info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Verband elektronische Rechnung (VeR) - E-Invoice-Alliance Germany e.V. |

Schweiz macht E-Invoicing für Bundeslieferanten zur Pflicht

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Was die Umstellung der Bundesverwaltung auf den elektronischen Rechnungsempfang für Lieferanten z.B. aus Deutschland bedeutet, erklären die Experten des Verband elektronische Rechnung (VeR).

Vor wenigen Tagen hat der Schweizer Bundesrat die verpflichtende Umstellung auf E-Invoicing für Rechnungen von Lieferanten an die Bundesverwaltung beschlossen. Der kosten- und zeitsparende Austausch von Rechnungen in rein elektronischer Form wird damit ab 1. Januar 2016 für alle B2G-Geschäfte mit einem Vertragswert von mehr als 5000 Franken obligatorisch.



Obwohl die Schweiz mit einem Gesamtvolumen von über 700 Mio. Rechnungen im Jahr eher zu den kleineren Märkten in Europa zählt, ist das geschätzte Einsparpotential enorm. So verspricht sich die Eidgenössische Finanzverwaltung nicht nur eine deutliche Zeit- und Kostenersparnis. Die Stärkung der etablierten Prozesse im E-Rechnungsaustausch auf Bundesebene soll zudem als Vorbildfunktion für Kantone, Städte und Gemeinden in der Schweiz dienen und so das Erreichen einer "kritischen Masse" beim E-Invoicing vorantreiben.



Doch die angekündigte Umstellung im B2G-Bereich ist nicht nur für Schweizer Unternehmen von großer Bedeutung: Gerade in der wirtschaftlich eng verwobenen D-A-CH-Region lässt sich ein immer stärkeres Umdenken hin zum ressourcenschonenden Rechnungsaustausch ohne Papier erkennen.



E-Invoicing wird für B2G zum Trend



So hat Österreich bereits Anfang des Jahres die elektronische Rechnungsstellung an die öffentliche Hand verpflichtend eingeführt. Zudem wurde in Deutschland erst vor wenigen Wochen der neue ZUGFeRD-Standard vorgestellt, durch den der elektronische Rechnungsaustausch sowohl auf B2G/G2B- als auch auf B2B-Ebene angekurbelt werden soll.



"Die Notwendigkeit, sich mit den Mitteln und Wegen des elektronischen Rechnungsaustauschs zu befassen, steigt damit auch für kleine und mittelständische Unternehmen hierzulande noch einmal deutlich an", gibt Stefan Groß, Steuerberater und Vorsitzender des Verband elektronische Rechnung (VeR), zu bedenken. Denn schließlich sind nicht nur die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den drei großen deutschsprachigen Ländern besonders ausgeprägt. Auch im grenzüberschreitenden Rechnungsaustausch zwischen Privatunternehmen gewinnt das E-Invoicing in der D-A-CH-Region durch die staatlichen Maßnahmen zunehmend an Bedeutung.



Barrierefreier Rechnungsaustausch leicht gemacht



Allerdings birgt die rasante Entwicklung auch ein handfestes Problem: Neben technischen Hürden zwischen den verschiedenen Systemen unterscheiden sich auch die inhaltlichen und strukturellen Anforderungen an Rechnungsdaten zwischen den Nationen oft noch immer deutlich voneinander. Zudem haben bestimmte Branchen aufgrund besonderer Anforderungen ebenfalls eigene Formate für den Austausch von elektronischen Rechnungsdaten entwickelt.



In der Schweiz hat man dieses Problem frühzeitig erkannt und empfiehlt den Einsatz von E-Invoicing-Providern zur reibungslosen Datenübermittlung. Der sichere Weg über einen frei wählbaren Serviceprovider, der sich wiederum als "Schnittstelle" mit einem der beiden Servicepartner der Schweizer Finanzverwaltung verbindet, ermöglicht den reibungslosen Austausch zwischen Rechnungssteller (Lieferant) und Rechnungsempfänger (Bundesverwaltung). Dabei kommt diese Lösung nicht nur inländischen Lieferanten an den Bund zu Gute. Auch nicht-schweizerischen Marktteilnehmern garantiert das von der Eidgenössischen Finanzverwaltung präferierte Konzept das einfache, schnelle und sichere E-Invoicing mit sowohl öffentlichen Stellen als auch privaten Unternehmen in der Schweiz.



Unter www.verband-e-rechnung.org/de/organisation/mitglieder hält der VeR eine Liste von erfahrenen E-Invoicing-Providern bereit, die den schnellen und reibungslosen E-Rechnungsaustausch über das gemeinsame VeR-Roaming perfektioniert haben.



Informationen der Eidgenössischen Finanzverwaltung zum E-Invoicing in der Schweiz: http://www.e-rechnung.admin.ch/


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Julia Perez (Tel.: +49 (0)89 38 17 22 28), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 504 Wörter, 4481 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Verband elektronische Rechnung (VeR) - E-Invoice-Alliance Germany e.V.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Verband elektronische Rechnung (VeR) - E-Invoice-Alliance Germany e.V. lesen:

Verband elektronische Rechnung (VeR) - E-Invoice-Alliance Germany e.V. | 02.03.2016

VeR begrüßt neues Mitglied ASTERION

Auch 2016 kann der Verband elektronische Rechnung (VeR) seine Position als Leitorganisation der deutschsprachigen E-Invoicing-Branche weiter ausbauen. Mit der ASTERION Germany GmbH stößt nun ein weiterer Dokumentenmanagement-Experte mit nationaler ...
Verband elektronische Rechnung (VeR) - E-Invoice-Alliance Germany e.V. | 02.03.2016

Verband elektronische Rechnung (VeR) wächst weiter

In Deutschland setzt sich der elektronische Rechnungsaustausch als kostengünstige, einfache und sichere Alternative zum klassischen Rechnungsversand und -empfang in Papierform immer weiter durch. Die Folge: Auch die Nachfrage nach professionellen E-...
Verband elektronische Rechnung (VeR) - E-Invoice-Alliance Germany e.V. | 09.06.2015

1. E-Rechnungsgipfel in Wiesbaden mit VeR-Programmtag eröffnet

Mit einem gelungenen Tagesprogramm aus spannenden Vorträgen, Zwiegesprächen und Fachinformationen rund um das Trendthema E-Invoicing hat am Montag, dem 08.06.2015 der zweitägige E-Rechnungs-Gipfel auf Schloss Biebrich in Wiesbaden erstmalig seine ...