info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Der Pressetherapeut |

Allerheiligen - Tag der Vergänglichkeit

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Neues Fotobuch: Jesus - fotografische Dokumente der Vergänglichkeit von Alois Gmeiner, mit Fotografien von morbid prächtigen Jesusdarstellungen auf Friedhöfen

Zu allen Zeiten schon haben sich die Christen mit dem Gedanken beschäftigt, wie Jesus Christus wohl ausgesehen haben mag. Die ganzen letzten Jahrhunderte über gab es die verschiedensten Darlegungen über das Antlitz des Gekreuzigten. Hierbei reicht die Palette von der bildlichen Darstellung Jesus als makelloser Jüngling, ohne Bart und in jugendlicher Schönheit, über das Bild des bärtigen Weisen, nach griechischem Vorbild der Philosophen, bis hin zur Darstellung Jesus in gotischen Zeiten als leidender Christus oder schon tot am Kreuz. Alois Gmeiner hat sich dieses Themas in seinem Fotobuch: "Jesus - fotografische Dokumente der Vergänglichkeit" http://www.ideenmanufaktur.info/fotokunst.html angenommen, allerdings auf eine ungewöhnliche Weise. Er interessiert sich für Verwitterung, für das Verblassen, für die Vergänglichkeit dieser figürlichen Darstellungen des "Ewigen".



Alle Bildnisse des Gottessohnes hatten dabei eine gemeinsame Intention: den Gläubigen zu zeigen, dass der Sohn Gottes den Tod überwunden hat, dass er für die Menschheit diesen qualvollen Weg gegangen ist, um sie zu erlösen und ihr die göttliche Offenbarung nahezubringen. Dabei war es beabsichtigt, den Heiland als "Ewigen Jesus" zu sehen, der selbst über der Endgültigkeit des Todes steht, der den Menschen die Aussicht auf ein ewiges Leben in der Obhut des Allmächtigen gibt und über die Vergänglichkeit hinaus weiter besteht. Jesus kam als "Der Vollkommene" auf die Erde, um uns Menschen, die seit dem Sündenfall von Adam und Eva unvollkommen geworden sind, von der Schuld zu befreien. Er gab sein vollkommenes Leben für uns hin, damit wir eine Chance bekamen, unsere Sünden von Gott vergeben zu bekommen.

Ganz und gar Unvollkommen sind daher die Jesusfiguren auf Grabsteinen, die der Witterung von vielen Jahren ausgesetzt waren. Die Bilddokumente sind beeindruckend und zeigen das Abbild Jesu von einer gänzlich neuen aufregenden und eindrucksvollen Weise



Das Buch ist im Buchhandel und bei Amazon erhältlich http://www.ideenmanufaktur.info/fotokunst.html


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Alois Gmeiner (Tel.: 0043/133 20 234), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 325 Wörter, 2634 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Der Pressetherapeut


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Der Pressetherapeut lesen:

Der Pressetherapeut | 22.09.2015

Seminar gegen Burnout, Mitte Oktober in Hamburg

Waren in der Vergangenheit vorrangig Arbeitnehmer in sozialen Berufen von Burn Out betroffen, so hat sich dies im Laufe der Zeit gewandelt. Heutzutage ist fast jeder Mensch von der Gefahr bedroht, auszubrennen. Dies liegt nicht nur am beruflichen Str...
Der Pressetherapeut | 15.07.2015

Mit voller Power Schmerzen ein für alle Mal in die Hölle schicken

Man kann es drehen und wenden wie man will. Schmerzen sind wahre Bastarde! Sie rauben uns den Schlaf und vor allem die Nerven. Sie kommen zu den ungünstigsten Augenblicken und Zeiten und vor allem gehen sie oftmals nicht wieder. Dank der Powerstrips...
Der Pressetherapeut | 15.07.2015

Gurken gehören in den Salat und nicht auf die Haut

Vergänglichkeit und Falten sind heute keine unumstößlichen Gesetze mehr. Eine Innovation auf dem Gebiet der Schönheitserhaltung findet man unter http://www.gesundheit.fgxpress.com. Es sind Beautystrips mit Algen und Seetang, die helfen, die Haut ...