info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MicroNova AG |

ManageEngine integriert Intel DCM für effizientes Energiemanagement in Rechenzentren

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


ManageEngine erweitert Produktportfolio im Bereich Data Center Infrastructure Management (DCIM) um Plug-in auf Basis von Intel® Data Center Manager


. - Präzise Ermittlung des PUE-Werts (Power Usage Efficiency) und der Data Center Infrastructure Efficiency (DCiE) von Rechenzentren - Bereitstellung von Energierichtlinien für Systeme im Data Center - Integration von thermischen Karten in 3D-Ansichten...

Vierkirchen bei München, 22.10.2014 - .

- Präzise Ermittlung des PUE-Werts (Power Usage Efficiency) und der Data Center Infrastructure Efficiency (DCiE) von Rechenzentren

- Bereitstellung von Energierichtlinien für Systeme im Data Center

- Integration von thermischen Karten in 3D-Ansichten von Rechenzentren

ManageEngine, ein führender Anbieter von Echtzeit-Tools zur Überwachung von IT-Umgebungen, hat heute ein Intel DCM Energy Management Plug-in für RackBuilder Plus vorgestellt, seine Software für die visuelle 3D-Modellierung von Rechenzentren. Die Integration des Intel Data Center Managers (Intel DCM) ermöglicht Administratoren, den Stromverbrauch und die Temperaturen von Stockwerken, Racks oder IT-Komponenten im Data Center zu ermitteln.

Bis zu 60 Prozent der Betriebskosten eines typischen Rechenzentrums entfallen auf die Kühlung. Angesichts der Größe moderner Data Center können sich diese Kosten im Lauf eines Jahres auf mehrere Tausend Euro summieren. Kommt ein Energie-Monitoring-System zum Einsatz, das in Echtzeit Informationen bereitstellt und zudem mit DCIM-Visualisierungs-Tools kombiniert wird, lassen sich die Stromrechnungen deutlich reduzieren.

"Unsere Zusammenarbeit mit Intel bringt weltweit führende Lösungen in Bereichen Energie-Monitoring und DCIM-Visualisierung zusammen", sagt Dev Anand, Director of Product Management bei ManageEngine. "Die Energiemanagement-Lösung von Intel steht nun als Plug-in für RackBuilder Plus zur Verfügung. Dadurch können sich Administratoren eine Heatmap der Racks anzeigen lassen, Verbrauchsobergrenzen für Systeme mit besonders hohem Energiebedarf definieren und Energieverbrauchswerte für Reports wie PUE abfragen. Dies ermöglicht den IT-Fachleuten, regelmäßig Energie-Audits durchzuführen."

"Intel DCM vereinfacht das Energie-Management in Rechenzentren, indem es eine einheitliche Lösung für alle OEM-spezifischen Server-Protokolle und proprietären Techniken für die Energieverwaltung bereitstellt", erläutert Jeff Klaus, General Manager von Intel DCM Solutions. "Die DCM-Softwarelösungen von Intel machen es Anbietern von Rechenzentrums-Hard- und Software leichter, die Funktionen von DCM in ihre Produkte zu integrieren. Wir freuen uns daher sehr, dass nun auch Kunden von ManageEngine mithilfe von Intel DCM und ManageEngine RackBuilder Plus das Energie-Management in ihren Rechenzentren vereinfachen können."

RackBuilder Plus mit Intel Inside

Das neue Intel-DCM Energy Management Plug-in überwacht den Stromverbrauch und die Temperatur von Systemen im Rechenzentrum. Dazu nutzt die Lösung von ManageEngine Protokolle wie iDRAC, IPMI, DCMI und SNMP. RackBuilder Plus sammelt die Messwerte und gibt so Aufschluss über den Stromverbrauch und die Temperaturentwicklung des Data Centers sowie der einzelnen Stockwerke, Racks und Systemkomponenten.

Dank des Intel DCM Energy Management Plug-ins ist RackBuilder Plus in der Lage, alle Informationen über den Stromverbrauch zusammenzufassen und daraus Daten über die Power Usage Effectiveness (PUE) und Data Center Infrastructure Efficiency (DCiE) des Rechenzentrums zu generieren. Diese Werte geben darüber Aufschluss, wie energieeffizient die Systemkomponenten im Rechenzentrum arbeiten und wie viel Strom für Kühlung verschwendet wird.

RackBuilder Plus basiert auf OpManager, der hoch skalierbaren Lösung von ManageEngine für das Data Center Infrastructure Management (DCIM). OpManager überwacht bis zu 50.000 Systeme und eine Million Schnittstellen von einem einzelnen Server aus. Administratoren von Rechenzentren, die detailliertere Analyse- und Managementfunktionen benötigen, können auf einfache Weise durch den Wechsel des Lizenzschlüssels ein Upgrade von RackBuilder Plus auf OpManager durchführen. Anschließend stehen ihnen zusätzliche Funktionen zur Verfügung, etwa für das Netzwerkmanagement, das Monitoring von physischen und virtualisierten Servern, die Workflow-Automatisierung oder das Asset Management.

Preise und Verfügbarkeit

Das Intel DCM Energy Management Plug-in für RackBuilder Plus steht auf folgender Web-Seite von ManageEngine zum Download bereit:

http://www.manageengine.com/data-center-visualization/energy-management.html.

