info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Jumping Deutschland GmbH |

Jumping ohne Ende

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Das Workout auf dem Trampolin ist jetzt auch als Paket buchbar


Seit Anfang des Jahres gibt es einen neuen Fitnesstrend in Deutschland: Jumping kombiniert dynamisches Ausdauertraining und energiegeladene Musik auf einem speziell dafür entwickelten Trampolin. 



Allein in Berlin sind 1500 Jumping-Fans in nur vier Monaten hinzugekommen. Um der großen Nachfrage gerecht zu werden, gibt es wöchentlich bis zu 30 Kurse in der Hauptstadt.

 

Jeden Monat werden mehr professionelle Trainer ausgebildet, nicht nur in Berlin, sondern in ganz Deutschland. Mittlerweile ist Jumping-Fitness mit mehr als 60 Standorten in vielen Regionen vertreten. Bislang waren die Kurse nur einzeln buchbar, jetzt gibt es auch die Möglichkeit, Jumping  für ein halbes oder ein ganzes Jahr zu abonnieren.

 

Über Jumping

Das innovative Fitnesskonzept zeichnet sich durch das funktionelle Design des sechseckigen Trampolins und die hohe Qualität des Materials aus. Das intensive Workout ist wesentlich effektiver als Joggen und fördert nicht nur Kondition und Koordination, es aktiviert auch die Bauchmuskeln und stärkt das Gleichgewicht.

Die Übungen sind absolut rückengerecht und gelenkschonend. Je höher das Sprungtempo, desto größer der Kalorienverbrauch - so lässt sich der Körper in kurzer Zeit formen und festigen. Die grundlegenden Aerobic-Schritte beim Jumping sind schnell zu lernen und direkte Erfolgserlebnisse für jeden möglich.

 

 

Weitere Informationen unter http://www.jumping-fitness.de

 

 

 



Web: http://www.jumping-fitness.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jumping-Fitness (Tel.: 030 60984937), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 170 Wörter, 1418 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Jumping Deutschland GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema