info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
DNV (Det Norske Veritas) |

Henrik O. Madsen ist neuer CEO von DNV

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Essen/Høvik, Norwegen, 16. Mai 2006 – Henrik O. Madsen ist seit Anfang Mai der neue Chief Executive Officer (CEO) der unabhängigen Stiftung DNV (Det Norske Veritas). Er hat sowohl Veränderungen bei den einzelnen Geschäftsfeldern als auch im Topmanagement des Unternehmens angekündigt: Neben der Einführung des neuen Geschäftsfeldes ICT Risk Management zum 01. Januar 2007 hat er fünf neue Mitglieder der Geschäftsführung vorgestellt. Der Chief Operating Officer (COO) des Geschäftsbereichs DNV Maritime, Tor E. Svensen, wird neben seiner derzeitigen Position auch als stellvertretender CEO fungieren.

„Ich möchte ein komplett neues Geschäftsfeld für das Risikomanagement der Informations- und Kommunikationstechnologien aufbauen. Der neue Geschäftsbereich ICT Risk Management soll Dienstleistungen entwickeln und anbieten, die mit Hilfe unserer Risikoexpertise unseren Kunden Lösungen für ihre sicherheits- und geschäftskritischen IT-Systeme und ICT-Strategien an die Hand gibt,“ erklärt Henrik O. Madsen. „Wir brauchen eine lebendige professionelle Umgebung, in der unser risikobezogener Ansatz auch beim ICT-Management weiterentwickelt und schnell zur Marktreife gebracht werden kann. Wir suchen aktiv Zukäufe in diesem Gebiet, wie beispielsweise im Januar 2006 Tireno mit Sitz in Hamburg, im Mai 2006 CIBIT mit Sitz in Utrecht, und die vollständige Übernahme von Q-Labs,“ so Henrik O. Madsen.

DNV Maritime: Qualitätsdienstleistungen
DNV Maritime wird seine Geschäftstätigkeit ohne größere Veränderungen und mit Tor E. Svensen als COO fortsetzen. DNV Maritime ist sehr gut ausgelastet, was auf eine Qualitätsmarke, eine gute Marktposition und solide finanzielle Leistungsfähigkeit zurückzuführen ist. Im Mittelpunkt steht das Angebot von qualitativ hochwertigen Dienstleistungen. Tor E. Svensen wird neben der Leitung dieses Geschäftsbereichs zusätzlich die Verantwortung als stellvertretender CEO im Konzern übernehmen.

Neues Geschäftsfeld: DNV Energy
DNV Energy ist ein neues Geschäftsfeld, das sich mit Öl- und Gasunternehmen auf allen Produktionsstufen beschäftigt. Dazu gehören sowohl Stromversorger, Pipelineunternehmen, die verarbeitende Industrie und ihre Subunternehmen sowie Lieferanten als auch Investoren und Behörden. Remi Eriksen, der von DNV Consulting kommt, ist der neue COO dieses Geschäftsbereichs. Im Planzeitraum ist für DNV Energy ein erhebliches Wachstum vorgesehen. Aktivitäten in arktischen Gebieten, erneuerbare Energien und die Verringerung von Treibhausgasemissionen sind dabei vorrangige Umweltbereiche.

Weiterentwicklung des Geschäftsfeldes DNV Industry
DNV Industry ist ein Geschäftsfeld für Zertifizierungsdienstleistungen, Assessments und Risikomanagement und wird von COO Peter Bjerager geleitet. Bjerager war vorher bei Corporate Technology beschäftigt. DNV Industry setzt zwei Schwerpunkte: Erstens die Positionierung und Weiterentwicklung der Position von DNV als eine der drei weltweit führenden Organisationen für die Konformitätsbewertung, und zweitens die Entwicklung von ein oder zwei Industriesektoren als separate Geschäftsfelder für DNV.

Neues Geschäftsfeld: DNV ICT Risk Management
DNV ICT Risk Management ist ein neues Geschäftsfeld, das sich auf die Integrität und Zuverlässigkeit sicherheits- und geschäftlichkritischer IT-Systeme und Software konzentrieren soll. Der Geschäftsbereich ICT Risk Management wird von Annie Combelles als COO geleitet, die gegenwärtig CEO von Q-Labs ist. In der Anfangsphase wird DNV den geographischen Schwerpunkt auf Westeuropa setzen, allerdings soll der Geschäftsbetrieb in China bereits 2006 aufgenommen werden.

Leitungsfunktionen gestärkt
Finanzen, Recht und Process Excellence sind die Hauptzuständigkeiten des neuen Chief Financial Officers Jostein Furnes von DNV Maritime. Als CFO liegt sein Schwerpunkt darin, Wachstum zu ermöglichen und die Qualität der Prozesse zu verbessern. Jostein Furnes ist zuständig für Finanzen, Controlling, Process Excellence, Recht, IT-Systeme, Dienstleistungen und Firmenrisikomanagement.

Der Bereich Personalwesen, Kompetenz und Gesundheit, Sicherheit und Umwelt wird zukünftig von Cecilie B. Heuch von DNV Learning geleitet. Im Wissen, dass talentierte Mitarbeiter zu den wichtigsten Faktoren gehören, die künftiges Wachstum beeinflussen, werden Cecilie B. Heuch und ihre Mitarbeiter gesteigerten Wert darauf legen, hochqualifizierte Mitarbeiter anzuwerben und im Unternehmen zu halten.

Über DNV
DNV (Det Norske Veritas) ist eine unabhängige Stiftung, die weltweit Dienstleistungen rund um das Thema Risiko-Management anbietet. Gegründet 1864 in Norwegen, ist DNV heute mit mehr als 6.000 Mitarbeitern in über 100 Ländern und 300 Niederlassungen einer der größten Anbieter auf diesem Gebiet. Der Geschäftsbereich DNV Zertifizierung steht für Zertifizierungen von Managementsystemen, die Durchführung von Audits und Assessments sowie Dienstleistungen in den Bereichen Klimaschutz, Business Excellence und Corporate Social Responsibility. DNV zertifiziert nach automobilspezifischen Standards wie ISO/TS 16949, VDA 6.1, VDA 6.2 und VDA 6.4 sowie nach Umweltstandards wie ISO 14001 oder Sicherheits- und Arbeitsschutzstandards wie OHSAS. DNV verfügt als Zertifzierungsunternehmen über langjährige Erfahrungen in zahlreichen Industriezweigen wie der Automobilindustrie, Schifffahrt, Energie- und Versorgungswirtschaft, Öl- und Gasindustrie, Prozessindustrie (Chemie, Pharmazie, Metallverarbeitung etc.), Transport und Logistik etc. Zudem ist DNV weltweit führend bei der Zertifizierung auf dem Gebiet der Treibhausgasemissionen in Anlehnung an das Kyoto Protokoll. DNV zählt außerdem zu den wenigen Zertifizierungsstellen, die an der Entwicklung von neuen internationalen Standards wie der weltweit gültigen Norm für sozial verantwortungsbewusstes Verhalten in der globalen Wirtschaft, SA 8000, aktiv beteiligt sind. Insgesamt hat DNV weltweit mehr als 64.000 Zertifikate ausgestellt. Die Stiftung hat ihren Hauptsitz in Oslo, Norwegen. www.dnv.de/zertifizierung

SCHWARTZ Public Relations
Isabel Radwan; Marita Schultz
Adelgundenstr. 10
D-80538 München
Tel.: +49-89/211871-34/-36
Fax: +49-89/211871-50
E-Mail: ir@schwartzpr.de ; ms@schwartzpr.de
Web: www.schwartzpr.de

DNV Zertifizierung und Umweltgutachter GmbH
Dirk Vallbracht
Schnieringshof 14
45329 Essen
Tel.: +49-0201/7296-303
Fax.: +49-0201/7296-223
Email: Dirk.Vallbracht@dnv.com

Web: http://www.dnv.de/zertifizierung


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marita Schultz, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 782 Wörter, 6506 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von DNV (Det Norske Veritas) lesen:

DNV (Det Norske Veritas) | 01.12.2006

Schwarze Westen im Visier

Essen - Dass Fahnder derzeit hinter Mitarbeitern hochrangiger Firmen her sind und auch Politiker unter schwerem Korruptionsverdacht stehen, sind mehr als nur spektakuläre Medienaufmacher. Die Association of Certified Fraud Examiners gelangt zu der S...
DNV (Det Norske Veritas) | 25.10.2006

Erster Spitzen-Award in Sachen Qualität

Essen / Wiesbaden, 25. Oktober 2006 – Im Januar 2007 können Unternehmen zeigen, was für sie Qualität heißt. Auf dem industrieweit anerkannten Qualitätskongress Topit 2007 (29.01 - 31.01.07 in Wiesbaden) wird erstmals ein Award für das beste ...
DNV (Det Norske Veritas) | 14.07.2006

Mit Qualität zum Erfolg in der Automobilindustrie

Ort und Zeit: ·Datum: Mittwoch, 20 September 2006 ·Uhrzeit: 09:00 bis 17:00 Uhr ·Ort: Automobil-Museum in Dortmund Programmpunkte: ·Vortrag Dr. Andreas Kluwe, Direktor Qualitätsmanagement Infineon Dresden: „Ziele erreichen durch wir...