info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Jörg Siebrands, Softwareentwicklung |

Elektronische Fahrplanauskunft mit Verbindungsfahrplan

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
4 Bewertungen (Durchschnitt: 4.8)


Die Fahrplansoftware PTraffic stellt auch das Ergebnis komplexer Verbindungsabfragen übersichtlich dar


Buxtehude, 03.11.14. In der neuen Version der Fahrplansoftware PTraffic wurde die Fahrplanauskunft um eine grafische Verbindungsübersicht und einen  Verbindungsfahrplan erweitert.



Braucht man bei einer Fahrplanauskunft die Anzeige mehrerer Verbindungen?
Eigentlich sollte es ausreichen wenn man nur eine Verbindung angezeigt bekommt dies sollte dann natürlich die günstigste sein. Doch schon ein Zugausfall oder eine Verspätung können dazu führen dass man keine ausreichenden Informationen für die Weiterfahrt mehr hat. Daher werden auf den meisten Websites der Verkehrsunternehmen bei der Fahrplanauskunft üblicherweise bis zu 3 Verbindungen angezeigt. Darüber hinaus besteht oft die Möglichkeit sich zusätzliche Verbindungen anzeigen zu lassen. Doch benötigt man wirklich mehr als 3 Verbindungen? Ist es nicht höchst unwahrscheinlich, dass gleich mehrere Züge ausfallen?


Eine Verbindung besteht oft aus mehreren Teilverbindungen so dass der Fahrgast umsteigen muss um sein Ziel zu erreichen. Schon der Ausfall eines Zuges oder Busses kann dazu führen dass alle 3 Verbindungen nicht mehr relevant sind. Dies ist der Fall wenn die betroffene Teilverbindung in allen 3 Verbindungen enthalten ist. Auch für den Fall, dass man bereits den ersten Teil einer Verbindung zurückgelegt hat und dann ein Anschlusszug nicht fährt reichen 3 Verbindungen nicht aus, wenn die anderen beiden Verbindungen über andere Strecken führen. In diesem Fall benötigt man ausschließlich Verbindungen die über die Station führen von der auch der ausgefallene Anschlusszug gefahren wäre.
Ein weiterer Vorteil von mehreren angezeigten Verbindungen ergibt sich wenn gleichzeitig die Umsteigezeit von der verwendeten Software flexibel gehandhabt wird. Wird beispielsweise für eine bestimmte Station eine Umsteigezeit für den Bahnsteigwechsel von 3 Minuten angenommen, so kann es hilfreich sein, einen Anschlusszug mit einer Umsteigezeit von 1 Minute  ebenfalls mit anzuzeigen, insbesondere dann, wenn dies insgesamt zu einer erheblichen Fahrzeitverkürzung führen würde. Erreicht man diesen Zug nicht kann man immer noch den nächsten Zug nehmen. Gleiches gilt für eine spätere Bahn die man eventuell bei verspäteter Ankunft nutzen kann.
Fazit: Die Anzeige von bis zu 3 Verbindungen ist in vielen Fällen nicht ausreichend. Lediglich wenn es nur eine Verbindungsmöglichkeit gibt, also alle Verbindungen aus den gleichen Teilverbindungen bestehen, oder nur eine direkte Verbindung existiert, reichen bis zu 3 Verbindungen aus. Genau dann ist aber eine elektronische Fahrplanauskunft am wenigsten nötig.

Grafische Verbindungs-Übersicht


Eine grafische Übersicht der gefundenen Verbindungen bei der Fahrplanauskunft wird bereits von einigen Verkehrsunternehmen angeboten. Für den Fahrgast ist die grafische Darstellung der einzelnen Teilverbindungen sicher ansprechender als die meist ziemlich langen Text-Listen die er oft als Ergebnis einer Fahrplanauskunft erhält. Allerdings ist ein solches Balkendiagramm  nur in einigen Fällen ausreichend da die Stationen nicht angegeben sind.

