info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Sayangtextiles GmbH |

Deutsche Modelabels setzen vermehrt auf Fairtrade und begeistern damit die Modewelt.

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Die Fairtrade Fashion Show in Hennef machte 2 wichtige Trends in der Modewelt sichtbar: Fairtrade Mode sowie Mode made in Germany sind die Zukunft.

Fair Trade ist nicht nur ein Modewort, es ist aus der Modebranche nicht mehr wegzudenken. Immer mehr Modelabels achten darauf, dass ihre Mode fair und ökologisch produziert wird, und überprüfen ihre Ökobilanz. Besonders zu erwähnen ist in diesem Fall Sayangtextiles, deren Gründung vor 14 Jahren in Bali stattfand. Auch die erste Produktionsstätte befand sich auf der wunderschönen Insel. Seither hat sich Sayangtextiles besonders mit Fair Trade und fairem Handel beschäftigt. Vor wenigen Wochen fand in Hennef eine vom Publikum mit Begeisterung aufgenommene Fairtrade Fashion Show von Sayangtextiles statt.



Die begeisternde Fashionshow in der Meysfabrik von Hennef



Die Meysfabrik in Hennef war am 19. September 2014 restlos ausverkauft. Was nicht verwunderte, begeisterte doch das Hamburger Label Recolution mit einer mehr als ausgefallenen Choreografie. Der Stadt Hennef und vor allem Sayangtextiles ist es gelungen die angesagtesten und beliebtesten Bio- und Ökolabels Deutschlands für die Fashion Show in der zertifizierten Fairtrade Town von Hennef zu gewinnen. So zeigte das Bonner Label Alma & Lovis seine neueste Kollektion ebenso, wie das Toplabel Lillika Eden aus Berlin, welches mit seiner speziellen Inszenierung auch den Modencontest für sich entscheiden konnte. Entschieden hat dies die Jury, die sich aus Uschi Yogeshwar, Marlene Ollig und Fairtrade Deutschland zusammensetzte. Uschi Yogeswar begeisterte das Publikum zusätzlich mit einem Designerkleid das Labels Lanius aus Köln. Das Kölner Modelabel Lanius warb auf der Fashion Show außerdem für den neuen Onlineshop.



Qualität und Fairtrade ergänzen sich optimal



Dass Qualität auch bei Fairtrade keine Frage ist, bewies das Hamburger Label Recolution, welches mit tragbarer Streetwear das Publikum begeisterte. So kann sich Fairtrade auch in Deutschland durchsetzen und das modebewusste Publikum ansprechen. Modernste High-Fashion und Fair Trade müssen sich nicht gegenseitig ausschließen, das bewiesen auch das Modelabel Tastbar und das Leipziger Label Deepmello. Alle angetretenen Fair Trade Labels, insbesondere Sayangtextiles möchten mit ihrer Fairtrade Haltung und dem dazugehörigen fairen Handel neue Maßstäbe in der deutschen Modelwelt setzen. Fairtrade Fashion Made in Germany und Fairer Handel heißen die neuen Zauberwörter in der Modeszene. Auch ArmedAngles schloss sich den anderen Modelabels an und spendete zusätzlich den gesamten Umsatz, den sie während der Fashionshow eingenommen hat an die Jugendstiftung Hennef.



Wenn sich die Begeisterung für Fair Trade weiter ausbreitet, werden immer mehr Modelabels in Deutschland, wie Sayangtextiles auf Fairtrade setzen. Denn vor allem den Menschen, die unsere Mode produzieren, soll es gut gehen und die Materialien gesund und natürlich sein.




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Ute Arabin (Tel.: 0221-29780-866), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 405 Wörter, 3034 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema