info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Capital for Markets GmbH |

GXG Markets - eine Alternative für junge Wachstumsunternehmen?

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Deutschland braucht ein neues Börsensegment, einen Neuen Markt 2.0 für junge Wachstumsunternehmen sagt die Regierung. Die Börse lehnt ab. Ist GXG Markets mit ihren drei Segmenten eine Alternative?

Sigmar Gabriel kontra Deutsche Börse. Lange positionierten sich die regierenden Parteien als die Retter des deutschen Mittelstands, indem sie für die Eröffnung eines neues Börsensegments für junge Wachstumsunternehmen und Start-ups kämpften. Ein Neuer Markt 2.0 sollte her. Den "schwarzen Peter" hat nun die Deutsche Börse, die dem Drängen der Regierung eine Absage erteilte. Zu frisch sind die Wunden der Anleger, die sich erst am Neuen Markt und dann im Open Market ihre Finger verbrannten. Zu präsent sind die vielen Fälle von Marktmanipulation, organisiert von einigen Gruppen windiger Geschäftsleute, die den Börsengang ihrer aufgepeppten Firmen eher unter dem Motto "Push & Go" als mit wahrhaftigem und ehrgeizigem Unternehmertum sahen. Die Verpackung war viel wichtiger als der Inhalt.



Die Würfel sind gefallen, vorerst. Auf absehbare Zeit wird es kein neues Segment der Deutschen Börse für junge Wachstumsunternehmen geben.



Die in Münchner Investment Boutique Capital for Markets stellt in einer Serie alle relevanten Alternativen vor. Börsensegmente wie die AIM in London, die Alternext (Beglien, Frankreich und Portugal), oder der Entry Standard in Deutschland. Aktuell wurde die Börse GXG Markets untersucht, an der aktuell 112 Unternehmen aus 19 verschiedenen Ländern notiert sind. Viele Pennystocks sind darunter, sprich Unternehmen deren Aktien zu einem Kurs von unter einem Euro gehandelt werden. Ein reger Handel ist nur bei Aktien weniger Unternehmen zu sehen. Dafür liegt die Marktbewertung einzelner Gesellschaften bei bis zu 1,2 Billionen Euro.



Ob die Bewertungen gerechtfertigt sind, wie teuer ein Listing an einem der drei Börsensegmente ist und welche Bedingungen erfüllt werden müssen - all das steht in der aktuellen Studie von Capital for Markets, die über die Website www.capital4markets.com abgerufen werden kann.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Alexander Coenen (Tel.: 0049 (0)89 33984 833), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 278 Wörter, 1990 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema