info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
biw Bank für Investments und Wertpapiere AG |

biw AG auf der Neocom 2014

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


360 Grad-­Lösungen für erfolgreiche Zahlungssysteme im E-­Commerce


Jeder siebte Kunde bricht den Online-Zahlungsprozess ab. Ein ausgereiftes Zahlungssystem ist deshalb Erfolgsfaktor Nummer eins für Händler und Payment Service Provider (PSP). Die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG stellt am 29. und 30. Oktober...

Willich, 10.10.2014 - Jeder siebte Kunde bricht den Online-Zahlungsprozess ab. Ein ausgereiftes Zahlungssystem ist deshalb Erfolgsfaktor Nummer eins für Händler und Payment Service Provider (PSP). Die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG stellt am 29. und 30. Oktober auf der Neocom 2014 in Düsseldorf ihre 360 Grad-­Payment-­Lösungen für den E-Commerce vor.

Manchmal hängt der Erfolg am seidenen Faden. Das gilt besonders für den Zahlungsverkehr im Online-Shop: Fehlen beispielsweise wichtige Bezahlverfahren, bricht der Kunde häufig seinen Kauf ab. Jeder siebte Kunde geht laut einer Studie von ECC Köln* im Laufe des Zahlungsprozesses verloren. Durch Zahlungsstörungen und -ausfälle entstehen der Branche fast eine Milliarde Euro Kosten, hat das Institut ibi research** errechnet.

Lösungen auch für den Mittelstand

Gründe genug, für Webshops ihre Zahlungssysteme optimal aufzustellen. "Der Zahlungsverkehr sollte immer auf langfristiges Wachstum ausgelegt sein", erklärt Björn Jüngerkes, Leiter Geschäftsentwicklung der biw AG. "Auch für kleine und mittelständische Unternehmen gibt es intelligente und kostengünstige Lösungen." Die biw AG aus Willich, nahe Düsseldorf, ist eine Vollbank, die in Kürze als einer von wenigen Anbietern in Deutschland über ein Komplett-Programm für die Bedürfnisse im E-­Commerce verfügen wird. Dazu gehören SEPA-­Lösungen und Treuhandsysteme ebenso wie die Mobile Payment-­-Lösung "kesh", die sich für Webshops und POS eignet. Vervollständigt wird das Gesamtpaket an Services noch im vierten Quartal 2014, wenn der Zahlungsdienst "b2clear" an den Markt geht.

Zahlungsdienst mit Käuferschutz

Wer seinen Kunden im Shop einen fundierten Käuferschutz anbietet, zeigt sich als seriöser Partner und baut Vertrauen auf. Die Willicher haben daher mit Partnern zusammen den Online-Zahlungsdienst "b2clear" entwickelt, mit dem Händler ihren Kunden künftig einen automatischen Käuferschutz anbieten können. Erst nach Ablauf einer rund zweiwöchigen Frist erhält der Händler seine Gutschrift- der Käufer profitiert vom sicheren Bezahlen. Mit dem Zahlungsdienst werden mit einem Vertrag unterschiedliche Zahlungsarten angebunden. "Besonders für kleinere und mittlere E-­Commerce-Händler zahlt es sich aus, dass sie keine separaten Verträge je Zahlart schließen müssen", erläutert Jüngerkes. "Wir hinterlegen eine Mischkalkulation, die dem Händler Preisvorteile verschafft."

Treuhand - Belastung für Liquidität

Günstige Konditionen können PSP erzielen, wenn sie für die treuhänderische Verwaltung der Kundengelder gemäß Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz auf die Bank und ihre Services zurückgreifen. Als Vollbank hat die biw AG die Lizenz, Gelder im Auftrag des PSP zu vereinnahmen und Geschäfte abzuwickeln. Für PSP, die eine eigene Lizenz beantragen, geht die Rechnung meist nicht auf: Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht BAFin verlangt vom Antragsteller ein Mindestkapital als Sicherheit, den Nachweis über eine geeignete Organisationsstruktur und Maßnahmen zur Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. "Wer outsourct, kann sich auf sein Kerngeschäft im Zahlfluss konzentrieren", empfiehlt biw-­Experte Jüngerkes. "Die Auflagen der Behörde bedeuten für Service Provider eine erhebliche Belastung ihrer Liquidität." In Verbindung mit dem Treuhand-­-Modell können PSP ihren Händler-Kunden zudem virtuelle Konten anbieten, die eine schnelle Zuordnung von Zahlungen ermöglichen - und das lästige Problem fehlerhafter Referenznummern ein für allemal lösen.

Die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG (www.biw-­bank.de) ist Teil der auf IT und Banking spezialisierten XCOM Gruppe. Die Bank gibt anlässlich der Neocom 2014 Händlern und PSP-Anbietern unter www.360grad-payments.de eine Übersicht ihrer Leistungen. Besucher der Messe am 29./30.10. in Düsseldorf erfahren Näheres auf dem Messestand 428 von biw AG und XCOM.

* Für die Studie "Payment im E-­Commerce" von ECC Köln in Kooperation mit der Hochschule Aschaffenburg wurden 1.970 Internetnutzer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie 901 Web-Händler aus Deutschland online befragt.

** Das Institut ibi research an der Universität Regensburg befragte für die Studie "Gesamtkosten von Zahlungsverfahren" 400 Online-­Händler.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 555 Wörter, 4418 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von biw Bank für Investments und Wertpapiere AG lesen:

biw Bank für Investments und Wertpapiere AG | 15.11.2013

biw Bank für Investments und Wertpapiere AG auf dem Deutschen Handelskongress

Willich, 15.11.2013 - Der 13. Deutsche Handelskongress findet am 20. und 21. November 2013 in Berlin statt. Mehr als 70 nationale und internationale führende Köpfe aus Handel, Industrie, Wissenschaft und Politik werden in Berlin als Referenten erwa...
biw Bank für Investments und Wertpapiere AG | 29.10.2013

biw AG entlastet den E-Commerce bei SEPA-Lastschriften

Willich, 29.10.2013 - Die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG baut ihren Vorsprung bei der SEPA-Umstellung konsequent aus. Sie bietet Online-Händlern die Möglichkeit, weiterhin Lastschriften als Zahlungsart anzubieten und die dafür erford...
biw Bank für Investments und Wertpapiere AG | 24.10.2013

Im Restaurant bequem mit dem Smartphone am Tisch bezahlen

Willich, 24.10.2013 - kesh erhöht die Reichweite: Der Dienstleister restaurantkassen.de hat das mobile Bezahlsystem kesh ins Gastronomie-Kassensystem "prepos" integriert.Wer in der "Landwirtschaft" einkehrt, genießt nicht nur niederrheinische Gaume...