info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Pressebüro Siemann |

Dieter Brucklacher ist Träger des Deutschen Maschinenbau-Preises 2014

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


Eine Branche ehrt einen ihren Besten: Im Rahmen des 7. Deutschen Maschinenbau-Gipfels Ende Oktober in Berlin erhielt Dieter Brucklacher den Preis Deutscher Maschinenbau. Eine unabhängige Jury aus Wirtschaft und Wissenschaft würdigte damit die Lebensleistung des schwäbischen Familienunternehmers.



Eine Branche ehrt einen ihren Besten: Im Rahmen des 7. Deutschen Maschinenbau-Gipfels Ende Oktober in Berlin erhielt Dieter Brucklacher den Preis Deutscher Maschinenbau. Eine unabhängige Jury aus Wirtschaft und Wissenschaft würdigte damit die Lebensleistung des schwäbischen Familienunternehmers.

Dr.-Ing. Dieter Brucklacher, ehemaliger Geschäftsführer der Leitz GmbH & Co. KG, nahm den Branchenpreis vor rund 500 Gästen bewegt entgegen. In seiner Laudatio würdigte Heinz Dürr den Ingenieur Brucklacher für sein 40-jähriges Wirken in der Leitz Gruppe, die sich zu einem der weltweit wichtigsten Hersteller von Präzisionswerkzeugen zur professionellen Holz- und Kunststoffbearbeitung entwickelt hat. Das Familienunternehmen in vierter Generation, dessen Geschichte bis ins Jahr 1876 zurückverfolgt werden kann, beschäftigt derzeit rund 4.500 Mitarbeiter an 10 Produktionsstandorten. Heute nimmt der 73-jährige Preisträger die Funktion des Beirats der Leitz Holding GmbH wahr.

Untrennbar mit dem Namen Dieter Brucklacher ist aber auch sein Engagement in verschiedenen Verbänden der Wirtschaft verbunden. Insbesondere dem VDMA stellte er sein Wissen und seine Kompetenz zur Verfügung: ab 1997 als Vorsitzender des VDMA-Landesverbandes Baden-Württemberg, von 2001 bis 2004 Vizepräsident und von 2004 bis 2007 als Präsident des Verbands. In seinem verbandspolitischen Wirken hat sich der Ingenieur stark für den Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Deutschland sowie den Erhalt von Arbeitsplätzen im Inland eingesetzt. 

Der Preis Deutscher Maschinenbau wird regelmäßig von der Fachzeitung Produktion und einer Expertenjury vergeben. Das Fachorgan für Technik und Wirtschaft der deutschen Industrie ehrte mit dieser Auszeichnung bislang Prof. Berthold Leibinger, Dr. Dieter Kress, Heinz Dürr, Walter Reis, Heinz-Dieter Schunk und Dr. Bernhard Kapp.  

 Die Fachzeitung Produktion ist seit mehr als 50 Jahren (53. Jahrgang) eine der führenden Publikationen für die deutsche Industrie. Wöchentlich richtet sie sich an Vorstände, Geschäftsführer, Fachkräfte und Spezialisten der verarbeitenden Industrie und informiert aktuell über Branchentrends, Technik und Wirtschaft. Sie erscheint im verlag moderne industrie, Landsberg am Lech, und ist auch Ausrichter der Fabrik des Jahres sowie des Fachkongresses Industrie 4.0.

 

 

 

 



Web: http://www.siemann.net


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christiane Siemann, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 319 Wörter, 2749 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Pressebüro Siemann

Das Pressebüro Siemann ist spezialisiert auf PR, Ghostwriting, Fachjournalismus, Veranstaltungs-PR, Pressekoferenzen und Lektorat in den Themenbereichen Personal, HR-Management, Personalmarketing, Bildung, Beruf, Karriere, Health Care und Arbeitsmarkt.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Pressebüro Siemann lesen:

Pressebüro Siemann | 29.09.2015

Wie disruptive Innovation gelingt

Die Innovationsfähigkeit der deutschen Industrie galt Jahrzehnte als Garant des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Doch der internationale Wettbewerb in der digitalen Welt wird intensiver. Kann die deutsche Industrie, deren technische Leistungen un...