info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
SilverCrest Mines Inc. |

SilverCrest meldet Produktionsrekord im 3. Quartal 385.251 Unzen Silber und 7.085 Unzen Gold

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


TSX-V:SVL   NYSE MKT: SVLC                                                                                                                          Zur sofortigen Veröffentlichung

VANCOUVER, BC - 15. Oktober 2014 - SilverCrest Mines Inc. (das "Unternehmen") freut sich, die Ergebnisse der Silber- und Goldproduktion des dritten Quartals ("Q3") 2014 aus der zu 100% unternehmenseigenen Mine Santa Elena in Sonora, Mexiko, bekannt zu geben. Die Mine Santa Elena befindet sich momentan in der letzten Phase der Umstellung vom Tagebaubetrieb mit Haufenlaugung auf einen Untertagebau- und Aufbearbeitungsbetrieb. Für weitere Informationen sowie Fotos und Videos besuchen Sie bitte die Website des Unternehmens unter www.silvercrestmines.com.

Wichtigste Produktionsergebnisse im Q3/2014 im Vergleich zum Q3/2013:

- Quartalsrekord bei der Silberproduktion mit 385.251 Unzen; eine Steigerung um 90%.

- Goldproduktion von 7.085 Unzen; ein Rückgang um 2%.

- Produktionsrekord bei Silberäquivalenten(1) mit 810.334 Unzen; eine Steigerung um 26%.

- Der Barrenbestand zum Ende des Q3/2014 belief sich auf 56.890 Uz Silber und 1.045 Uz Gold.

- Die neue Aufbereitungsanlage in Santa Elena wurde am 1.August unter Einhaltung der Budgetvorgaben in Betrieb genommen und erreichte im Q3/2014 einen durchschnittlichen Durchsatz von 2.371 Tonnen pro Tag, wobei der tägliche Durchsatz derzeit durchschnittlich bei 2.500 Tonnen pro Tag liegt.

N. Eric Fier, President und COO, erklärte dazu: "Die Silberäquivalent-Produktion in Santa Elena war im dritten Quartal 2014 infolge der erfolgreichen Inbetriebnahme der neuen Aufbereitungsanlage signifikant höher als im zweiten Quartal 2014. Unser derzeitiger operativer Fokus liegt auf der Optimierung der Zerkleinerungsgröße der Kugelmühle, denn wir sind bestrebt, Durchsatzmengen mit oder über der Nennkapazität von 3.000 tpd zu erreichen und die kurzfristigen Verzögerungen im Zusammenhang mit der ersten Strossenförderung unter Tage in den Griff zu bekommen (siehe Pressemitteilung vom 26.September 2014). Die Metallproduktion in den ersten drei Quartalen 2014 betrug 1,9 Millionen AgÄq(2), wobei im vierten Quartal eine beträchtliche Steigerung erwartet wird, die es uns ermöglichen sollte, unsere revidierten Metallproduktionsvorgaben zwischen 3,0 und 3,3 Millionen AgÄq(2) zu erreichen. Freier Cash-Flow wird bei den aktuellen Metallpreisen zum Ende des Q3 und im Q4/2014 erwartet."

(1) Die geförderten Silber- und Goldunzen bestehen aus Unzen, die aus der Aufbereitungsanlage und der Laugungsplatte gewonnen wurden. 

(2) Die Unzen Silberäquivalent ("AgÄq") bestehen aus der Anzahl der geförderten/verkauften Unzen Silber plus der Anzahl der geförderten/verkauften Unzen Gold, multipliziert mit einem Gold-Silber-Preisverhältnis von 60:1. Vor dem Q1/2014 basierte das AgÄq-Verhältnis für die Zwecke der Rechnungslegung auf dem Verhältnis des Gold-Spotpreises zum Silber-Spotpreis jeweils zum Quartalsende. Im Q3/2013 betrug das Gold-Silber-Preisverhältnis 61,2:1. Alle Zahlen wurden gerundet.

