geschichten aus verschiedenen literarischen Genres wie Science-Fiction, Mystery oder Gesellschafts-Drama mit ernstem Hintergrund handeln unter anderem von einem geheimnisvollen Schrankkoffer, einem Außerirdischen und einem Schatten, der sich höchst sonderbar benimmt.
Schreib-Lust Print (ISSN: 1860-9023; DIN A5, 64 Seiten stark) erscheint vierteljährlich im Dortmunder Schreiblust-Verlag und kostet 4,40 Euro (Abo 3,90 Euro). Bestellungen funktionieren am einfachsten über das Bestellformular des Verlags: http://www.schreib-lust.de/Bestellformular.htm Weitere Infos zur aktuellen Ausgabe: http://www.schreib-lust.de/Print.htm
Allgemeine Infos über den Verlag finden Sie hier: http://www.schreib-lust.de

Selbstverständlich stehen Verleger Andreas Schröter und seine Mitarbeiter jederzeit für Fragen zur Verfügung: postmaster@schreib-lust.de. Auch Fotomaterial (Cover, Autorenportraits etc.) können jederzeit geliefert werden.


Web: http://www.schreib-lust.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Andreas Schröter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 303 Wörter, 2379 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Schreiblust-Verlag lesen:

Schreiblust-Verlag | 11.02.2006

Schreib-Lust Print: Literaturzeitschrift mit Sinn für die Optik

Im Sachteil gibt's einen Fotobericht über eine skurrile Lesung, eine humorvolle Betrachtung des Themas Schreibblockade, eine Satire über den Literatur-Nobelpreis sowie Tipps zu neuen Büchern, zum Entwickeln von Figuren in eigenen Texten und zu akt...