info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
IGEL Technology GmbH |

IGEL erschließt Ärzten und Kliniken das digitale Diktieren via Clever Client

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Bremen / Berlin, 23. Mai 2006 – IGEL Clever Clients unterstützen ab sofort die digitalen Diktier- und Spracherkennungssysteme von DictaNet. Die Lösung funktioniert in Server Based Computing Netzwerken mit Citrix Presentation Server und ermöglicht speziell in Kliniken Kosten- und Zeiteinsparungen beim Diktieren von bis zu 50 Prozent. Zu sehen ist diese Lösung u. a. vom 30.5. bis 1.6. 2006 auf der ITeG, IT-Fachmesse für das Gesundheitswesen, in Frankfurt am Main auf dem Stand der Citrix Systems in Halle 4, Stand 4-F20.

Dank der Technologiekooperation von IGEL und DictaNet in Verbindung mit dem Systemintegrator medicineteam Ltd. können Ärzte ab sofort direkt am IGEL Clever Client Arbeitsplatz diktieren. Die Lösung unterstützt sämtliche mobile Diktiergeräte, Diktiermikrofone oder drahtlose Headsets der Anbieter Philips und Grundig GBS.

Die Diktiersysteme von DictaNet sind in Krankenhausanwendungen, wie zum Beispiel KIS, RIS etc., sehr leicht integrierbar. Die digital aufgenommenen Befunde können dadurch direkt an die jeweilige Krankenakte angehängt werden. Jedes Diktat wird mit Zusatzinformationen wie Patientennummer, Fallnummer, Arztkürzel, Fertigstellungsdatum und Priorität gespeichert. Damit ist auch die sichere Zuordnung der Diktate zum richtigen Patienten jederzeit gewährleistet.

Im Gegensatz zu analog aufgenommen Diktaten liegen digitale Dateien dem Schreibdienst oder Sekretariat direkt am Arbeitsplatz sofort zur Weiterverarbeitung vor. Aufnahmen in digitaler Tonqualität sind zudem deutlich besser zu verstehen und reduzieren so eventuelle Korrekturläufe. In Verbindung mit einer optionalen Spracherkennungssoftware lässt sich der diktierte Text außerdem umgehend am Bildschirm weiterbearbeiten.

„Durch die schnellere Verarbeitung von Spracheingaben lässt sich der gesamte Workflow rund um den Patienten deutlich beschleunigen“, erklärt Marco Raffel, Key Account Manager Healthcare bei IGEL. „Die Konsequenzen sind eine raschere Befundung, optimierte Liegezeiten sowie ein reduzierter Verwaltungsaufwand. Wir freuen uns, mit dieser Lösung einen weiteren Beitrag zur Effizienzsteigerung im Gesundheitswesen zu leisten.“

Weitere Informationen zu IGEL und seinen Produkten sowie eine Übersicht von Referenzkunden, Distributoren und Partner finden Sie unter: www.igel.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hans-Peter Bayerl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 215 Wörter, 1808 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von IGEL Technology GmbH lesen:

Igel Technology GmbH | 07.09.2010

Händler-Roadshow: IGEL geht mit Vanquish und Acer auf Erfolgstour

Im Rahmen der Roadshow präsentiert IGEL den Thin Client als universellen Desktop für VDI und weitere zentrale IT-Infrastrukturen. Beispielhaft für neue Geschäftsmodelle ist die Dienstleistung einiger Systemhäuser IGEL Thin Client-Desktops als ou...
Igel Technology GmbH | 19.08.2010

IGEL weitet Zusammenarbeit mit IBM aus

Bremen, 19. August 2010 – Der in Deutschland führende Thin Client-Hersteller IGEL Technology bietet IBM-Kunden mit seinen Endgeräten ab sofort einen Original-IBM-5250 Client für den direkten Zugriff auf IBM Power Systems™ wie AS/400, iSeries und...
IGEL Technology GmbH | 23.06.2010

Mit Microsoft RemoteApp und IGEL Linux-Thin Clients Kosten senken

Mit RemoteApp schließt Microsoft funktionell weiter zu Citrix® und dessen Pendant Published Applications auf. Als Remote App lassen sich gezielt einzelne Anwendungen im Unternehmensnetzwerk bereitstellen, wie zum Beispiel Microsoft® Outlook™, Mic...