info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Cartesis |

Cartesis-Studie: Unternehmen beklagen wenig präzises Forecasting

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Frankfurt/Main, 17. Mai 2006 - Eine internationale Studie von Cartesis zum Thema Unternehmensplanung deckt erhebliche Mängel im Bereich Finanz-Forecasting auf: jedes zweite Unternehmen berichtet von bis zu 10% Ungenauigkeit.

Cartesis, der weltweit größte Softwareanbieter für Business Performance Management (BPM), hat im Rahmen einer international angelegten Studie Unternehmen zu Zielen, Erwartungen und Ergebnissen ihrer Finanzplanungen befragt. Die Studie deckte ein hohes Maß an Unzufriedenheit auf: Ein Großteil der Befragten beklagt die Ungenauigkeit der Finanzprognosen, aber auch die beträchtlichen Diskrepanzen zwischen der strategischen Planung und deren operativen Umsetzung.

Bei 84% der Unternehmen beträgt die Fehlerquote beim Finanz-Forecasting mindestens 5%. Über Abweichungen von 10% und mehr klagen gar 54% der Befragten. Allerdings: Je größer das Unternehmen, desto genauer ist die Übereinstimmung von Planung und tatsächlich erzieltem Ergebnis. Immerhin 36% waren der Meinung, sie könnten mit besseren Tools und Abstimmungsverfahren eine Genauigkeit von 95% oder mehr erzielen, 80% trauen sich immerhin eine Trefferquote von 90% zu.

Die Studie basiert auf Interviews mit Finanzentscheidern in den Bereichen Planung, Budgetierung und Forecasting in 281 Unternehmen mit mehr als 100 Millionen US-Dollar Umsatz aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien und den USA.

Als zwei wichtige Gründe für die Abweichung der Planungen nannten die Unternehmen: Ist-Zahlen werden nicht in die Planung einbezogen sowie fehlende Transparenz hinsichtlich der Planungsdetails und -annahmen. Die Ergebnisse verdeutlichen den Bedarf an einer kontinuierlichen Abstimmung von Planung und der Performance im operativen Alltag. Obwohl nahezu alle Befragten Forecasting betreiben, sind viele aufgrund der hohen Komplexität und Detaillierung nicht in der Lage, die Planwerte kontinuierlich den aktuellen Gegebenheiten anzupassen. Zwei Drittel der Befragten gaben an, ihre Finanzplanung nur halbjährlich oder seltener zu aktualisieren.

„Finanzpläne detailliert zu überarbeiten führt zu langen Aktualisierungszeiten, ohne Garantie, dass dann Ist- und Planwerte besser übereinstimmen. Wenn hier jedoch Automatisierung in Form einer rollierenden Planung eingeführt wird, kann sich das Management wesentlich besser auf die operativen Vorgänge konzentrieren. Und wenn keine Ablenkung durch Details mehr gegeben ist, lässt sich das volle Potenzial der Planung in einem effizienten Business Performance Management auch optimal nutzen", so Louis Slaats, Geschäftsführer von Cartesis Deutschland in Frankfurt/Main.

„Die Antworten in unserer Studie zeigen, dass Planungsstrategien ganz oben auf der Tagesordnung stehen. Unternehmen müssen darauf vertrauen können, dass ihr Forecasting genau ist - Finanzplanung funktioniert ansonsten einfach nicht", resümiert Slaats.

Die detaillierten Ergebnisse der Cartesis Global Planning Survey sind verfügbar unter: www.cartesis.com/planningsurveywhitepaper.

Diese Presseinformation sowie eine dazugehörige Grafik kann auch unter www.pr-com.de abgerufen werden.

Cartesis ist der weltweit führende Spezialist für Finanz- und Business-Performance-Management (BPM). Auf der Basis tief greifender Finanzexpertise bietet Cartesis integrierte Lösungen für strategische Planung, Forecasting, Reporting, Finanzkonsolidierung und Compliance. Die Applikationen vereinheitlichen Informationen und Prozesse in einem einzigen Datenmodell und ermöglichen die transparente Steuerung multinationaler Unternehmen. Air France KLM, Bertelsmann, Danone, Nissan, Roche, TUI oder Standard Life setzen die auf Standards basierenden Technologien von Cartesis ein. Hauptsitz von Cartesis ist Paris, die deutsche Zentrale befindet sich in Frankfurt/Main. In 44 Ländern betreut das Unternehmen mit 600 Mitarbeitern über 1.300 Kunden. Weitere Informationen: www.cartesis.de.

Kontakt

Cartesis Deutschland GmbH
James Fisher
Director Field Marketing
Lyoner Straße 15, Atricom
D-60528 Frankfurt/Main
Tel.: +49(0)69/60 60 87-0
Fax : +49(0)69/60 60 87-11
jfisher@cartesis.com
www.cartesis.de

PR-COM GmbH
Freia Großmann
Account Manager
Sonnenstraße 25
D-80331 München
Tel. 089-59997-804
Fax 089-59997-999
Freia.Grossmann@pr-com.de
www.pr-com.de

Web: http://www.cartesis.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Ulrike Glogger, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 474 Wörter, 4101 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Cartesis lesen:

Cartesis | 27.03.2007

Cartesis macht BPM-Anwendern ein Migrationsangebot

„Change is Best" - unter dieses Motto stellt Cartesis, einer der weltweit führenden Spezialisten für Finanz- und Business-Performance-Management (BPM), sein neues Migrationsangebot. Wer sich nach der Übernahme seines bisherigen Softwarelieferante...
Cartesis | 06.02.2007

Cartesis unterstützt Microsoft Office 2007 und Windows Vista

Cartesis, Spezialist für Finanz- und Business-Performance-Management (BPM), unterstützt nun auch Microsoft Office 2007 und Windows Vista. Bislang arbeitete die Performance Management Suite Cartesis 10 bereits mit dem Microsoft Office Business Score...
Cartesis | 12.12.2006

Gartner positioniert Cartesis als Visionär

Cartesis, Spezialist für Finanz- und Business-Performance-Management (BPM), hat es zum zweiten Mal in Folge in den „Visionaries Quadrant" der Gartner Group geschafft. In der neuesten Ausgabe ihres „2006 CPM Suites Magic Quadrant" bezeichnen die Ma...