Der Preis beträgt ab 199 Dollar pro Rack und kann über den deutschen Partner MicroNova bezogen werden.

Über RackBuilder Plus

RackBuilder Plus ist eine Software für die visuelle 3D-Modellierung. Mit ihr können Administratoren die Flächen in Rechenzentren dreidimensional darstellen. Eine solche naturgetreue Sicht auf die Fläche und Racks ermöglicht es Rechenzentrumsfachleuten, quasi von ihrem Büro aus einen virtuellen Rundgang im Data Center durchzuführen. RackBuilder Plus stellt außerdem Echtzeitdaten über den "Gesundheitszustand" von Systemen bereit. Entsprechend ihres Status werden die Systeme in unterschiedlichen Farben dargestellt. Dadurch lassen sich fehlerhafte Komponenten schnell identifizieren. RackBuilder Plus ist einfach zu installieren. Zudem steht eine kostenlose Testversion bereit, die 30 Tage lang funktionsfähig ist. Detaillierte Informationen über ManageEngine RackBuilder Plus stehen sind auf folgender Web-Seite verfügbar:

http://www.manageengine.com/data-center-visualization/

Über OpManager

ManageEngine OpManager ist eine Netzwerkmanagement-Plattform. Sie unterstützt Großunternehmen, Service Provider sowie kleine und mittelständische Firmen dabei, ihr Rechenzentrum und ihre IT-Infrastruktur auf einfache und kosteneffiziente Weise zu verwalten. IT-Teams sind mithilfe von OpManager in der Lage, innerhalb weniger Stunden ein Monitoring-System zu installieren, das rund um die Uhr einsatzfähig ist. Es verfügt über automatisierte Workflows, intelligente Alarmfunktionen, frei konfigurierbare Regeln für die Identifizierung von IT-Komponenten sowie erweiterbare Vorlagen (Templates). Der Funktionsumfang lässt sich mithilfe von Do-it-yourself-Plug-ins auf einfache Weise erweitern, beispielsweise um ein Network Change and Configuration Management und eine IP-Adressverwaltung. Außerdem stehen Monitoring-Funktionen für Netzwerke, Anwendungen, Datenbanken und virtualisierte IT-Ressourcen bereit, zudem ein Tool für die Bandbreitenüberwachung auf Basis von NetFlow.

Weitere Informationen zu OpManager sind auf folgender Web-Seite zu finden:

http://www.manageengine.de/opmanager

Über ManageEngine

ManageEngine entwickelt Echtzeit-Tools zur Überwachung von IT-Umgebungen. Mit Hilfe dieser IT-Management-Lösungen können Fachabteilungen die an sie gerichteten Anforderungen an Echtzeit-Services und Support effizient und effektiv erfüllen. Weltweit vertrauen mehr als 90.000 Organisationen - vom Start-up bis zum über lange Jahre etablierten Unternehmen - auf ManageEngine, um ihre IT-Infrastruktur optimal einsetzen zu können, vom Netzwerk über Server bis hin zu Desktops und Anwendungen. Über 60 Prozent der Fortune-500-Unternehmen setzen auf die ManageEngine-Produkte, und über 300.000 Administratoren nutzen die kostenlosen Produkte von ManageEngine. ManageEngine ist Teil der Zoho Corp. und verfügt weltweit über Niederlassungen, darunter in den Vereinigten Staaten von Amerika, Indien, Japan und China.

Weitere Informationen sind verfügbar unter http://www.manageengine.de, http://buzz.manageengine.com/ sowie im ManageEngine-Blog unter http://blogs.manageengine.com/. ManageEngine ist außerdem auf Facebook präsent unter http://www.facebook.com/ManageEngine sowie auf Twitter unter http://twitter.com/manageengine. Für Deutschland ist die MicroNova AG der exklusive Vertriebspartner für die ManageEngine-Lösungen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 888 Wörter, 7871 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: MicroNova AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MicroNova AG lesen:

MicroNova AG | 07.10.2014

it-sa 2014: ManageEngine bietet neue Lösung zum Schutz von Unternehmensdaten und IT-Ressourcen

Nürnberg, 07.10.2014 - .- Neuvorstellung: Network Defender Plus - Netzwerkbasierte Software für das Aufspüren von Anomalien identifiziert und beseitigt in Echtzeit Sicherheitsbedrohungen und alarmiert IT-Sicherheitsfachleute- Upgrade: Password Man...
MicroNova AG | 23.09.2014

ManageEngine erweitert seine Lösungen für das Identity- und Access-Management

Vierkirchen, 23.09.2014 - .- In einem Zug Accounts für Microsoft Active Directory und Google Apps erstellen- Details über Office 365-Lizenzen, Active Directory-Sicherheitsgruppen und Verteilergruppen abfragen- Unterstützter Self-Service, wenn umfa...
MicroNova AG | 04.09.2014

Sechs Gründe für ein optimiertes Incident Management

Vierkirchen, 04.09.2014 - .- Leistungsstarkes Incident Management im Unternehmen etablieren- Problempunkte: Komplexe Prozesse und Einsatz untauglicher Werkzeuge wie Excel-Tabellen und E-Mails- Lösung: Incident Management mit Tools wie ServiceDesk Pl...