info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Software AG |

Software AG stellt umfassendes Integrationsportfolio für die Cloud vor

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


webMethods Integration Cloud und webMethods 9.7 vereinfachen den Zugang zu Daten, Prozessen, Anwendungen und Geschäftsvorgängen - in der Cloud, On-Premise und in hybriden Umgebungen


Die Software AG hat webMethods Integration Cloud, ihre Integrationssoftware für die Cloud, und webMethods 9.7 auf den Markt gebracht. Dieses Update für die Business Process Management und die Integrationsplattform der Software AG optimiert den Zugang...

Darmstadt / New Orleans, USA, 15.10.2014 - Die Software AG hat webMethods Integration Cloud, ihre Integrationssoftware für die Cloud, und webMethods 9.7 auf den Markt gebracht. Dieses Update für die Business Process Management und die Integrationsplattform der Software AG optimiert den Zugang zu Geschäftsvorgängen und ermöglicht eine einzigartige Präzision und Kontrolle. Beide Produkte werden auf der Innovation World präsentiert, einer Kundenkonferenz mit über 1.000 Teilnehmern, die derzeit in New Orleans stattfindet.

webMethods Integration Cloud ist ein Integration Platform-as-a-Service für Cloud-, On-Premise- und hybride Umgebungen, mit der auch SaaS-Anwendungen in andere SaaS-Anwendungen oder in On-Premise-Anwendungen integriert werden können. Damit kann das gesamte Spektrum agiler Unternehmenssoftware, einschließlich dynamischer Prozesse, Real-Time-Streaming-Analysen und mobiler Anwendungen, mit jeder Cloud-basierten Anwendung verknüpft werden.

Dr. Wolfram Jost, Chief Technology Officer bei der Software AG, betonte: "Im Zuge der Erweiterung ihrer IT-Infrastrukturen setzen Unternehmen zunehmend auf Cloud-Technologien. Deshalb haben wir auf der Basis unserer Erfahrung mit robusten, sicheren On-Premise-Integrationslösungen ein iPaaS-Portfolio entwickelt. Besonders betonen möchte ich die Zuverlässigkeit unserer Cloud-Lösungen, damit Unternehmen alle Vorteile der grenzenlos vernetzten Welt nutzen und die neuen Geschäftsmöglichkeiten wahrnehmen können, die ihnen die digitale Wirtschaft eröffnet."

Hybride Architektur

In der hybriden Architektur stellt die On-Premise-Installation des webMethod Integration Server eine sichere Verbindung zu webMethods Integration Cloud her, damit Metadaten synchronisiert und On-Premise-Services aus der Cloud aufgerufen werden können. Eine neue für Web und Tablet geeignete, intuitive Oberfläche erhöht die Benutzerfreundlichkeit und beschleunigt das Deployment. In der Entwicklungsumgebung wird der Benutzer durch die Schritte geführt, die für die grafische Abbildung, die Transformation und die Optimierung der integrierten Anwendungen, Daten, Geschäftsprozesse usw. erforderlich sind. Der Cloud-Service zeichnet sich durch eine integrierte Quellcodekontrolle und eine einzigartige Deployment-Architektur aus, sodass jede Integration die verschiedenen Phasen des Lebenszyklus nahtlos durchlaufen kann.

Automatisierte Geschäftsentscheidungen in Echtzeit

Dr. Wolfram Jost erklärte weiter: "Die Software AG hat außerdem webMethods 9.7 auf den Markt gebracht, eine Lösung, mit der aktuelle Geschäftsereignisse besser analysiert werden können, und die damit verbunden Informationen und Reaktionen in Echtzeit optimiert. Wir können Unternehmen jetzt sowohl ein umfassendes Portfolio an öffentlichen Cloud-Services als auch eine beispiellose Business Agility bieten, indem wir auf die neuen Geschäftsmöglichkeiten eingehen, die sich durch die digitale Wirtschaft eröffnen. Schnelle Reaktion, Innovation, Kontrolle und Präzision sind die Schlüsselelemente, die erforderlich sind, um sich heutzutage in der Geschäftswelt erfolgreich durchzusetzen - die webMethods-Suite bietet wesentliche Neuerungen in diesen Bereichen."

Mit webMethods 9.7 wird Closed Loop Analytics eingeführt. Durch umfassende Analysen von Geschäftsereignissen werden in Echtzeit Erkenntnisse gewonnen, sodass dynamische Prozesse und Handlungen unterstützt werden. Die Business Console wurde ebenfalls aktualisiert. Diese bietet eine sofort einsetzbare, für Web und Tablet optimierte Inbox, über die Benutzer alle ihnen zugeordneten Aufgaben abrufen und bearbeiten können.

In Kombination stellen diese beiden Komponenten Unternehmen neue operative Erkenntnisse und externe Daten von geschäftlicher Relevanz (von der Wetter- und Verkehrslage bis hin zu Informationen über den Kundenstandort) zur Verfügung, die vielfältige fundierte Geschäftsentscheidungen und Reaktionen ermöglichen.

Mit Closed Loop Analytics können Anwender Meilensteine, Ziele und zugehörige Service Level Agreements (SLA) für Prozesse festlegen und anschließend KPIs definieren, die es zu überwachen gilt und die entweder auf Zielen, Strategien oder Geschäftsproblemen basieren. Auf der Grundlage von Alerts können Sofortmaßnahmen (z. B. ein Eskalationsprozess) angestoßen werden, um Verletzungen oder Verstöße zu ahnden. Diese Sofortmaßnahmen leiten die Anwender dann in die Inbox ihrer Anwenderkonsole, damit eine Ursachenanalyse vorgenommen wird.

Die Business Console ist außerdem eng mit einer Social-Collaboration-Plattform integriert, über die Anwender, die spezielle Aufgaben ausführen, jederzeit mit anderen Prozessbeteiligten kommunizieren und zusammenarbeiten können. Des Weiteren stellt sie eine Empfehlungssoftware (Recommendation Engine) zur Verfügung, über die Experten Anwender dabei unterstützen können, ihre Aufgaben schneller und noch effektiver auszuführen. Die Anwender können die Inbox personalisieren und eine bestimmte Anzahl Aufgaben anzeigen, die Sortierreihenfolge festlegen und die Inbox mithilfe von Standard- oder benutzerdefinierten Suchkriterien durchsuchen und filtern.

Integration der API Economy

webMethods 9.7 umfasst außerdem ein neues API-Portal, über das Unternehmen ihre Anwendungen, Funktionen und Prozesse für Drittentwickler und Geschäftspartner freigeben können. Über das Portal können Informationen und Daten in Cloud-, mobilen und On-Premise-Anwendungen effizient und in Echtzeit ausgetauscht werden. Darüber hinaus werden einzigartige Unternehmens-Assets gewinnbringend genutzt, indem sie neuen internen und externen Zielgruppen zur Verfügung gestellt werden. Durch die Unterstützung von "Open-API"-Initiativen erschließt die API Economy neue Wege zu den Kunden, neue Vertriebskanäle und neue Umsatzpotenziale.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 688 Wörter, 5912 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Software AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Software AG lesen:

Software AG | 02.12.2016

Software AG übernimmt US-amerikanisches Unternehmen für künstliche Intelligenz Zementis

Darmstadt, 02.12.2016 - Die Software AG (Frankfurt TecDAX: SOW) hat heute die Übernahme von Zementis Inc. bekanntgegeben. Das Unternehmen mit Sitz in San Diego, Kalifornien, entwickelt Software für Deep Learning, eine Kernfunktion des maschinellen ...
Software AG | 28.11.2016

Software AG unterstützt Commerzbank bei Digitalisierung

Darmstadt, 28.11.2016 - Die Software AG (Frankfurt TecDAX: SOW) baut ihre langjährige Partnerschaft mit der Commerzbank aus. Die Bank setzt auf die Technologie der Software AG, um ihre Digitalisierung weiter voranzubringen. Ein entsprechender Vertra...
Software AG | 16.11.2016

Online-Plattform JOIN vermittelt Praktika für Flüchtlinge

Darmstadt, 16.11.2016 -Pilotprojekt der IT-Gipfel Fokusgruppe "Digitales Flüchtlingsmanagement" in Zusammenarbeit mit Partnern (AcademyCube, Bitkom, BMI, Dataport, McKinsey, SAP, Software AG) geht an den StartJOIN vereinfacht die Vermittlung von Pra...