info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Ad Specials -besonders werben- Christian Lemke |

Einführung in den Anti-Verkauf

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 3.5)


Wie Sie neue Kunden gewinnen, ohne Verkaufen zu müssen


Was ist der Anti-Verkauf? Der Anti-Verkauf ist eine andere Art des Verkaufens und unterscheidet sich in einigen wenigen, aber entschiedenen Punkten vom normalen Verkauf. Angefangen von der telefonischen Neukundenakquise, die zu einem hochqualifizierten...

Sinsheim, 27.10.2014 - Was ist der Anti-Verkauf?

Der Anti-Verkauf ist eine andere Art des Verkaufens und unterscheidet sich in einigen wenigen, aber entschiedenen Punkten vom normalen Verkauf.

Angefangen von der telefonischen Neukundenakquise, die zu einem hochqualifizierten Termin führt, bis hin zu einer langjährigen Zusammenarbeit mit freiwilligen Empfehlungen der Kunden.

Branchenunabhängig kann der Anti-Verkauf eingesetzt werden, denn die zukünftigen Kunden "bewerben" sich bei Ihnen, um Ihr Produkt zu kaufen.

Der Verkaufsprozess gestaltet sich wie ein Bewerbungsgespräche und er Kunde wird Ihnen erzählen warum er Ihr Produkt unbedingt kaufen möchte.

Warum der Antiverkauf erfolgreicher ist.

Die Abschlussquote des Anti-Verkaufsgespräches ist weitaus höher, als bei normalen Verkaufsgesprächen. Ein Teil unserer Kunden erreichen bis 50% Prozent.

Natürlich müssen Sie auch weiterhin mögliche Kunden anrufen, nur erhalten Sie mehr Termine und qualifiziertere Anti-Verkaufsgespräche.

Der zukünftige Kunde qualifiziert sich von selbst während des Anti-Verkaufsgespräches und wird am Ende fragen "Darf ich Ihr Produkt/Ihre Dienstleistung auch kaufen?"

Durch die richtige Fragestellung und Techniken des Anti-Verkäufers entsteht beim Interessenten das Gefühl das er zu einem auserlesenen Kreis an zukünftigen Kunden gehört und genauso ist es auch!

Die Neukunden-Akquise

Dieser Telefonleitfaden hat sich in der Praxis mehrfach bewährt und wird natürlich individuell auf Ihr Unternehmen angepasst.

Begrüßung inkl. kurze Vorstellung und Anliegen:

"Guten Tag, Lemke mein Name, Marketingabteilung der XY GmbH. Ich rufe wegen einer eventuellen geschäftlichen Zusammenarbeit an und muss dafür mit Vorname, Nachname sprechen."

Bezug auf Thema nehmen (welche Informationen liegen Ihnen vor? Xing, LinkedIn, Flyer, Broschüren, Anzeigen, Empfehlung etc.) Der Bezug ist wichtig, damit der Kunde Ihnen zuhört.

"Ich habe Ihren Flyer, Ihre Broschüre, ...vorliegen ODER Sie wurden mir von XY empfohlen..."

Nehmen Sie Ihrem Gegenüber die Angst Ihm etwas verkaufen zu wollen, denn im ersten Schritt geht es darum das SIE herausfinden, ob Ihr Gegenüber für SIE als Kunde geeignet ist.

"Es geht um eine geschäftliche Zusammenarbeit - ich will Ihnen also erstmal nichts verkaufen, erst recht nicht am Telefon"

Jetzt wird kurz das Unternehmen und das einmalige ANGEBOT kurz vorgestellt. Der NUTZEN für den zukünftigen Kunden wird klar kommuniziert.

"Als Spezialist/als Experten für XY ODER als Marktführer im Bereich XYZ sind wir auf der Suche nach Unternehmen für die unser ANGEBOT + unserer NUTZEN interessant sind, allerdings muss ich bei einem persönlichen TERMIN vor Ort erst feststellen, ob Ihr Unternehmen dafür in Frage kommt."

Terminvorschlag

"Ich schaue mir diesbezüglich in der nächsten Woche 6-8 Unternehmen an und kann mir auch gerne für Sie 1 Stunde Zeit nehmen. Wann haben Sie nächste Woche denn überhaupt keine Zeit?"

Absicherung

"Wichtig, Sie haben an dem Termin mind. 1 Stunde Zeit für mich und das Thema XY ist für Sie interessant.

"Ich bereite mich auf unseren Termin vor und da unser beide Zeit knapp bemessen ist werde ICH auch gleich im Anschluss entscheiden ob Ihr Unternehmen von unserem ANGEBOT zukünftig profitieren kann oder nicht. Deshalb ist es auch wichtig, dass ICH sämtliche Personen kennenlerne die für diese geschäftliche Entscheidung zuständig sind "

"Dann freue ich mich auf unser Gespräch...."

Sichern Sie sich Ihr kostenloses ANTI-VERKAUFSTRAINING

Das kostenlose Anti-Verkaufstraining dauert im ersten Schritt zwischen 90 und 180 Minuten und gibt Ihnen einen ersten Einblick in die Verkaufsmethoden des Anti-Verkaufs. Sie erhalten erste und sofort umsetzbare Tipps für Ihr Verkaufsteam.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, PresseBox.de, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 503 Wörter, 3930 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Ad Specials -besonders werben- Christian Lemke lesen:

Ad Specials -besonders werben- Christian Lemke | 27.10.2014

Social Media Monitoring

Sinsheim, 27.10.2014 - Eine Erfolgsmessung von SMM-Aktivitäten ist mit Hilfe eines Social Media Monitorings möglich. Auf diese Weise können Resonanz der Kommunikation, sowie die Werbewirkung des SMM, sowohl in quantitativer als auch qualitativer H...
Ad Specials -besonders werben- Christian Lemke | 22.10.2014

8 Strategien für mehr Energie am Morgen

Sinsheim, 22.10.2014 - Wir alle kennen die Sprichwörter "Morgenstund hat Gold im Mund" oder auch "Der frühe Vogel fängt den Wurm" aber was steckt dahinter und wie schaffe ich es morgens besser aus dem Bett zu kommen?Ich bin kein geborener Morgenme...
Ad Specials -besonders werben- Christian Lemke | 22.10.2014

Der Social Media Sales-Funnel

Sinsheim, 22.10.2014 - Um soziale Netzwerke optimal für die Vermarktung zu nutzen, empfiehlt es sich einen mehrstufigen Verkaufstrichter (Salesfunnel) aufzubauen. Ein Verkaufstrichter bezeichnet messbare, klar definierte Schritte zwischen der Selekt...