info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Meliá Hotels International S.A. |

Hervorragende Sommersaison lässt Meliás Gewinn um 56 Prozent wachsen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Unternehmen/Finanzen: 9-Monatsbericht 2014

Palma de Mallorca, 11. November 2014. - Die spanische Kette Meliá Hotels International (MHI) hat die ersten neun Monate des Jahres mit einem hervorragenden Ergebnis abgeschlossen. Eine sehr positive Sommersaison sowohl international als auch im spanischen Ferienhotel-Segment ließ den Nettogewinn im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 56 Prozent auf 34,9 Millionen Euro anwachsen. Der Umsatz stieg um 9,18 Prozent auf 1,155 Mrd. Euro.



Besonders erfreulich war die Entwicklung des Hotelgeschäfts. Der Umsatz pro verfügbarem Zimmer (Revpar) stieg um 12,6 Prozent, was zu 70 Prozent auf Preiserhöhungen und zu 30 Prozent auf höhere Belegungszahlen zurückzuführen ist. Daraus resultierten höhere Umsatzrenditen und ein Anstieg des bereinigten Ebitda um 20 Prozent auf 184 Millionen Euro (nach Abzug von Kapitalerträgen durch Immobiliengeschäfte, die geringer ausfielen als im gleichen Zeitraum 2013). MHI führt diese positive Entwicklung, insbesondere im dritten Quartal, in dem die Hotels in der Mittelmeerregion und auf den Kanaren traditionell den größten Teil ihres Betriebsgewinns erwirtschaften, zurück auf seine starke Marktposition, Rekordergebnisse im Resort-Segment sowie eine Erhöhung der Attraktivität von Stadthotels für Freizeitreisende.



Starker Umsatztreiber sind auch die direkten Vertriebskanäle. Allein die Buchungen über die Webseite melia.com legten für alle Regionen bis einschließlich Oktober um 24,1 Prozent zu. Besonders hervorzuheben sind hier die neueröffneten Hotels der Lifestylemarke ME, die bereits zu 90 Prozent online gebucht wurden.



Einen großen Schritt nach vorne machte die Gruppe bei ihren internationalen Expansionsbestrebungen - mit bis dato 17 neuen Hotels in Märkten wie Lateinamerika, Nahost, Asien-Pazifik und den USA. Bis Ende des Jahres soll die Anzahl auf 25 erhöht werden. MHI hat seine Prognose für das Revpar-Wachstum für das laufende Geschäftsjahr daher optimistisch nach oben korrigiert und geht nun von einem niedrigen zweistelligen Anstieg aus.



Meliá konnte seine Verschuldung im dritten Quartal weiter abbauen. Zu der Reduzierung um 61 Mio. Euro trugen Erlöse aus Immobilienverkäufen und die Umwandlung von Wan-delanleihen im Wert von 18,5 Mio. Euro bei.





Fortschritte in allen Regionen/Divisionen



Alle Regionen, einschließlich der spanischen Stadthotels verzeichneten bis September eine positive Entwicklung. Besonders erfreuliche Ergebnisse lieferten Nord-, Mittel- und Südamerika mit einem Revpar-Anstieg von 19,7 Prozent, an dem Preissteigerungen einen Anteil von 76 Prozent halten. So bleibt der Höhenflug der Paradisus-Resorts in Mexiko ungebrochen mit einem beispiellosen Revpar-Anstieg im Paradisus La Perla in Playa del Carmen um 36,3 Prozent oder im Paradisus Cancun mit 21 Prozent.



An zweiter Stelle liegt die Division ME-Hotels Europa mit einem Revpar-Anstieg von 23,5 Prozent, bedingt durch höhere Umsätze über melia.com und vor allem dank der bemerkenswerten Entwicklung dieser Upscale-Marke in Europa: +19,4 Prozent beim ME London und +20,2 Prozent in Madrid. Sehr erfreulich auch die Performance der erst im Sommer nach Renovierung neu eröffneten und vorher unter der Sol-Marke firmierenden ME-Hotels auf Mallorca (+43 %) und Ibiza (+203 %).



Die Division Mittelmeerraum (beinhaltet Ferienhotels am und im Mittelmeer sowie auf den Kanaren) punktete mit einem außergewöhnlich hohen Revpar-Anstieg von 13,7 Prozent dank einer positiven Preisentwicklung und starken Belegungszahlen in einer für den spanischen Urlaubstourismus guten Saison mit insgesamt 52 Millionen Besuchern bis September (+7,4 Prozent). Besonders positiv zeigten sich die Häuser auf den Balearen, darunter auch die Hotels des Megaprojekts Calvià Beach zur Neupositionierung der Destination Magaluf, die ihren Anteil am Betriebsergebnis des Unternehmens deutlich steigern konnten.



Die EMEA-Region (beinhaltet Hotels im außerspanischen Europa, Nahost und Afrika sowie die Gran Meliá-Hotels in Spanien) verzeichnete bis September einen gesunden Anstieg des Revpar von 4,9 Prozent, der beinahe vollständig (81%) auf bessere Preise zurückzuführen ist. Besonders hervorzuheben ist hier das Gran Meliá Palacio de Isora in Teneriffa, das bis September bereits ein Ebitda von zehn Mio. Euro erreichte und damit den größten Anteil am Ebitda unter allen Hotels in Spanien leistete. Frankreich verzeichnete ein Plus von neun Prozent beim Revpar und Deutschland glänzt mit einer Steigerung von 5,2 Prozent, die primär auf Preiserhöhungen im Rahmen von wichtigen Düsseldorfer Messen und dem Münchner Oktoberfest zurückzuführen ist. Das Meliá Vienna, erst kürzlich bei den European Hospitality Awards für die Beste Hoteleröffnung des Jahres 2014 ausgezeichnet, übertraf ebenfalls die Umsatzerwartungen.



Mit Blick auf die Stadthotels in Spanien deutet die Entwicklung bis September auf eine Trendwende hin, die sich zunehmend stabilisiert und einen Anstieg des Revpar von 7,8 Prozent zur Folge hat, der zu 50 Prozent auf steigende Preise zurückzuführen ist. Dieser Trend zeigte sich insbesondere bei Hotels mit einem großen Anteil an Geschäftsreisenden und Freizeitgästen. Damit zeigt sich einmal mehr, dass Meliás Know-how im Freizeitbereich den Stadthotels dabei helfen kann, Kurzurlauber anzuziehen. Der Umsatz durch melia.com in Spanien stieg bis September um etwa zwölf Prozent. Die wirtschaftliche Erholung ist in allen Segmenten (Individual-, Gruppen-, Freizeit- und Geschäftsreisen) spürbar. Einen negativen Trend gab es nur bei Flugpersonal und Fluggästen. Zu spüren bekamen dies hauptsächlich die Hotels rund um den Flughafen von Madrid.





Expansion



63 Hotels (16.800 Zimmer) befinden sich derzeit in der Entwicklung, die dem Portfolio der Hotelkette ohne größeren Kapitalaufwand hinzugefügt werden sollen und damit die strategische Neuausrichtung der Gruppe hin zu seinem auf Management basierenden Geschäftsmodell unterstreichen. Dieser strategische Schwerpunkt, die lange Erfolgsgeschichte als familiengeführtes Unternehmen und die große Erfahrung im Hotelmanagement sind ein wichtiger Wettbewerbsvorteil für die Entwicklung der Gruppe in den großen aufstrebenden Märkten wie dem Nahen Osten und dem asiatisch-pazifischen Raum.



Gabriel Escarrer, Vice-Chairman und CEO von Meliá Hotels International, äußerte sich zufrieden mit der positiven Sommerbilanz und der sich festigenden wirtschaftlichen Erholung in Spanien: "Die ersten neun Monate des Jahres belegen erneut, wie stark der Freizeitmarkt ist, in dem MHI nach der Anzahl der Zimmer als internationaler Marktführer vorne liegt. Neben der positiven Entwicklung im dritten Quartal ist es Meliá gelungen, den weltweiten Revpar durch seine Markenvielfalt, aber auch durch sein Kunden- und Ertragsmanagement, drastisch zu erhöhen. Unsere Entwicklung in den verschiedenen Märkten zeigt ein weiteres Mal, wie wichtig die strategische, kulturelle und technologische Neuausrichtung von Meliá Hotels International seit Beginn der letzten Wirtschaftskrise war. Der neue Kurs hat uns nicht nur sicher durch die Krise gebracht, sondern er hat es uns auch ermöglicht, in den schwierigsten Jahren an Stärke zu gewinnen. Ihm verdanken wir die derzeitige Phase der Erholung mit gebündelten Kräften und Stärken wie unserer breiten Segmentierung und umfassenden internationalen Präsenz sowie unserer wirkungsvollen Geschäftsstrategie mit einer zunehmenden Ausrichtung auf die digitale Welt."





