info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ICELT e.V. |

Drei Landesforsten setzen auf ICELT-Gütesiegel zur Holzdiebstahlprävention

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4.5)


Göttingen, 15. Oktober 2014


ICELT aus Göttingen hat ein neues, unabhängiges Gütesiegel entwickelt. Es sichert Holzlagerplätze und den Transport von Rohholz gegen Diebstahl. Die Landesforsten in Hessen, Sachsen-Anhalt und Thüringen erhalten als erste das Gütesiegel und setzen ab jetzt auf den ICELT-Schutz.



Das neue, unabhängige ICELT-Gütesiegel für Sicherheit und Diebstahlprävention im Holztransport ist gerade erst am deutschen Markt gestartet und überzeugt die Branche bereits. Am 10. Oktober 2014 besiegelten Vertreter aus drei Bundesländern in Bad Harzburg ihre Teilnahme: Wir freuen uns, dass sich die Landesforsten aus Hessen, Sachsen-Anhalt und Thüringen für ICELT entschieden haben, sagt der ICELT-Vorsitzende Wolf-Georg Fehrensen. Nach einer jeweils in den Landesforsten noch festzulegenden Übergangsfrist soll der Holzverkauf nur noch an Geschäftspartner mit Gütesiegel erfolgen. Diese ersten Unterschriften sind ein wegweisender Schritt zur Einführung bundeseinheitlicher Standards. Wir arbeiten daran, dass am Ende alle an einem Strang ziehen, so Fehrensen weiter.

Wir haben uns für das ICELT-Gütesiegel entschieden, weil das System, das dahinter steckt, eine Lücke schließt: den Transportweg von Rohholz im Bedarfsfall transparent zu machen und Fehlmengen rückverfolgen zu können. Als ThüringenForst nehmen wir gern eine Vorreiterrolle ein. Unsere Partner aus Transportgewerbe und holzverarbeitender Industrie möchten wir dazu animieren, ebenfalls das neue Gütesiegel zu erwerben und sich gegen Holzdiebstahl stark zu machen, sagt Ralf Brümmel, Leiter Staatsforstbetrieb bei ThüringenForst. Im nächsten Schritt werden Waldbesitzer, Holzkäufer und Spediteure in Hessen, Sachsen-Anhalt und Thüringen über das ICELT-Gütesiegel informiert. Wir wollen unseren Rohstoff Holz verlustfrei und sicher vom Wald zum Kunden transportiert haben. Dieses gemeinsame Ziel sollte die Branche motivieren, so dass nach und nach Forstbetriebe aller Waldbesitzarten, Holztransportunternehmen und verarbeitende Industrie über das gesamte Bundesgebiet hinzukommen, so Jörg van der Heide, Landesbetriebsleitung HESSEN-FORST.     

Hintergrund

Professioneller Holzdiebstahl nimmt immer weiter zu und verursacht in Deutschland jährlich einen wirtschaftlichen Schaden in Millionenhöhe. Die aktuell verfügbaren Sicherungssysteme sind in ihrer Flächenwirkung unzureichend oder sehr teuer, die Aufklärungsrate bei entwendetem Holz ist gering. Mit dem ICELT-Gütesiegel verpflichten sich Speditionen zum Einbau eines Telematiksystems, das sowohl Fahrtrouten und Standzeiten als auch Kranbewegungen erfasst. Diese Daten werden verschlüsselt an ICELT übertragen und auf einem gesicherten Server bis zu sechs Monate gespeichert. In diesem Zeitraum kann der jeweilige Holzeigentümer mit Hilfe eines sogenannten Datengutachtens bei Abweichungen und Fehlmengen nachvollziehen, an welcher Stelle es verdächtige Fahrzeug- oder Kranbewegungen gegeben hat und Holzdiebstahl so einfacher aufklären. Anhand des ICELT-Telematiksystems wird die Transportkette von Rohholz vom Lager an der Waldstraße bis ins Werk erstmals transparent gemacht. Diese Möglichkeit zur Frachtverfolgung als Schutzfunktion vor Holzdiebstahl ist deutschlandweit einzigartig. Das ICELT-Gütesiegel schützt somit das Holzeigentum von Waldbesitzern und Holzkäufern.

Über ICELT: 2014 in Göttingen als Verein gegründet hat ICELT ein bundesweit einzigartiges, unabhängiges Gütesiegel entwickelt, das die Lagerung im Wald und den Transport von Rohholz gegen Diebstahl sichert. ICELT ist die Abkürzung für Independent Certificate for European Log Transport (Unabhängiges Gütesiegel für den europäischen Rundholztransport). Speditionen, Waldbesitzer und Holz verarbeitende Industrie können sich in Form einer freiwilligen Selbstverpflichtung von ICELT zertifizieren lassen. Damit schützen sie ihr Holzeigentum vor Diebstahl beziehungsweise grenzen sich als Spediteur von unseriösen Wettbewerbern ab. Durch eine flächendeckende Einführung sichern die Gütesiegel-Inhaber gemeinsam die Transportkette und schaffen einen neuen Standard für Sicherheit und Diebstahlprävention.



Web: http://www.icelt.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Claus Kannwischer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 477 Wörter, 3999 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ICELT e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema