info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
MACH AG |

Ruhr-Universität Bochum führt integrierte Finanzmanagement-Software von MACH® ein

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


IT-Unterstützung soll helfen, Modernisierungsaufgaben zu lösen - Mehr Effizienz und Transparenz – Flächendeckende Einführung geplant


Bochum, Lübeck. Das Software- und Beratungshaus MACH AG mit Stammsitz in Lübeck hat mit der Ruhr-Universität Bochum die sechstgrößte Deutsche Universität als Neukunden gewonnen. Die Hochschule, die 1965 als erste Universität in der Bundesrepublik Deutschland gegründet wurde, führt die integrierte Finanzmanagement-Software des auf öffentliche Verwaltungen spezialisierten Software- und Beratungshauses ein. Die Ruhr-Universität verspricht sich von der neuen IT-Unterstützung eine Straffung der Bewirtschaftungsprozesse, einen integrierten Zugriff auf einen einheitlichen Datenbestand sowie eine zukunftssichere Lösung für die Modernisierungsaufgaben der nächsten Jahre. Zudem will sie die universitätsinternen Strukturen und Abläufe vereinfachen und effektiver gestalten.

„Im Endausbau soll eine integrierte Verwaltungssoftware mit umfassenden Funktionalitäten und Informationsmöglichkeiten die zentralen und dezentralen Verwaltungs- und Steuerungsaufgaben unterstützen“, so Enno Kruse, Kanzlervertreter und Haushaltsdezernent der Universität. Positive Erfahrungen mit dem Spezialisten für Public Management hat die Ruhr-Universität bereits bei verschiedenen erfolgreich durchgeführten Organisationsberatungsaufträgen in den Jahren 2003 und 2004 gesammelt. Im Auswahlverfahren überzeugte die MACH AG vor allem durch ein schlüssiges Vorgehensmodell zur Software-Einführung sowie ein sehr gutes Preis-/ Leistungsverhältnis. „Wir sind bei der Prüfung der Angebote zu dem Ergebnis gekommen, dass MACH® in punkto Zukunftsfähigkeit – insbesondere was die Stichworte Globalhaushalt und Budgetierung anbelangt – den bestehenden Verfahren an den Hochschulen überlegen ist“, begründet Enno Kruse die Entscheidung der Universität.

Zudem habe die Spezialisierung von MACH auf die Anforderungen im öffentlichen Bereich sowie die positiven Referenzen eine wichtige Rolle gespielt. So habe man ein passender zugeschnittenes Produkt erworben. Für das Softwarehaus besitzt das neue Projekt strategische Bedeutung. „Die Ruhr-Universität Bochum ist die sechstgrößte Hochschule in Deutschland und verfügt als erste Universitätsgründung der Bundesrepublik über eine breite Ausstrahlungskraft“, sagt Jan-Helge Ulrich, Segmentmanager Lehr- und Forschungseinrichtung bei MACH. Von daher könne von einem erfolgreichen Projektverlauf eine Sogwirkung auf andere Universitäten ausgehen.

Derzeit studieren gut 32.000 Studentinnen und Studenten an der Ruhr-Universität Bochum. 430 Professorinnen und Professoren lehren und forschen an der Hochschule, die insgesamt mehr als 4.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Der Produktivbetrieb des Finanzmanagement-Systems ist für Januar 2007 geplant. Zu diesem Termin werden auch weitere Softwaremodule eingeführt sein, die es ermöglichen, in ausgewählten Pilotbereichen – hierzu zählen wissenschaftliche Werkstätten und das Druckzentrum der Universität – betriebswirtschaftliche Entscheidungen nach kaufmännischen Prinzipien zu treffen.


Hinweis für die Redaktionen:
Diese und weitere Presseinformationen im RTF-Format sowie Pressefotos (300 dpi) im TIF-Format zum Herunterladen finden Sie in der Rubrik Presse der MACH-Homepage unter www.mach.de .

Zusatzinformation:
Die MACH AG ist in Deutschland für den öffentlichen Bereich einer der führenden Anbieter von Software und Beratung für Verwaltungsmanagement in den Bereichen Finanzen, Personal und Prozessunterstützung. Als Full-Service-Anbieter offeriert MACH alle begleitenden Dienstleistungen. Hierzu zählen Organisationsberatung, Einführungsunterstützung, Projektbegleitung, Schulung, Entwicklung sowie umfassende IT-Beratungsdienstleistungen. Das Software- und Beratungshaus (120 Mitarbeiter) unterhält neben seinem Stammsitz in Lübeck Standorte in Berlin, Düsseldorf und München. Zu den Kunden von MACH zählen neben zahlreichen Bundes- und Landesbehörden (z. B. Landesverwaltungen Thüringen und Saarland, Bundesministerium des Innern, Polizeien Bayern und Nordrhein-Westfalen,) auch Kommunen (z. B. Landeshauptstadt Kiel), sowie Hochschulen, Einrichtungen aus Lehre und Forschung (z. B. Deutsche Forschungsgemeinschaft) und Non-Profit-Organisationen.

Pressekontakt:

MACH AG
Jochen Michels
Wielandstraße 14
23558 Lübeck
Tel.: 0451 - 70 64 7-271
Fax: 0451 - 70 64 7-300
E-Mail: jmi@mach.de
Internet: www.mach.de

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Straße 36
D-23617 Stockelsdorf
Tel: 0451 88199-12
Fax: 0451 88199-29
E-Mail: nicole@goodnews.de
Internet: www.goodnews.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Heike Poprawa, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 422 Wörter, 3790 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: MACH AG


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von MACH AG lesen:

MACH AG | 11.10.2016

Öffentliche Verwaltungen auf Veränderungskurs

Lübeck, 11.10.2016 - Zum 16. Mal trafen sich Entscheider aus öffentlichen Organisationen zum Führungskräfteforum "Innovatives Management" der MACH AG in Lübeck. Das vielseitige Programm lieferte durch Vorträge, Diskussionen und Werkstätten Lö...
MACH AG | 14.10.2014

MACH präsentiert aktuelle Marktstudie: Öffentlicher Sektor ist wichtigster Impulsgeber für die E-Rechnung

Lübeck, 14.10.2014 - In Zusammenarbeit mit der Schweizer Billentis präsentiert die MACH AG die neuesten Marktzahlen und Erhebungen zur elektronischen Rechnungsbearbeitung in Europa. Die Studie belegt, dass Verwaltungen durch einen elektronischen Re...
MACH AG | 26.09.2014

Starterpaket E-Rechnung

Lübeck. Vor der technischen Umsetzung stehen organisatorische Fragen: Was gehört alles zur E-Rechnung? Wo fängt man am besten an? Welche Anforderungen und Ziele sind damit verbunden und wie sieht der Prozess im eigenen Haus eigentlich aus? Die MAC...