info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Institut für Interaktionale Hypnose & Entspannung |

Mit der Interaktionalen Hypnose Herausforderungen meistern und Ziele erreichen!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
4 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)


Die Interaktionale Hypnose bietet in besonderer Weise neue Möglichkeiten, persönliche Ziele zu erreichen, Hürden und Blockaden im Leben zu überwinden und Stress deutlich zu reduzieren.

Das Kölner Institut für Interaktionale Hypnose und Entspannung stellt im CONATUS Zentrum für Geistes- und Bewegungsentwicklung umfassende und innovative Coaching- und Therapiemöglichkeiten vor, die im Bereich der Hypnose vor allem durch ihre schnelle und nachhaltige Wirkweise für die KlientInnen von besonderer Bedeutung sind.



Die Interaktionale Hypnotherapie ist eine sehr effektive und innovative Hypnoseform, da sie zur Aufhebung eingschliffener interagierender Konfliktmuster auf mehreren Ebenen führt.



Die Therapievariante der Interaktionalen Hypnose baut auf einer dialektischen Gesprächsführung, dem sogenannten Wirkdialog auf. Wir begegnen den KlientInnen als Menschen und treten mit ihnen sowohl menschlich und gleichzeitig in therapeutischer Klarheit in Beziehung.



Während der Hypnosetherapie, kommt es zunächst zu einem Dialog, der die Zielsetzung hat, mit persönlichen Wünschen und Zielen einen Konsens zu finden. Bereits in diesem ersten Dialog versuchen wir ein tiefes Verständnis für die jeweilige Situation und für das Anliegen zu entwickeln. In der folgenden hypnotischen Trance kommt es dann zu einem Bündniswechsel, bei dem wir wesentlich dabei helfen, in Kontakt mit dem Unbewussten zu treten.



Oft wird vielen Menschen in der Trance klar, dass das Unbewusste ein treuer Diener und starker Verbündeter sein kann, wenn wir lernen, die Sprache des Unbewussten zu verstehen.



Insbesondere bei Stress kommt es zur einer so genannten Bereitstellungsreaktion. Diese Bereitstellungsreaktion ist eine Steinzeitreaktion. Das bedeutet, dass der Organismus sich nun körperlich für eine Flucht bereit macht bzw. darauf, einen Kampf auszuführen. Ähnlich wie es in der Steinzeit zum Überleben notwendig war.



In der heutigen Zeit ist ein wirklicher Kampf häufig nicht notwendig, dennoch verwechselt das Unbewusste beispielsweise eine Arbeitsplatzsituation, eine Uneinigkeit oder Konflikte mit dem Partner oder eine finanzielle Krise mit einer direkten körperlichen Bedrohung.



Hierbei kommt es bei akutem Stress zur Ausschüttung von Adrenalin und bei chronischem Stress zu einer Cortisolbereitstellung.



Das bedeutet konkret, dass körperliche Kräfte bereitgestellt werden, obwohl diese nicht wirklich gebraucht werden. Die Atemfrequenz steigt, der Blutdruck erhöht sich, das Herz rast. Die Muskulatur, welche zur Flucht (Beine, Waden etc.) und zum Kampfe (Brustmuskulatur, Bizeps, Trizeps, vordere und hintere Halsmuskulatur, Kiefer etc.) dient, wird in Vorspannung versetzt. Langfristig führt dies zu einer Überlastung des Organsimus und dem Versuch diese Spannung auszugleichen (Alkohol, Rauchen, übermäßiges Essen, Magersucht etc.)



Langanhaltender Stress führt schließlich zu diversen gesundheitlichen Folge-Erkrankungen und kann in den Burnout führen.



Die Interaktionale Hypnose bewirkt in erster Linie eine sofortige Entstressung, welche eine Aktualisierung des Unbewussten bewirkt. Der Mensch weiß nicht nur, dass ein Kampf oder eine Flucht zur Zeit nicht notwendig ist, sondern er kann es auch fühlen.



Konkret bedeutet dies: Der Organimus erlent ein neues Lebensgefühl der Entspannung und innerer Ruhe. Damit ist in vielen Situationen innerer Frieden möglich. Über die Aufhebung der unbewussten Konfliktstruktur kann der Mensch diese Ruhe nun auf den Alltag übertragen. Dies kann zu einer Nachhaltigkeit der Entstressung führen.



Weitere übergeordnete Themen der Interaktionalen Hypnose können sein:



Selbsterfahrung, Ängste und Panik, Schwangerschaft & Schwangerschaftsvorbereitung, Sport und Leistungssport, Schule & Prüfungen, Allergien, Schmerz, Rauchentwöhnung, Gewichtsreduktion, Schlafstörungen und vieles andere mehr. Eine genaue Übersicht über die meisten Indikationen der Interaktionalen Hypnose finden sich auf der Webseite des Instituts:



http://www.interaktionale-hypnose.eu/hypnose/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Daniel Borschel (Tel.: 015773485096), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 547 Wörter, 4460 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema