info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ORM Fachstagung |

Der eine geht, der andere kommt – Ein- und Ausstiegsphasen von Mitarbeitern systematisch planen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 2.5)


Wissenschaftler und Praktiker diskutieren auf einer Fachtagung, wie das Potenzial neuer Mitarbeiter optimal genutzt werden und das Wissen ausscheidender Mitarbeiter dem Unternehmen erhalten bleiben kann.



Am 28. November 2014 veranstaltet das Institut für Kommunikationsmanagement der Hochschule Osnabrück eine Fachtagung zum Thema Organizational Resource Management (ORM) auf dem Campus Lingen. Erfahrene Praktiker sowie zahlreiche Vertreter der Wissenschaft diskutieren zunächst in Expertenrunden und anschließend gemeinsam mit dem Plenum, wie On- und Offboarding-Prozesse die bewusste Begleitung von Ein- und Ausstiegsphasen von Mitarbeitern in Unternehmen optimal gestaltet sein müssen und welche Rolle dabei der Kommunikation zukommt. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmensführer, Personal- und Kommunikationsmanager sowie in dem Fachgebiet tätige Wissenschaftler und Studierende. 

 

Eröffnet wird die Fachtagung mit einem Vortrag von Dirk Schulte (Arbeitsdirektor im Unternehmensbereich Grobblech/Profile, Salzgitter AG), in dem er auf die Notwendigkeit von gezielt geplanten On- und Offboarding-Prozessen eingeht. Anschließend folgen Diskussionsrunden zu verschiedenen Themenschwerpunkten.

 

Der Einstieg neuer Mitarbeiter bringt Unternehmen frisches Know-how und neue Perspektiven. Gerade Onboarding-Prozesse verlaufen in der Praxis jedoch häufig nach dem Kick & Rush-Prinzip, kritisiert Christiane Dirkes (selbstständige Kommunikationsberaterin, Christiane Dirkes communications). Dr. Alexandra Krone (Geschäftsleiterin Personal & Controlling, Meyer & Meyer Holding GmbH & Co. KG) weist auf die Herausforderung hin, die es für Unternehmen zu meistern gilt, denn erfolgskritisch für einen funktionierenden Onboarding-Prozess ist ganz besonders die authentische Darstellung des Tätigkeitsfeldes und des Unternehmens. Der Bewerber muss in der Realität das wiederfinden, was er vor und während des Einstellungsprozesses gehört hat.

 

Krone wird von ihren Erfahrungen berichten und mit Julia Beese (Profiling Consultant, MassineScheffer & Company GmbH), Prof. Dr. Nicole Böhmer (Professorin für Betriebswirtschaftslehre, Hochschule Osnabrück), sowie Jens Stagnet (Pressesprecher & Projektberater, Wachstumsregion Ems-Achse e.V.) die Entwicklung und die Umsetzung von Onboarding-Konzepten besprechen.

 

In vielen Organisationen steht aus Effizienzgründen ein kurzer und schmerzloser Trennungsprozess von Mitarbeitern im Vordergrund. Besonders im Zusammenhang mit dem demografisch bedingten Personalaustausch geht Unternehmen bedeutsames Wissen verloren. Das für die Unternehmen wichtige Wissen ehemaliger Mitarbeiter darf daher nicht erst im letzten Moment beim Verlassen abgefragt, sondern sollte kontinuierlich gesichert werden. Darüber, wie eine solche Wissenssicherung in der Praxis aussehen kann und welchen Beitrag die Personal- und die Kommunikationsabteilungen zum Wissensmanagement leisten können, werden unter anderem Ulrich Fleischer (Leiter Vorstandssekretariat, Sparkasse Osnabrück), Prof. Dr. Lars Harden (Geschäftsführer, aserto GmbH & Co. KG) und Andreas Paschke (Leiter Organisationsentwicklung, Röchling Engineering Plastics SE & Co. KG) diskutieren.

 

Was sich in der Theorie leicht anhört, ist in der Praxis meist umso schwerer umzusetzen. Deshalb hinterfragen Prof. Dr. Wolfgang Arens-Fischer (Studiendekan & Leiter des Instituts für Duale Studiengänge, Hochschule Osnabrück), Christian Blömer (Leiter Medien/Konzernsprecher, EWE AG), Christiane Dirkes (selbstständige Kommunikationsberaterin, Christiane Dirkes communications), Prof. Dr. Christian Schwägerl (Professor für Interne Kommunikation, Hochschule Osnabrück) und Jörn Wunderlich (Corporate Communications Manager, ROSEN Group) die derzeit vorherrschende Managementpraxis der zuvor diskutierten Felder und setzen diese in Zusammenhang zum gesamten Unternehmen.

 

Organisiert wird die Fachtagung Potenziale entfesseln: Interne Ressourcen beim On- & Offboarding aktivieren von Masterstudierenden des Studienganges Kommunikation und Management der Hochschule Osnabrück. Anmelden können sich Interessierte auf orm.hs-osnabrueck.de. Für Einzelpersonen kostet die Teilnahme inklusive Verpflegung 49,- Euro, Studierende zahlen 9,- Euro.

 

Nähere Informationen zur Tagung, den Referenten und dem Programm finden Sie auf orm.hs-osnabrueck.de.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dirk Schulte von der Salzgitter AG wird die Tagung mit einer Keynote eröffnen. Foto: Dirk Schulte

 



Web: http://www.orm.hs-osnabrueck.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Natalie Schwab, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 536 Wörter, 4717 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ORM Fachstagung


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ORM Fachstagung lesen:

ORM Fachstagung | 02.12.2014

Optimale Einbindung von Mitarbeiterwissen eröffnet Unternehmen neue Perspektiven

Das Institut für Kommunikationsmanagement der Hochschule Osnabrück veranstaltete am 28. November 2014 eine Fachtagung auf dem Campus Lingen.   12 Experten aus Wissenschaft und Praxis diskutierten zunächst in Expertenrunden und anschließend gemei...
ORM Fachstagung | 26.11.2014

Wissen und Potenziale der Mitarbeiter optimal nutzen

Insgesamt 17 Experten aus Wissenschaft und Praxis werden sich in mehreren Diskussionsrunden damit auseinandersetzen, wie einerseits das Potenzial neuer Mitarbeiter optimal eingesetzt werden soll und andererseits das Wissen ausscheidender Mitarbeiter ...
ORM Fachstagung | 25.11.2014

Interne Ressourcen beim On- und Offboarding aktivieren

Insgesamt 17 Experten aus Wissenschaft und Praxis werden sich in mehreren Diskussionsrunden damit auseinandersetzen, wie einerseits das Potenzial neuer Mitarbeiter optimal eingesetzt werden soll und andererseits das Wissen ausscheidender Mitarbeiter ...