info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Bundesverband IT-Mittelstand e.V. |

"Software Hosted in Germany" - BITMi erweitert Expertenbeirat um Spezialisten für Datenschutz und IT-Recht

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Das neue BITMi-Gütesiegel "Software Hosted in Germany" ist erfolgreich gestartet. Es zeichnet in Deutschland gehostete Software-Produkte aus. Mit Prof. Dr. Michael Bartsch und Prof. Dr.-Ing. Peter Liggesmeyer treten zwei renommierte Experten dem Beirat...

Aachen/Berlin, 23.10.2014 -

Das neue BITMi-Gütesiegel "Software Hosted in Germany" ist erfolgreich gestartet. Es zeichnet in Deutschland gehostete Software-Produkte aus.

Mit Prof. Dr. Michael Bartsch und Prof. Dr.-Ing. Peter Liggesmeyer treten zwei renommierte Experten dem Beirat des Siegels bei.

Rechtsanwalt Prof. Dr. Bartsch gehört zu den Begründern des IT-Rechts in Deutschland. Prof. Dr.-Ing. Liggesmeyer ist Präsident der Gesellschaft für In-formatik (GI e.V.) und ausgewiesener Spezialist für Software-Sicherheit.

Das Ende Juli 2014 veröffentlichte Gütesiegel "Software Hosted in Germany" erfreut sich einer regen Nachfrage. Mit dem Zertifikat zeichnet der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) Softwarelösungen in der Cloud aus, bei denen eine unberechtigte Weitergabe von Software und Daten an Dritte ausgeschlossen wird. Durch eine Selbstverpflichtung der Geschäftsführer der Anbieter sichern diese den Datenzugriff, den Standort der Rechenzentren und das ausschließlich angewandte deutsche Recht verbindlich zu.

Wissenschaftlicher Expertenbeirat bündelt Kompetenz für Software-Entwicklung, Datenschutz und IT-Recht

Die Regularien zur Vergabe sind auf www.Software-Hosted-in-Germany.org einsehbar. Sie wurden durch den hochkarätig besetzten Expertenbeirat für "Software Made in Germany" erarbeitet. Der Beirat setzt sich aus Frau Prof. Dr. Irene Bertschek, Frau Prof. Dr. Annette Weißbecker, Prof. Dr. Bernd Hindel, Prof. Dr. Matthias Jarke und Prof. Dr. Alexander Mädche zusammen.

Für das Siegel "Software Hosted in Germany" hat der BITMi den Expertenbeirat um die Themenbereiche Datenschutz und IT-Recht erweitert. Hierfür wurden zwei neue Mitglieder in den Beirat berufen:

Prof. Dr. Michael Bartsch: Renommierter Jurist und Gründungsvorsitzender der "Deutschen Gesellschaft für Informationstechnologie und Recht e.V.". Mitglied der Schriftleitung der Zeitschrift "Computer und Recht" und Autor zahlreicher Veröffentlichungen, insbesondere zum IT-Vertragsrecht.

Prof. Dr.-Ing. Peter Liggesmeyer: Inhaber des Lehrstuhls für Software Engineering: Dependability am Fachbereich Informatik der TU Kaiserslautern und Leiter des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering (IESE). Seit 2014 Präsident der Gesellschaft für Informatik (GI e.V.)

.

Großes Potential für Software aus Deutschland

"Wir freuen uns sehr, mit Prof. Dr. Michael Bartsch und Prof. Dr.-Ing. Peter Liggesmeyer zwei anerkannte Experten in unserem Beirat begrüßen zu dürfen. Ihr Fachwissen wird uns dabei unterstützen, aktuelle Fragestellungen zur Sicherheit von Cloud-Lösungen zu erörtern", so Martin Hubschneider, Vizepräsident des BITMi und Vorstandsvorsitzender des Karlsruher CRM-Spezialisten CAS Software AG. "Angesichts des NSA-Skandals eröffnen sich für 'Software Hosted in Germany' enorme Chancen. Kunden wünschen sich beste Qualität und Verfügbarkeit, Zukunftssicherheit sowie begründetes Vertrauen in den Datenschutz. Mit dem Siegel können deutsche Anbieter auf genau diese Anforderungen eingehen."

Das Siegel "Software Hosted in Germany" wurde seit August 2014 an über 20 Softwarelösungen von 15 Unternehmen vergeben. Mit dem Schwester-Siegel "Software Made in Germany" wurden bereits über 200 Softwarelösungen von über 140 Unternehmen ausgezeichnet.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 402 Wörter, 3391 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Bundesverband IT-Mittelstand e.V.

Der Bundesverband IT-Mittelstand e. V. (BITMi) vertritt die Interessen von über 1.500 IT-Unternehmen auf nationaler und europäischer Ebene und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland. Im BITMi sind sowohl direkte Mitglieder als auch assoziierte Regional- und Fachverbände von mittelständischen Unternehmen aus den Bereichen Software, Internet, Dienstleistung und Hardware zusammengeschlossen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Bundesverband IT-Mittelstand e.V. lesen:

Bundesverband IT-Mittelstand e.V. | 02.12.2016

Digitale Qualifikationen: Europäische IT-Mittelstandsallianz verspricht Ausbildung von 5.000 IT Fachkräften bis 2019

Aachen/Brüssel, 02.12.2016 - Gestern startete die European DIGITAL SME Alliance mit #DigitalSME4skills eine neue ambitionierte Initiative zur Förderung digitaler Qualifikationen. Die europäische IT-Mittelstandsallianz sagt darin zu, dass kleine un...
Bundesverband IT-Mittelstand e.V. | 17.11.2016

BITMi zum IT-Gipfel: Wirtschaft digitalisiert zügiger - Aufbruch Digitale Bildung

Aachen/Saarbrücken, 17.11.2016 - In seinem Monitoring Report „Digitale Wirtschaft 2016“ bescheinigt das Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) der deutschen Wirtschaft auf dem IT-Gipfel in Saarbrücken eine schnelle Steigerung der Digitalisierung. ...
Bundesverband IT-Mittelstand e.V. | 30.08.2016

EU-Richtlinien zu Netzneutralität veröffentlicht

Aachen/Berlin, 30.08.2016 - Heute hat das Gremium europäischer Regulierungsbehörden für elektronische Kommunikation (GEREK, auf Englisch BEREC) seine Richtlinien zur Netzneutralität veröffentlicht, welche Orientierung bei der Anwendung der EU-Ve...