info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Navitum Pharma GmbH |

Diabetes-Risiko in Deutschland steigt – Und was nun?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Zuckerkrankheit Diabetes mellitus Typ II, der sogenannte Altersdiabetes, breitet sich in Deutschland unaufhaltsam aus. Inzwischen sind etwa 12% der erwachsenen Deutschen an Diabetes erkrankt. Allerdings ist damit nach ganz aktuellen Ergebnissen das Ende der Fahnenstange noch lange nicht erreicht. Nach neuen Hochrechnungen könnte es in 10 Jahren fast jeden Zweiten treffen, wenn sich nicht grundsätzlich etwas ändert. Längst sind nicht nur alte Menschen betroffen, wie der Name glaubhaft machen könnte. Die Neuerkrankten werden immer jünger. Auch die Vereinten Nationen beschäftigen sich zunehmend mit dem Thema und bestätigen, dass der Diabetes mellitus zwischenzeitlich die Ausmäße einer Pandemie angenommen hat. Effiziente Vorbeugung tut also Not, insbesondere bei Risikogruppen, wie Menschen mit Übergewicht, hohem Blutdruck, Fettstoffwechselstörung und erhöhtem Blutzuckerspiegel. Diese Risikofaktoren erhöhen nicht nur die Wahrscheinlichkeit an Diabetes mellitus zu erkranken, sondern sind auch für eine Reihe von Folgeerkrankungen wie Arteriosklerose, Herzinfarkt und Schlaganfall mit verantwortlich. Was kann man also tun, um die tickende Zeitbombe zu entschärfen und das Diabetes- und Infarktrisiko zu minimieren?



Klar, es sollte die Zahl der Risikofaktoren gesenkt werden. Zu den wichtigsten Maßnahmen in dieser Richtung zählen, das Übergewicht in den Griff zu bekommen und, falls relevant, sich das Rauchen abzugewöhnen. Allein schon diese Maßnahmen können das erhöhte Erkrankungsrisiko um rund 20% senken. Aber ebenso wichtig ist es die Risikofaktoren Blutzucker und Blutfette in den Griff zu bekommen und zwar bevor sie krankhaft erhöht sind und nur noch Medikamente helfen können. Hier kann die moderne Forschung mit Mikronährstoffen helfen. Risikofaktoren wie Cholesterin, Triglyzeride und erhöhter Blutzucker können heute auf Evidenz basierter Grundlage mit einfachen Mitteln ernährungsphysiologisch angegangen werden. Dafür passende Präparate sind in Deutschland als DiaVitum® und OmVitum® verfügbar. DiaVitum® ist eine ergänzend bilanzierte Diät zur diätetischen Behandlung von Diabetes mellitus Typ II. Es enthält in wissenschaftlich dokumentierter Stärke zwei natürliche Inhaltsstoffe (Zimtextrakt und Glucomannan), die beide regulierend auf den Blutzuckerspiegel und Fettstoffwechsel einwirken können. OmVitum® ist eine ergänzend bilanzierte Diät zur diätetischen Behandlung von Arteriosklerose (Adernverkalkung) und enthält speziell gereinigtes Leinöl mit hochkonzentrierter Omega-3-Fettsäure ALA. In modernen Forschungen wurde festgestellt, dass der tägliche Verzehr der essentiellen Omega-3-Fettsäure ALA das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall deutlich senken kann. Die empfohlenen Produkte können direkt bei der Firma oder bequem über diesen Link http://www.amazon.de/shops/A2589KXRMH9JGY/ref=olp_merch_name_1 stets versandkostenfrei bezogen werden. Auch über Apotheken und Internetapotheken ist der Bezug möglich.
Navitum Pharma GmbH
Tel:  0611-18843640
FAX: 0611-18843741
E-Mail: bestellung@navitum.de
Web:
www.navitum-pharma.com
facebook:
http://facebook.de/navitum



Web: http://www.navitum-pharma.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Dr. Gerhard Klages, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 246 Wörter, 2468 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Navitum Pharma GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Navitum Pharma GmbH lesen:

Navitum Pharma GmbH | 22.10.2014

Depressive Verstimmung im Herbst

Aus der berühmten Harvard Universität in Boston kamen im letzten Winter gute Nachrichten für alle, die unter depressiver Verstimmung oder klinisch manifester Depression leiden. Die Forscher verfolgten über viele Jahre die gesundheitliche und ps...
Navitum Pharma GmbH | 17.10.2014

Entzündungen als Ursache und Antreiber von Krankheiten

Die Liste von Gesundheitsstörungen und Erkrankungen, die mit chronischen Entzündungen in Verbindung gebracht wird, ist lang und wird immer länger. Sie umfasst Erkrankungen wie Rheuma, Arthrose, Arthritis, Asthma, Schuppenflechte, Morbus Crohn, M...
Navitum Pharma GmbH | 15.10.2014

Artenschutz für die natürliche Darmflora

Eine durcheinander geratene natürliche Darmflora kann sich in allgemeinem Unwohlsein aber auch in akuten Darminfekten äußern. Viele, wenn nicht sogar die meisten Darminfekte haben ihre Ursache in einer ins Ungleichgewicht geratenen Darmflora. Sc...