info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Steuervorteil Immobilien |

Wann lohnt sich eine Immobilie als Kapitalanlage

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Immobilien zählen nach wie vor zu den Sachwertanlagen mit der höchsten Wertentwicklung.

In der Niedrigzinsphase und Zeiten unsicherer Marktentwicklungen sind Kapitalanlage Immobilien derzeit heiß begehrt. Egal ob die Börsenkurse steigen oder fallen, wer sich für eine Immobilie als Kapitalanlage entschieden hat, ist vermeintlich auf der sicheren Seite. Auch die Entwicklung auf dem Immobilienmarkt spricht anscheinend für den Kauf einer Kapitalanlageimmobilie.



Doch viele Anleger lassen wichtige Faktoren unberücksichtigt, die Vorrausetzung für eine stabile Rendite sind.



Der derzeitige Wohnraummangel in vielen großen deutschen Metropolregionen, sorgt für eine wachsende Nachfrage und steigende Immobilienpreise. Wer jetzt bereits eine eigene Immobile in diesen Regionen besitzt, baut Schritt für Schritt sein eigenes Vermögen auf. Durch die steigenden Nachfrage ist nicht nur eine Wertentwicklung gewährleistet, sondern auch konstant ansteigende Mietpreise. Trotz der demographischen Entwicklung, ist die Nachfrage nach Wohnraum ungebremst hoch. Die Zuwanderung in Ballungszentren, die Zunahme an Single Haushalten und das Bedürfnis nach größerer Wohnfläche sind nur einige Faktoren die dafür verantwortlich sind. Die richtigen Objekte finden sich meistens in Städten mit Wohnungsmangel oder Städten mit hohem Arbeitsplatzangebot.





In vielen Fällen benötigt der Kunde kein Eigenkapital.

Man erwirbt eine Immobilie mit Hilfe von Fremdkapital und führt Zins und Tilgung des Fremdkapitals durch die Einnahme von Steuervorteilen und Mieteinnahmen zurück. Für die Finanzierung wird ein Darlehen aufgenommen. Die Darlehenszinsen und weitere Kosten sowie die steuerlichen Abschreibungen für die Immobilie gelten dann gesamt als Werbungskosten. Diese werden dann von den Mieteinnahmen der Immobilie abgezogen. Im Ergebnis entstehen dann Verluste aus Vermietung und Verpachtung, die steuermindernd über den Steuerfreibetrag mit dem aktuellen Einkommen verrechnet werden. So ist es möglich die eigene Kapitalanlage Immobilie bereits ab einem geringen monatlichen Betrag zu finanzieren.



Damit die Sie die richtige Immobilie finden und müssen vor dem Kauf verschiedene Kriterien geprüft werden. Nur wenn die richtige Immobilie ausgewählt wird kann mit einer stabilen Rendite und Wertsteigerung gerechnet werden. Zu den wichtigsten Kriterien zählen der bauliche Zustand der Immobilie, die Lage der Immobilie, die Ausstattung, sowie Verkehrs- und Stadtanbindung und Infrastruktur der näheren Umgebung. Der Standort der Kapitalanlageimmobilie ist mitunter das wichtigste Kriterium der Auswahl. Dazu gehört auch die Einwohnerentwicklung, die Mietpreisentwicklung und eine realistische Prognose für die folgenden 10-20 Jahren anhand der vergangenen Entwicklung.



Je genauer diese Kriterien geprüft werden umso höher ist die Wahrscheinlichkeit das sich Ihre Immobilie als Investition auch lohnt.



Weitere Informationen erhalten Sie unter www.steuervorteil-immobilien.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Peter Gansmann (Tel.: 071116038704), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 388 Wörter, 3187 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema