info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
ABAS Software AG |

Die IT als zentrales Werkzeug

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Galvanotechnik Kessel: Dienstleister für Oberflächentechnik setzt auf flexibles ERP-System


Hohe Bearbeitungsqualität, Termintreue und Flexibilität zählen zu den Erfolgsrezepten der Galvanotechnik Kessel GmbH & Co. KG. Ohne den Einsatz eines modernen ERP-Systems und einer ausgefeilten Betriebsorganisation könnten die Oberflächentechnik-Spezialisten diese Leistung nicht erbringen. Die abas-Business-Software dient dem Unternehmen als zentrales Werkzeug um Produktionsabläufe zu steuern.

Die Bedeutung der Oberflächentechnik hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Ein Vertreter dieser wichtigen Branche ist das 1975 gegründete Unternehmen Galvanotechnik Kessel GmbH. Der norddeutsche Betrieb bietet das ganze Portfolio der Oberflächentechnik wie galvanische Beschichtungen mit Zink, Zink-Nickel, Zink-Eisen, Hartchrom, Nickel, Zinn, Zinn-Silber, Phosphatierung, Silber, Kupfer oder auch chemisches Vernickeln, Polieren, Schleifen, Beizen und Ölen an. Anforderungen der EU-Altautorichtlinie in Bezug auf Chrom-VI- und Bleifreiheit können seit Jahren serienreif erfüllt werden. Das Unternehmen beschäftigt rund 80 Mitarbeiter im Dreischichtbetrieb; zu den Kunden zählen Unternehmen aus den Bereichen Automobilindustrie, Elektro- und Elektronikindustrie sowie Maschinen- und Nutzfahrzeugbau.

„Gestiegene Anforderungen und damit weitere notwendige Anpassungen hätten für uns den Einsatz der bislang eingesetzten Individuallösung unverhältnismäßig verteuert“, erinnert sich Geschäftsführer Jürgen Göhl, der gemeinsam mit Bernd Buhse das Unternehmen leitet. Man beschloss sich nach einem neuen ERP-System umzusehen, das in punkto Preis-/Leistungsverhältnis zu dem Mittelständler passen sollte. „Wir entschieden uns 1994 für die ERP-Software von ABAS, die standardmäßig schon relativ viele unserer Anforderungen abdeckte. Die Einführung des ERP-Systems sowie alle individuellen Anpassungen legten wir in die Hände des Berliner Vertriebspartners abas system GmbH,“, sagt Geschäftsführer Bernd Buhse.

Dass diese Entscheidung richtig war, zeigte sich in den Folgejahren, in denen die Flexibilität des Systems und das Know-how des Beratungspartners immer wieder gefragt waren. „Wir sind in den letzten zehn Jahren kontinuierlich gewachsen und mussten unsere Prozesse, insbesondere die Produktionssteuerung und die Qualitätskontrolle, stark optimieren um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die hohen Produktionskosten an unserem Standort zwingen uns zur effizienten Organisation der Betriebsabläufe“, bemerkt Jürgen Göhl. Bei dem Oberflächentechnik-Spezialisten sind alle Module der abas-Business-Software im Einsatz; die Schwerpunkte liegen auf der Produktionsplanung und -steuerung sowie den Schnittstellen zu den Galvanikanlagen und zum Analyseautomaten (Badverwaltung) sowie die Anbindung der Qualitätssicherung.

Drehscheibe ERP
Die ERP-Software von ABAS unterstützt die Organisation der Produktionsabläufe bei Galvanotechnik Kessel. Dazu zählen z.B. die Bereitstellung von Fertigungsvorschlägen, Betriebsaufträgen, die Kapazitätsplanung, Rückmeldungen, editierbare Auftragsfertigungsliste oder manuelle Fertigungsbuchungen im System. Im Wareneingang wird die Lieferung auf Mengen und Zustand überprüft und alle notwendigen Daten im ERP-System erfasst, dabei erhält jeder Behälter einen Begleitschein mit allen für die Produktion relevanten Informationen, die ebenso wie die weiteren Bearbeitungsschritte in der Software rückmeldepflichtig sind. „Dies stellt sicher, dass alle Prüfungen und Arbeiten vollständig sowie in der richtigen Reihenfolge erledigt werden und dient u.a. als Nachweis für unsere Kunden“, erklärt Bernd Buhse. Aus den erfassten Daten entstehen Arbeitspläne und Betriebsaufträge, die alle Daten und Bearbeitungsschritte der Charge enthalten und diese auf allen Stationen durch das Unternehmen begleiten. Auf Basis der Arbeitspläne entstehen Wochenpläne für die Produktion. Grundlage dafür sind die Daten aus abas-ERP. Alle Aufträge im Unternehmen sind mit Warenpapieren unterwegs, die Barcodes enthalten und an jeder Bearbeitungsstelle per BDE eingelesen werden. So ist jederzeit nachvollziehbar wo sich eine Charge befindet, welche Bearbeitungsschritte bereits ausgeführt wurden und welche noch anstehen.

Rückverfolgbarkeit
Die Qualität der Oberflächen von Teilen kann unter Umständen bei Produkten große Auswirkungen auf deren Funktionalität haben. Für die Automobilindustrie ist es z.B. unabdingbar, dass auch nach Jahren noch nachvollziehbar ist, wann und wie ein Teil oder eine Charge galvanisiert wurde. Die Niedersachsen stellen daher durch eine automatische Steuerung der Analysen mit Optimierung der Bäder per ERP sicher, dass die Bearbeitungsqualität den Vorgaben entspricht. Pro Fertigungslos werden auf Wunsch Einzelnachweise erstellt und für mindestens zehn Jahre archiviert. Auch für diese Arbeiten sind alle Daten in der abas-Business-Software hinterlegt, die die entsprechenden Nachweise und Begleitpapiere für den Kunden liefert. So ist auch nach Jahren immer belegbar, mit welchen Qualitäts-Fertigungsparametern die Aufträge ausgeführt wurden. Anhand von Prüfvorgaben und -plänen werden die Teile im QS Labor stichprobenartig überprüft. In der Qualitätskontrolle werden dabei u.a. die Schichtstärken mit der CAQ-Software Babtec-CAQ gemessen. Dank der offenen Schnittstellen der abas-Business-Software zur Anbindung externer Systeme sind solche Arbeiten einfach zu realisieren. „Dass wir mit der abas-Business-Software eine gute Wahl getroffen haben, zeigt sich immer dann, wenn Erweiterungen oder Anpassungen anstehen. Hier wird deutlich, dass die Software auf einem aktuellen Stand gehalten wird“, sagt Bernd Buhse. Ein Beispiel hierfür war die geforderte Anbindung an das Logistiksystem „Ames-T“ des Volkswagen Konzerns. Dieses soll eine prozessorientierte Optimierung der Beschaffungslogistik mit den Zulieferern ermöglichen und verbindet DV-gestützte Elemente der Disposition mit der Steuerung des Materialflusses. „Alle Anforderungen unseres Kunden Volkswagen und Audi konnten wir dank der abas-Business-Software schnell umsetzen“, ergänzt er.

Schlankes und stabiles System
Die abas-Business-Software bei Galvanotechnik Kessel läuft auf einem Linux-Server, als Clients sind Windows-PC installiert. „Dadurch halten sich die Betriebskosten in Grenzen, denn wir wollen uns keine EDV-Abteilung leisten. Für ein Unternehmen unserer Größenordnung ist ein einfach bedienbares und stabiles System unter Linux optimal. Kleinere Anpassungen nehmen wir selbst vor, speziellere Aufgaben übernimmt unser Berliner Partner“, sagt Bernd Buhse. Auch die Stabilität des Systems lässt keine Wünsche offen: „Die Hardware/Software-Kombination läuft absolut stabil – in zehn Jahren hatten wir nicht einen System-Absturz“, betont Jürgen Göhl. „Das ERP-System löste bei uns ein Sammelsurium von Zetteln und Excel-Tabellen ab. Aus Insellösungen entstand ein effizientes Planungs- und Steuerungssystem, das die Durchlaufzeiten verkürzte und die Produktivität erhöhte. Seit der Einführung der abas-Business-Software haben wir den Umsatz mehr als vervierfacht, ohne wesentlich Personal aufzustocken. Ohne dieses System müssten wir mit wesentlich mehr Personal arbeiten und wären bei den hiesigen Produktionskosten nicht wettbewerbsfähig“, erklären beide Geschäftsführer einstimmig.



::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Unternehmensprofil der ABAS Software AG
Die Kernkompetenz der ABAS Software AG ist die Entwicklung flexibler ERP- und eBusiness-Software für mittelständische Unternehmen mit 10 bis über 1.000 Mitarbeitern. Mehr als 1.700 Kunden entschieden sich für ABAS als IT-Spezialist und für die integrierte abas-Business-Software. Aus dem 1980 gegründeten, studentisch geprägten Unternehmen ABAS ist eine Unternehmensgruppe geworden. Bei der ABAS Software AG in Karlsruhe sind über 85 Mitarbeiter beschäftigt, im Verbund der rund 50 abas-Partner weltweit sind ca. 450 Mitarbeiter tätig. Die abas-Software-Partner betreuen die Kunden vor Ort und bieten Service von der Implementierung über die Hardware- und Netzwerkbetreuung bis hin zu Customizing und Hotline und sorgen für kurze Reaktionszeiten und hohe Servicequalität. ABAS ist international durch Partner in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Ungarn, Polen, Rumänien, Bulgarien, Türkei, der Tschechischen Republik, Frankreich, Italien, Spanien, Saudi-Arabien, Iran, Indonesien, Malaysia, China, Hongkong, Australien, Lateinamerika und in den USA vertreten. Das Partnernetzwerk wird stetig erweitert.

Produktprofil der abas-Business-Software
Unter der Dachmarke abas-Business-Software werden die Produkte abas-ERP für die Fertigung, abas-Trade für Handels- und Dienstleistungsunternehmen und die eBusiness-Lösung abas-eB zusammengefasst. Die Mittelstandslösung abas-Business-Software (ERP, PPS, WWS, eBusiness) ist flexibel, anpassungsfähig und zukunftssicher. Der klare Aufbau des Systems und ausgeklügelte Einführungsstrategien ermöglichen kurze Einführungszeiten und eine reibungslose Integration in die Firmenstruktur. Mit geringem Aufwand lassen sich spezifische Anforderungen integrieren. Neue Funktionen und Technologien fließen mit jedem Update in den Software-Standard mit ein, abas-Anwender bleiben so stets auf dem neuesten Stand. Die abas-Business-Software läuft unter Linux, Unix und Windows. Bereits seit 1995 unterstützt ABAS das Open-Source-Betriebssystem, rund 80% der über 1.700 abas-Installationen basieren auf Linux.
Das Leistungsspektrum der abas-Business-Software umfasst: Verkauf / Auftragswesen / Versand, Einkauf / Bestellwesen, Lagerwesen, Disposition, Logistik, Materialwirtschaft / WWS, Fertigung / PPS, Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Kostenrechnung, Controlling, eBusiness, ...


Web: http://www.abas.de/de/aktuelles/06/kessel.htm


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Marion Schäfer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1135 Wörter, 9484 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: ABAS Software AG

Firmenporträt abas Software AG:

abas bietet dem Mittelstand die besten internationalen ERP-Projekte.

360 IT-Profis unter dem Dach der abas Software AG und rund 600 im Verbund der 41 abas Vertriebs- und Implementierungspartner realisieren in 28 Ländern unter Berücksichtigung der lokalen, rechtlichen, kulturellen und sprachlichen Besonderheiten passgenaue ERP-Lösungen.

Mehr als 3.000 Kunden mit rund 90.000 Anwendern arbeiten mit der abas Business Suite. Die umfangreichen Funktionen von Vertrieb über Kalkulation, Beschaffung oder Produktion, über Supply-Chain-Abwicklung und Servicemanagement bis hin zu Rechnungswesen und Controlling helfen abas Kunden, schnell auf veränderte Anforderungen zu reagieren und unternehmensinterne- und übergreifende Prozesse zu beschleunigen.

Ein B2B-Webshop und eine B2C-Webshopschnittstelle ergänzen das umfangreiche Portfolio von abas. Weitere, über die reine ERP-Kernfunktionalität hinausgehende Applikationen, z.B. Business Intelligence (BI) und Feinplanung, werden zusätzlich im Standardlieferumfang von abas bereitgestellt. Anwendungen wie Dokumenten-Management-System (DMS) und Projektmanagement sind ebenfalls erhältlich.

abas unterstützt Interessenten schon im Software-Auswahlprozess effizient und verwendet die dort gewonnenen Ergebnisse bei der Einführung der abas Business Suite. Im Mittelpunkt der globalen Implementierungsmethodik abas GIM (Global Implementation Method) stehen die mit der Software-Einführung erwarteten Ziele, die im Einklang mit den verfügbaren Ressourcen und unter Einhaltung des Budget- und Zeitrahmens realisiert werden. Auch nach dem Echtstart optimiert abas kontinuierlich die Prozesse im Unternehmen und entfaltet so ständig zusätzlichen Nutzen für seine Anwender.

Durch Qualifizierung der Vertriebs-, Implementierungspartner und der Mitarbeiter sichert abas seinen Kunden weltweit einheitliche, höchstmögliche Qualitätsstandards hinsichtlich Software, Projektmanagement und Customer Service. Die hohe Zufriedenheit der Anwender steht bei abas permanent im Fokus.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von ABAS Software AG lesen:

abas Software AG | 17.02.2014

ERP-Softwarehersteller abas ernennt Mark Muschelknautz zum neuen Head of Marketing

Mit fast 1.000 Experten an 65 Standorten in 28 Ländern zählt die abas Gruppe zu den weltweit führenden Anbietern integrierter Unternehmens-software (ERP) für mittelständische Unternehmen. International erfahren Die Verpflichtung Muschelknaut...
abas Software AG | 04.02.2014

abas auf der CeBIT 2014: Neue Konzepte bei der Unternehmensorganisation gefragt

abas integriert verschiedene Anwendungen wie BI, DMS oder PLM tief in die betriebswirtschaftlichen Prozesse der ERP-Lösung und realisiert dadurch in allen Bereichen einen Informationsvorsprung. Mit abas Business Apps, Mobile Solutions und Web Client...
abas Software AG | 22.01.2014

Maschinenbauer mit weltweiten Niederlassungen setzt auf ERP von abas

Die zügige Einführung der Software erfolgte am Hauptsitz und bei den ausländischen Tochterunternehmen nach der erprobten Globalen Implementierungsmethode „abas GIM“. Heute profitiert Mahlo von einem durchgängigen ERP-System, das die notwendige ...