Sonora, Mexiko

Im Rahmen des Plans für organisches Wachstum für Santa Elena wurde mit den Erkundungsbohrungen im Zielgebiet Durazno (Konzessionsgebiet Ermitano) begonnen, das ca. 7 Kilometer südöstlich des Standorts der Mine liegt. Derzeit ist geplant, 6 bis 7 Kernbohrlöcher (ca. 2.000 Meter) auszuführen, um Ausbisse und eine ausgedehnte epithermale Mineralisierung in mehreren identifizierten Bereichen zu untersuchen. Über die Ergebnisse aus diesem ersten Programm werden wir berichten, sobald die Informationen vorliegen.

Veröffentlichung zum dritten Quartal, Finanzergebnisse 2014 und Telefonkonferenz

SilverCrest beabsichtigt, den ungeprüften Konzernzwischenabschluss für das dritte Quartal und die Darstellung und Analyse der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage zu veröffentlichen, sobald der Markt am Mittwoch, dem 12. November 2014, schließt. Am Donnerstag, dem 13. November 2014, findet um 10.00 Uhr PDT (13.00 Uhr EDT) eine Telefonkonferenz zur Diskussion dieser Ergebnisse statt.

N. Eric Fier, CPG, P.Eng., President und Chief Operating Officer von SilverCrest Mines Inc., hat als qualifizierter Sachverständiger im Sinne der Vorschrift National Instrument (NI 43-101) / Standards of Disclosure for Mineral Projects diese Pressemitteilung geprüft und ihren Inhalt genehmigt.

SilverCrest Mines Inc. (NYSE MKT: SVLC, TSX: SVL) ist ein kanadischer Edelmetallproduzent mit Firmensitz in Vancouver (British Columbia). SilverCrests Vorzeigeprojekt ist die unternehmenseigene Mine Santa Elena, die sich 150 km nordöstlich von Hermosillo bei Banamichi im mexikanischen Bundesstaat Sonora befindet. Die Mine produziert hochgradiges epithermales Gold und Silber und hat eine geschätzte Lebensdauer von 8 Jahren. Die betrieblichen Cashkosten belaufen sich auf durchschnittlich 11 $ pro Unze Silberäquivalent (55:1 Ag:Au). SilverCrest geht davon aus, dass bei einer Verarbeitungskapazität von 3.000 Tonnen pro Tag im Mühlenbetrieb der Mine Santa Elena durchschnittlich 1,5 Millionen Unzen Silber und 32.800 Unzen Gold pro Jahr über die aktuellen Reserven gefördert werden können. Die umfangreichen Expansionsarbeiten und die Inbetriebnahme des konventionellen Verarbeitungsbetriebs mit 3.000 Tonnen Tageskapazität wurden abgeschlossen und sollten in der zweiten Jahreshälfte 2014 zu einer Steigerung der Metallproduktion in der Mine Santa Elena führen. Im Zuge der Exploration werden laufend neue Vorkommen bei Santa Elena entdeckt und so konnten bei der Definition einer großen Polymetalllagerstätte im Konzessionsgebiet La Joya im mexikanischen Bundesstaat Durango relativ rasch Fortschritte erzielt werden.

HINWEISE BEZÜGLICH ZUKUNFTSGERICHTETER AUSSAGEN

Diese Pressemeldung enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetze und des United States Securities Litigation Reform Act von 1995. Solche zukunftsgerichteten Aussagen betreffen die prognostizierten Ergebnisse und Entwicklungen in der zukünftigen Betriebsführung des Unternehmens, die geplanten Explorations- und Erschließungsarbeiten in den Konzessionsgebieten, die Pläne im Hinblick auf die Geschäftstätigkeit und andere mögliche Ereignisse in der Zukunft. Dazu zählen unter anderem Aussagen zur wirtschaftlichen Machbarkeit des Projekts, zu den strategischen Plänen und Erwartungen im Hinblick auf die Erschließung der Betriebe und Konzessionsgebiete des Unternehmens, zu den Mineralreserven und Mineralressourcen, zu den zukünftigen Gold- und Silberfördermengen innerhalb der entsprechenden Zeiträume, zu den erwarteten Erzgehalten und Metall- bzw. Mineralunzen, zu den erwarteten Gewinnungsgraden im Zuge der Verarbeitung, zu den Betriebskosten und Abgängen von Barmitteln, zur Lebensdauer der Mine, zur voraussichtlichen Cashflowgenerierung und zu den Metall- und Mineralpreisen.

Diese zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich auf Analysen und andere Informationen, die unter anderem auf den folgenden Schätzungen und Annahmen basieren:Verfügbarkeit und Kontinuität von Metallen in den Projektgebieten des Unternehmens, Produktionskosten und Produktivität, die planmäßige Funktion von Anlagen und Geräten, die Verfügbarkeit von Fachkräften, die zeitgerechte Lieferung von Produkten und Durchführung von Arbeiten durch die Vertragspartner, die Fähigkeit zur Projektentwicklung und -finanzierung, die Genauigkeit der Berechnungen und Annahmen bei der Schätzung von Reserven und Ressourcen, und der ungestörte und nicht durch unübliche geologisch oder technisch bedingte Verzögerungen unterbrochene Betrieb.

Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen einer Vielzahl an bekannten und unbekannten Risiken, Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, auf die explizit oder implizit in den zukunftsgerichteten Aussagen Bezug genommen wird. Dazu zählen unter anderem: Risiken in Zusammenhang mit Edelmetall- und Basismetallpreisschwankungen; Risiken in Zusammenhang mit den aktuellen Währungsschwankungen (vor allem dem mexikanischen Peso, kanadischen Dollar und US-Dollar); Risiken in Zusammenhang mit den typischen Gefahren des Bergbaus (einschließlich Umstände und Ereignisse, die nicht in unserem Einflussbereich liegen), betriebliche und technische Schwierigkeiten im Rahmen der Exploration, Erschließung und Förderung von Rohstoffen; Unsicherheiten bei der Beschaffung von Finanzmitteln und der Finanzierung der Exploration und Erschließung auf den Konzessionsgebieten; Unsicherheiten bei den tatsächlichen Investitionskosten, Betriebskosten, Produktionskosten und wirtschaftlichen Erträgen; die Ungewissheit, ob die Erschließungsaktivitäten zu einem rentablen Abbaubetrieb führen werden; Risiken in Zusammenhang mit Datenmaterial zu den Reserven und Mineralressourcen (da diese auf Schätzungen und Annahmen beruhen und die tatsächlichen Produktionsmengen zu den gegebenen Bedingungen unter den aktuellen Schätzungen liegen können und die Mengen und Erzgehalten der Mineralreserven im Zuge der Förderung auf den Konzessionsgebieten geringer ausfallen  könnten; Risiken in Zusammenhang mit den Regierungsvorschriften und dem Erhalt der erforderlichen Lizenzen und Genehmigungen; Risiken in Zusammenhang mit dem Geschäft, das Umweltgesetzen und -bestimmungen unterliegt (die zu höheren Kosten der Geschäftstätigkeit führen und unsere Betriebe einschränken können); Risiken in Zusammenhang mit Mineralkonzessionsgebieten, die an zuvor nicht registrierte Abkommen, Übertragungen oder allfällige Rechtsansprüche gebunden sind; Risiken in Zusammenhang mit einer nicht ausreichenden Deckung bzw. Haftungsverweigerung durch die Versicherung; Risiken in Verbindung mit Rechtsstreitigkeiten; Risiken im Hinblick auf die Weltwirtschaft; Risiken in Verbindung mit der Umweltgesetzgebung; Risiken im Hinblick auf den Status des Unternehmens als ausländischer Privatemittent in den Vereinigten Staaten; Risiken in Verbindung mit sämtlichen Konzessionsgebieten des Unternehmens in Mexiko und El Salvador (einschließlich der politischen, wirtschaftlichen, sozialen und regulatorischen Instabilität); und Risiken in Zusammenhang mit  der Beteiligung von Direktoren und Führungskräften an anderen Rohstoffunternehmen, wodurch es zu Interessenskonflikten kommen könnte.

Sollten eines oder mehrere dieser Risiken und Ungewissheiten eintreten oder sich die zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, dann könnten sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Aussagen beschrieben wurden. Die zukunftsgerichteten Aussagen des Unternehmens basieren auf den Meinungen, Erwartungen und Annahmen des Managements zum Zeitpunkt der Äußerung dieser Aussagen. Aus den oben genannten Gründen sollten sich Investoren nicht ohne Vorbehalte auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Das Unternehmen ist - außer im gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen - nicht verpflichtet, zukunftsgerichtete Aussagen in dieser Pressemeldung zu aktualisieren oder zu überarbeiten, wenn sich die Annahmen, Schätzungen und Meinungen oder andere Umstände ändern sollten.

VORSORGLICHER HINWEIS ZU DEN NICHT IFRS-KONFORMEN BEWERTUNGSKRITERIEN

In dieser Pressemeldung wird der Begriff "freier Cashflow" erwähnt. Dieser Begriff wird für gewöhnlich in Verbindung mit der Bergbaubranche verwendet, entspricht jedoch nicht den Definitionen der International Financial Reporting Standards ("IFRS"). Das Unternehmen geht davon aus, dass bestimmte Anleger diese Informationen zusätzlich zu den herkömmlichen Maßnahmen gemäß den IFRS-Richtlinien verwenden, um die Performance von SilverCrest und seine Fähigkeit der Cashflowgenerierung zu bewerten. Sie sind allerdings als Zusatzinformation gedacht und sollten nicht isoliert betrachtet und anstelle der Bewertungsmethoden gemäß den IFRS-Richtlinien verwendet werden. Der freie Cashflow errechnet sich aus dem Netto-Cashflow aus den Betriebsaktivitäten abzüglich der von SilverCrest in seinen Bergbaubeteiligungen getätigten Investitionen.

Ansprechpartner:           Fred Cooper

Tel:      (604) 694-1730 DW 108

Fax:                   (604) 694-1761

Tel:          1-866-691-1730 (gebührenfrei)

E-Mail:               info@silvercrestmines.com

Website:          www.silvercrestmines.com

Suite 501 - 570 Granville Street, Vancouver, BC Kanada V6C 3P1

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, SilverCrest Mines Inc., verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 5582 Wörter, 115798 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von SilverCrest Mines Inc. lesen:

SilverCrest Mines Inc. | 13.08.2015

SilverCrest meldet Finanzergebnisse des zweiten Quartals 2015

SilverCrest meldet Finanzergebnisse des zweiten Quartals 2015 Betriebs-Cashflow von 8,1 Millionen $ (0,07 $/Aktie) Gewinn von 3,86 Millionen $ (0,03 $/Aktie) Prognose für Cash-Kosten pro Unze AgÄq herabgesetzt VANCOUVER, BC - 12. August 2015 - Si...
SilverCrest Mines Inc. | 27.07.2015

FIRST MAJESTIC meldet freundliche Übernahme von SILVERCREST MINES

FIRST MAJESTIC MELDET FREUNDLICHE ÜBERNAHME VON SILVERCREST MINES VANCOUVER (BRITISH COLUMBIA, KANADA). First Majestic Silver Corp. (First Majestic) und SilverCrest Mines (SilverCrest) freuen sich bekannt zu geben, dass die Unternehmen ein endgült...
SilverCrest Mines Inc. | 13.07.2015

SilverCrest meldet für das 2. Quartal Rekordfördermenge von 1,62 Millionen Unzen Silberäquivalent und erhöht sein Produktionsziel für 2015

SilverCrest meldet für das 2. Quartal Rekordfördermenge von 1,62 Millionen Unzen Silberäquivalent und erhöht sein Produktionsziel für 2015 VANCOUVER, BC - 13. Juli 2015 - SilverCrest Mines Inc. (SilverCrest oder das Unternehmen) freut sich ...