Verbindungsfahrplan


In PTraffic wurde daher zusätzlich noch ein Verbindungsfahrplan eingeführt, der alle Verbindungen in einer Fahrplantabelle anzeigt. Dadurch sind sehr viel mehr Verbindungen gleichzeitig sichtbar und können miteinander verglichen werden. Auch der Ausdruck von mehreren Verbindungen in Tabellenform benötigt wesentlich weniger Platz bzw. Papier. Zusätzliche Informationen können bei dieser Darstellung problemlos integriert werden auf ähnliche Weise wie dies  auch in Standard-Fahrplänen gehandhabt wird. In PTraffic lassen sich z. B. die Abfahrts- und Ankunfts-Zeiten in zuvor festgelegten Linienfarben wiedergeben.  Man könnte auch das Gleis in Klammern neben der Abfahrtszeit angeben. Auch auf dem Smartphone bietet die Tabellendarstellung eine übersichtlichere Darstellung als Textlisten bei denen der Anwender sehr weit scrollen muss.

Kompakter Verbindungsfahrplan


Noch einen Schritt weiter geht der kompakte Verbindungsfahrplan von PTraffic. Der abgebildete Verbindungsfahrplan (Bild 4) stellt die gleichen Verbindungen wie der einfache Verbindungsfahrplan (Bild 3) dar.
Das besondere an dieser Darstellung: Es wird nicht für jede Verbindung eine Spalte benutzt sondern alle Teilverbindungen unabhängig davon zu welcher Verbindung sie gehören werden auf dem Fahrplan verteilt. Dabei werden gleiche Teilverbindungen nur einmal aufgeführt, wodurch der Fahrplan meistens weniger Spalten hat und dadurch noch weniger Platz benötigt.
Beim kompakten Verbindungsfahrplan sind die Abfahrtszeiten der Stationen chronologisch sortiert. Zu einer Ankunftszeit passende Abfahrten befinden sich immer unter der Ankunftszeit oder rechts davon. An die ungewohnte Darstellung der Verbindungen kann man sich meistens schnell gewöhnen. Zu berücksichtigen ist aber, dass nicht mehr direkt ersichtlich ist, welches die günstigsten  Verbindungen sind. Dabei wäre es durchaus möglich die besten Verbindungen  zusätzlich zu kennzeichnen (z. B. die Teilverbindungen der ersten 3 Verbindungen durch eine entsprechende eingekreiste Zahl). Jedoch können weitere Informationen den Vorteil der kompakten Darstellung leicht wieder zunichte machen. Ein kleiner Nachteil ist die nicht chronologische Darstellung der Ankunftszeiten der Zielstation dies ist leider technisch bedingt nicht zu vermeiden.
Geeignet ist der kompakte Verbindungsfahrplan zum Beispiel für Fahrten die in einem bestimmten Zeitfenster  regelmäßig stattfinden,  beispielsweise die Fahrt zur Arbeit und zurück. Hier finden die Hin- und besonders die Rückfahrten oft zu unerschiedlichen Zeiten statt, sei es weil man noch etwas zu erledigen hat oder weil man ohnehin flexible Arbeitszeiten nutzt.
Auch für Einkaufsfahrten in das Zentrum einer größeren Stadt sowie insbesondere die zugehörige Rückfahrt, bei der ohnehin oft noch keine genaue Abfahrtszeit bekannt ist, eignet sich diese Darstellung gut. Der kompakte Verbindungsfahrplan ist auch nützlich wenn man einen Zug verpasst oder eine Bahn (Bus etc.) unerwartet nicht fährt.

Zu den Bildern
Die gezeigten Verbindungen sind das Ergebnis der Fahrplanauskunft: Von Steinfurt  nach Nordhausen ab 12 Uhr basierend auf dem Projekt Musterdorf 2. Das Projekt kann im Bereich Projekte unter www.ptraffic.net als ZIP-Datei heruntergeladen werden. Die hier verwendeten Bilder sind im Verzeichnis PR-Beispiele enthalten und können für die Berichterstattung zu PTraffic kostenfrei verwendet werden. Musterdorf 2 ist das um eine Linie erweiterte Projekt  Musterdorf, das in der deutschen Version von PTraffic 1.2 als Beispielprojekt enthalten ist.

Die Fahrplansoftware PTraffic

PTaffic ist ein einfach zu verwendendes Programm für die Erstellung und Verwaltung kompletter Verkehrsnetze. Die Software ist in 3 verschiedenen Ausführungen erhältlich. Bereits die Standardversion enthält alle wesentlichen Funktionen inklusive Fahrplanauskunft und verschiedene integrierten Browser-Anwendungen. Die Pro-Version verfügt zusätzlich über einen Liniennetzplan-Editor für sogenannte Netzspinnen. Außerdem ist eine Verkehrssimulation enthalten. Für die Anzeige der Fahrplandaten kann das kostenlose Programm PTraffic Show genutzt werden.

Eine wichtiger Meilenstein ist die nun vorhandene Unterstützung von Rundkursen und anderen Kursen, bei denen eine Station mehrfach angefahren wird. Auch die Fahrplanauskunft wurde erheblich verbessert. Hier besteht nun die Möglichkeit die Verbindungen zu filtern, so dass Verbindungen, die in den meisten Fällen nicht sinnvoll sind, auch nicht angezeigt werden.
Ab sofort können die gefundenen Verbindungen auch als grafische Übersicht (Balkendiagramm) oder als Verbindungsfahrplan angezeigt und nach Bedarf  gespeichert oder ausgedruckt werden. Mit den in allen Versionen enthaltenen Bildfahrplan kann für beliebige Linien und Tages-Zeiträume ein grafischer Fahrplan erstellt werden. Durch umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten werden dabei auch komplexe Linienführungen übersichtlich angezeigt.

Zur überarbeiteten Dokumentation gehört nun auch eine zusätzliche PDF-Datei mit dem kompletten Datenmodell von PTraffic bzw. PTraffic Pro. Da die Daten im offenen Portable-Table-Format (PTF) gespeichert werden, können mit der Open-Source-Software PublicSQL individuelle und plattformunabhängige Web-Anwendungen erstellt werden.

PTraffic Pro ist unter www.ptraffic.net für 99 Euro erhältlich. Die Standardversion kostet 29 Euro. Die Website enthält viele zusätzliche Informationen, Downloads, Beispielprojekte und kostenlose Demo-Versionen.

Pressekontakt: Jörg Siebrands, Softwareentwicklung, Lüneburger Schanze 1, D-21614 Buxtehude,   
Tel:  04161/597079, info@ptraffic.net,  www.ptraffic.net

Jörg Siebrands ist selbstständiger Programmierer und seit vielen Jahren im Bereich Informationsportale und Softwareentwicklung tätig. Aktuelle Projekte sind die SQL-Schnittstelle für Javascript PublicSQL (www.publicsql.org), das Fahrplaninformationssystem PTraffic (www.ptraffic.net) sowie ein Webeditor der voraussichtlich ab Sommer 2015 erhältlich ist.



Web: http://www.ptraffic.net


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Jörg Siebrands (Tel.: 04161/597079), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1222 Wörter, 10248 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Jörg Siebrands, Softwareentwicklung

Jörg Siebrands ist selbstständiger Programmierer. Er ist seit über 15 Jahren im Bereich Informationsportale und Softwareentwicklung tätig. Aktuelle Projekte:
- PublicSQL; Eine SQL-Schnittstelle für Javascript für kleinere Datenbankanwendungen. PublicSQL benötigt keine Servererweiterungen - Die Anwendungen sind auch on- und offline lauffähig.
- PTraffic: Eine Fahrplansoftware mit Verbindungsauskunft und einen Liniennetzplaneditor. PTraffic speichert die Daten im PTF-Format, so dass sich plattformunabhängige Web-Anwendungen mit PublicSQL erstellen lassen.
- Voraussichtlich 2016 erscheint ein komponentenbasierter Webeditor.
- Weitere Tätigkeitsfelder sind die Entwicklung von kundenspezifischen Fahrplananwendungen.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Jörg Siebrands, Softwareentwicklung lesen:

Jörg Siebrands, Softwareentwicklung | 31.10.2015

Timetable & Traffic

Ausgangsbasis für die Entwicklung ist die Kombination von PHP und MySQL. Aufgrund des offenen Datenmodells ist damit zu rechnen dass langfristig Tools und Programme entwickelt werden die mit dem Datenmodell arbeiten. Bei der Entwicklung wird auf ein...
Jörg Siebrands, Softwareentwicklung | 20.03.2014

Neues Version von PTraffic

Die Version 1.1 von PTraffic ist in 3 verschiedenen Ausführungen erhältlich. Die Standardversion enthält alle wesentlichen Funktionen inklusive Fahrplanauskunft und verschiedenen integrierte Browser-Anwendungen. Mit der Pro-Version kann zusätzlic...