Wichtige Fakten auf einen Blick:



Herausragende Leistung der Resort-Hotels

- Anstieg des Revpar um 13,7 Prozent in spanischen Resorts

- Gute Ergebnisse neupositionierter Hotels wie das ME Ibiza und ME Mallorca

- Beachtliche Fortschritte bei Hotels des Megaprojekts Calvià Beach in Magaluf und zunehmende Wahrnehmung als eigenständige Destination

- Kanaren weiterhin mit positiver Entwicklung, herausragende Zahlen aus dem letzten Jahr übertroffen



Höhere Profitabilität

- Gesunde Entwicklung des globalen Revpar mit einem Anstieg um 12,6 Prozent (70% durch gestiegene Preise, 30% durch höhere Belegung)

- Deutlicher Anstieg von Ebitda (+20%) und Umsatzrenditen

- Weltweiter Umsatz steigt um 9,18 Prozent auf 1,155 Mrd. Euro

- Nettoverschuldung im dritten Quartal um 61 Millionen Euro gesenkt. Durch verbesserte Verkaufszahlen, Immobiliengeschäfte und Wandelanleihen soll bis Ende 2014 weitere Reduzierung erreicht werden



Stärken in Vertrieb und Management

- Fokussierung der Marken, Ertragsmanagement und direkte Kundenbeziehungen bringen melia.com 24 Prozent Wachstum

- MHI plant Digital- und Innovationsoffensive

- Marktführerschaft und Expertise im Resort-Segment ermöglicht Meliá Optimierung des Managements von Stadthotels durch Freizeitangebote

- Optimierung von Prozessen und Managementsystemen sorgt bei internationalen Hoteleigentümern für Vertrauen in das Unternehmen



Expansion und neue Märkte

- Meliá zählt 2014 bisher 17 neue Hotels, bis Jahresende sollen es 25 sein - vorwiegend mit Managementverträgen und ohne größeren Kapitalaufwand

- Stärkung des Portfolios in Nahost und im asiatisch-pazifischen Raum mit zwei neu geplanten Hotels in Katar (Meliá Doha) und Indonesien (Gran Meliá Bintan)

- Nach erfolgreichem Debüt 2014 in der englischsprachigen Karibik plant Meliá neue Hotels in New York, Miami und Florida.





Weitere Informationen:

www.meliahotelsinternational.com

www.melia.com



Foto: Meliá Hotels International


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Klaus J. Wäschle (Tel.: + 34 971 22 44 64), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1318 Wörter, 10101 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Meliá Hotels International S.A.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Meliá Hotels International S.A. lesen:

Meliá Hotels International S.A. | 08.11.2016

Meliá steigert Nettogewinn um 74 Prozent

Palma de Mallorca, 8. November 2016 - Gabriel Escarrer Jaume, Vice-Chairman und CEO von Meliá Hotels International (MHI) kommentiert die glänzenden Ergebnisse der zurückliegenden neun Monate: "Die exzellenten Unternehmensergebnisse wurden durch di...
Meliá Hotels International S.A. | 04.11.2016

Neues Kronjuwel im Herzen Madrids

Madrid. - Als eine Luxusoase mitten im historischen Herzen Madrids präsentiert sich das Fünf-Sterne-Hotel Gran Meliá Palacio de los Duques. Nach einem sehr aufwändigen Umbau und einer kompletten Renovierung, in die rund 19 Mio. Euro flossen, feie...
Meliá Hotels International S.A. | 17.10.2016

Meliá erhält Zuschlag für Palmas Kongresspalast

Palma de Mallorca. - Der mallorquinische Hotelkonzern Meliá Hotels International (MHI) hat in einem öffentlichen Vergabeverfahren den Zuschlag für den neuen Kongresspalast in Palma de Mallorca erhalten, der bereits zum Jahreswechsel 2016/2017 die ...