info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
FCS Fair Computer Systems GmbH Nürnberg |

Die neue Version Security.Desk 5.1 bietet Schutz vor "Bad USB"!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Der aktuell diskutierten Gefahr, die von "Bad- USB-Geräten" ausgeht, sehen Security.Desk- Nutzer nun entspannt entgegen. FCS bietet mit der neuen Version 5.1 seiner Endpoint- Security-Software Security.Desk die erste Businesslösung zum Schutz vor allen...

Nürnberg, 07.10.2014 - Der aktuell diskutierten Gefahr, die von "Bad- USB-Geräten" ausgeht, sehen Security.Desk- Nutzer nun entspannt entgegen. FCS bietet mit der neuen Version 5.1 seiner Endpoint- Security-Software Security.Desk die erste Businesslösung zum Schutz vor allen bekannten Bad-USB-Gefahren! Als Eingabegerät getarnte Angreifer auf USB-Sticks, ob Maus oder Tastatur, werden sauber erkannt - ebenso vorgetäuschte Anmeldeversuche als Netzwerkkarte.

Bisher war es quasi unmöglich, sich vor den Angriffen der Bad-USBDevices zu schützen. Der Übergriff auf den Computer über die Steuerung von Maus, Tastatur und Netzwerkadaptern ist weder erkennbar, noch lässt sich der Vorgang rückgängig machen. Doch nun hat FCS eine neue Security.Desk Version auf den Markt gebracht, die auch gegen diese Gefahr optimalen Schutz bietet.

Und so funktioniert's:

Die Software Security.Desk kontrolliert USB-Eingabegeräte (Tastatur und Maus) sowie Netzwerkadapter, die an den PC angeschlossen werden. Ist das Gerät bereits bekannt und als ungefährlich bestätigt, so wird es automatisch zugelassen. Sollte es sich jedoch um ein unbekanntes Gerät handeln, so erscheint ein Dialogfeld, das auf das neu entdeckte Gerät hinweist. Wird dieses vom Nutzer akzeptiert, so speichert Security.Desk die Freigabe ab. Sollte es sich jedoch um einen manipulierten USB Stick handeln, der sich z.B. als Tastatur oder Maus ausgibt, dann kann dieser direkt vom User blockiert werden.

Security.Desk zeichnet alle Entscheidungen des Benutzers bezogen auf Freigabe von Eingabegeräten auf. So erhält die Administration einen wertvollen Überblick über den Einsatz von angeschlossenen Eingabegeräten und Netzwerkadaptern an den Endgeräten im Netzwerk.

Die neue Softwareversion kann ab heute von der FCS Homepage heruntergeladen werden. Für Security.Desk Kunden ist das Upgrade kostenfrei.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 249 Wörter, 1913 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von FCS Fair Computer Systems GmbH Nürnberg lesen:

FCS Fair Computer Systems GmbH Nürnberg | 02.09.2014

Mehr Management, mehr Daten, mehr ERP - Die neue Version Asset.Desk 7.2 wartet mit starken Features auf!

Nürnberg, 02.09.2014 - Verwaltung beliebiger Prüfplaketten schafft Mehrwert im IT Asset Management. Erweiterung um Verkaufsprozesse und Kommissionierung erweitert Asset.Desk zum idealen Mini-ERP-System für Systemhäuser und andere Reseller. Zudem ...
FCS Fair Computer Systems GmbH Nürnberg | 06.08.2014

Install.Desk 3.5 verteilt Software jetzt auf Basis von Active Directory Gruppen!

Nürnberg, 06.08.2014 - Die neue Version Install.Desk 3.5 der FCS Fair Computer Systems GmbH überzeugt mit einem besonderen Zusatzmodul: Mit dem "Active Directory Manager" kann Software ab sofort auf der Basis von Active Directory Gruppen verteilt w...
FCS Fair Computer Systems GmbH Nürnberg | 10.06.2013

Der FCS HEINZELMANN im neuen Gewand!

Nürnberg, 10.06.2013 - Nach dem Redesign von Asset.Desk & Co. im März 2013 folgt nun auch das Ticketing-System HEINZELMANN ServiceDesk mit einem kompletten Redesign der Benutzeroberfläche.Die neue Hauptversion 3.0 des Helpdesk-Systems HEINZELMANN ...