info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Causales |

Die Metropole Ruhr (Deutschland) ist „Europäische Kulturtourismusregion des Jahres 2014“

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die Metropole Ruhr (Deutschland) ist Europäische Kulturtourismusregion des Jahres 2014 . Heute Abend wurden zum neunten Mal die Kulturmarken-Awards auf der Night of Cultural Brands in der Staatsoper im Schillertheater in Berlin vor 1.000 Gästen aus Kultur, Wirtschaft, Politik und Medien vergeben. Preisträger in weiteren Kategorien sind das Institut du monde arabe (Frankreich), das Palais de Tokyo (Frankreich), die Stadt Bregenz (Österreich), RWE eská republika a.s. (Tschechien), das Mahler Chamber Orchestra (Deutschland) und der ehemalige Kulturstaatssekretär von Berlin, André Schmitz.



Das Ruhrgebiet hat sich innerhalb weniger Jahre zum beliebten Reiseziel in Deutschland entwickelt. Qualmende Schornsteine sind längst Geschichte spätestens seit der Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 präsentiert sich die Metropole Ruhr als moderne, einzigartige Kulturregion. Rund 250 Festivals, 200 Museen, 120 Theater, 100 Kulturzentren, 100 Konzertsäle sowie zwei große Musicaltheater spiegeln die kulturelle Vielfalt, vor der Kulisse von 3.500 Industriedenkmälern, in eindrucksvoller Weise wider. Das kulturelle Erbe einer der ehemals größten Industrieregionen der Welt kann heute von jedermann erlebt und besichtigt werden. Herausragend ist der zentrale Ansatz, die Region in ihrer Gesamtheit als kooperative Einheit aus 53 Städten und über 1.500 touristischen Attraktionen zu betrachten und nachhaltig miteinander zu vernetzen, um die Kulturmetropole Ruhr als urbanes Tourismusziel im nationalen und internationalen Kontext zu entwickeln, so die Jurybegründung. www.ruhr-tourismus.de

Die 31-köpfige Expertenjury aus Wirtschaft. Politik, Kultur und Medien hat am Abend unter dem Vorsitz von Prof. Oliver Scheytt, Präsident der Kulturpolitischen Gesellschaft e.V. weitere Preisträger geehrt:

·         Das Institut du monde arabe (Frankreich) wurde als  Europäischen Kulturmarke des Jahres 2014 ausgezeichnet.

·         Das Palais de Tokyo (Frankreich) wurde zur "Europäischen Trendmarke des Jahres 2014" gewählt.

·         Als "Stadtmarke des Jahres 2014" konnte sich das Stadtmarketing der Stadt Bregenz (Österreich) durchsetzen.

·         Mit der Auszeichnung "Europäischer Kulturinvestor des Jahres 2014" wurde das langjährige Engagement von RWE eská republika a.s. (Tschechien) für die Förderung des tschechischen Films gewürdigt.

·         Den Titel Europäisches Bildungsprogramm des Jahres 2014 erhielt das Mahler Chamber Orchestra (Deutschland) für sein Projekt feel the music.

·         André Schmitz, ehemaliger Kulturstaatssekretär der Stadt Berlin wurde als Europäischer Kulturmanager des Jahres 2014 geehrt.

Insgesamt wurden in diesem Jahr 99 Wettbewerbsbeiträge in 7 Kategorien eingereicht; 35 davon kommen aus europäischen Ländern wie Belgien, Griechenland, Großbritannien, Estland, Frankreich, Luxemburg, Liechtenstein, Niederlande, Norwegen, Österreich, Portugal, Schweiz, Slowenien und Tschechien. Die Preisverleihung der 9. Kulturmarken Awards war der Höhepunkt des am 30. und 31. Oktober im Verlagsgebäude des Tagesspiegels am Askanischen Platz stattfindenden KulturInvest Kongresses, dem Branchentreff für Kulturmarketing und -investment. Der Kulturmarken Award wird unterstützt von der BMW-Group, dem Tagesspiegel, dem arte-Magazin und 45 weiteren Partnern.

Pressekontakt: Hans-Conrad Walter, Geschäftsführender Gesellschafter der Causales GmbH; Bötzowstr. 25, 10407 Berlin; Tel.: 0049-030-53 214 391; Mobil: 0152-542 165 17; walter@causales.de

Diese Pressemeldung und Pressefotos sind ab dem 31. Oktober, 9 Uhr, auch online unter www.kulturmarken.de/mediathek abrufbar.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Hans-Conrad Walter, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 391 Wörter, 4086 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Causales lesen:

Causales | 04.11.2014

Das Mahler Chamber Orchestra (Deutschland) holt mit dem Projekt „Feel the Music“ den Titel „Europäisches Bildungsprogramm des Jahres 2014“

Feel the Music ist eine Education-Projektreihe des Mahler Chamber Orchestra, die das Thema Inklusion in beeindruckender Weise aufgreift und umsetzt. Die Projektreihe begleitet den vierjährigen Zyklus The Beethoven Journey mit Leif Ove Andsnes, dem...
Causales | 04.11.2014

Das Institut du monde arabe (Frankreich) ist „Europäische Kulturmarke des Jahres 2014“

Das Institut du monde arabe ist die Frucht einer Partnerschaft zwischen Frankreich und den achtundzwanzig Mitgliedstaaten der Arabischen Liga. Es wurde 1987 mit dem Ziel eingeweiht, den mittlerweile jährlich 800.000 Besuchern die Vielfältigkeit d...
Causales | 04.11.2014

Bregenz (Österreich) ist „Stadtmarke des Jahres 2014“

Als Kultur- und Festspielstadt verfügt Bregenz über ein strategisches Potential, das die vielseitigen Erlebnisqualitäten auch einem internationalen Publikum zugute kommen lässt. Eine besondere Qualität dieser Angebote aus Kunst, Kultur und der...