info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Mercury |

Neues IT Service Management Angebot von Mercury

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 5)


• Mercury Business Availability Center 6.1 for SAP Solutions ab sofort erhältlich


Unterhaching/München, 30. Mai 2006 – Die Mercury Interactive Corporation (OTC: MERQ), globaler Marktführer von Business Technology Optimization (BTO) Software, erweitert ihr Portfolio um Mercury Business Availability CenterTM 6.1 for SAP Solutions. Diese neue Spezialversion der bewährten Komplettlösung zur geschäftsorientierten Optimierung von IT-Applikationen wurde speziell dafür konzipiert und entwickelt, eine bestmögliche Performance und Verfügbarkeit von geschäftskritischen SAP-Systemen zu gewährleisten, die auf der Grundlage von ITSM-Technologien (Information Technology Service Management) zum Einsatz kommen.

Das Mercury Business Availability Center 6.1 for SAP Solutions bietet neue und erweiterte Funktionen und Leistungsmerkmale für SAP-Applikationen und komponentenorientiert entwickelte Anwendungen, die auf der Enterprise Services Architecture (ESA) von SAP aufbauen:

• Unternehmen können das Leistungsverhalten von SAP-Lösungen und ESA-basierenden Composite Applikationen aus Endbenutzerperspektive erfassen und fortwährend überwachen – entweder mittels Simulationen oder durch Realtests.
• Dank der nahtlosen Integration mit SAP LoadRunnerTM by Mercury lässt sich die Performance von SAP-Anwendungen sowohl vor deren Produktivschaltung als auch im laufenden Betrieb optimieren. (Die enge Integration ist durch eine im Februar 2005 bekannt gegebene und auf mehrere Jahre angelegte Kooperationsvereinbarung gesichert, in deren Rahmen die SAP AG allen Anwendern der Plattform SAP NetWeaver® das marktführende Mercury-Produkt zur Performance-Optimierung als Baustein des Service Pakets SAP GoingLiveTM anbietet.)
• Aufgrund neu entwickelter Mechanismen für ein reibungsloses Zusammenspiel von Mercury Business Availability Center und dem Computer Center Management System von SAP sind Kunden in der Lage, die Bearbeitung von Alarmmeldungen zu ESA-Applikationen gezielt im Sinne betriebswirtschaftlichen Kontextes mit Prioritäten zu versehen.
• Anwender haben die Möglichkeit, geschäftliche Auswirkungen von Modifikationen an produktiven SAP-Anwendungen im Rahmen eines ganzheitlichen Ansatzes gemäß Mercury Application Change LifecycleTM zu überwachen.
• Die Lösung macht die Performance von Transaktionen transparent, die über die Grenzen von Applikationen auf Basis von SAP NetWeaver und SAP R/3® verlaufen – mit detaillierten Angaben, wie sich das jeweilige Leistungsverhalten der Software betriebswirtschaftlich auswirkt. Auf diese Weise lassen sich Fehler wesentlich schneller mit ITIL-kompatiblen Prozessen des Problemmanagements beheben. Dazu tragen auch neue Funktionen von Mercury DiagnosticsTM bei, einer wichtigen Schlüsselkomponente innerhalb des Mercury Business Availability Centers.
• Mit einer vollautomatischen, grafischen Modellierung der Wechselwirkungen zwischen IT-Services macht der Lösungsbaustein Mercury Application MappingTM die dynamischen Beziehungen zwischen SAP-Anwendungen und deren zugrunde liegender Systemarchitektur sicht- und steuerbar.

„Die Komplexität moderner IT-Systeme wächst stetig. Heterogene Umgebungen setzen sich heute aus eigenentwickelten Applikationen und Standardsoftware verschiedener Hersteller zusammen. Vor diesem Hintergrund sind Unternehmen gefordert, wichtige ITIL-Prozesse einzuführen, um einen positiven Ergebnisbeitrag der IT zu gewährleisten und ihre geschäftskritischen Applikationen kontinuierlich am Laufen zu halten“, erläutert Stephen Elliot als Research Manager bei der IDC und ergänzt: „Entscheidend ist insbesondere die Automatisierung von ITIL-gemäßen Abläufen für das Problem-, Service Level- und Verfügbarkeitsmanagement. Nur so lässt sich die IT besser auf übergeordnete Geschäftsziele und -anforderungen ausrichten und insgesamt effektiver gestalten.“

Kunden dient die erweiterte Spezialversion des Mercury Business Availability Centers dazu, SAP-Lösungen auf Grundlage ihrer jeweiligen ITSM Strategie kontrolliert zu steuern. Vor allem gewinnen Unternehmen mit der neuen BTO Lösung die Kompetenz, entscheidende ITIL-Prozesse wie Problem-, Service Level- und Verfügbarkeits-Management ihrer SAP-Systeme zu automatisieren. (Weitergehende Informationen finden sich in der Pressemitteilung „Mercury präsentiert BTO-Strategie für IT Service Management“ vom 10. Mai 2006.)

„Bei vielen unserer Kunden spielen SAP-Lösungen eine Schlüsselrolle als Eckpfeiler, mit denen der positive Ergebnisbeitrag der IT steht und fällt“, betont Robin Purohit, Vice President für Application Management bei Mercury, und führt aus: „Die neue Version von Mercury Business Availability Center hilft diesen Unternehmen, sich die Vorzüge von ITIL-Verfahren zunutze zu machen. Außerdem können sie auf diese Weise ihre SAP-Applikationen mit weniger Zeit- und Kostenaufwand sowie mit geringeren Risiken in heterogenen Systemumgebungen bereitstellen, überwachen und steuern.“

Das Mercury Business Availability Center 6.1 for SAP Solutions ist ab sofort verfügbar. Kunden haben die Wahl, ob sie die Lösung selbst implementieren oder im Rahmen eines Mercury Managed ServicesTM beziehen.

Mercury und SAP
Bereits seit Mitte der 1990er Jahre arbeitet Mercury eng mit der SAP zusammen. Als SAP Software Partner hat das Unternehmen mittlerweile ein umfassendes Portfolio von BTO-Lösungen entwickelt, die speziell darauf ausgerichtet sind, die Qualität, Performance und Skalierbarkeit von SAP-Applikationen zu maximieren. Zahlreiche Produkte von Mercury haben zudem erfolgreich die Zertifizierung für ihre Integration mit SAP-Systemen durchlaufen. Auf diese Weise profitieren gemeinsame Kunden von der Gewissheit, dass alle Schnittstellen zwischen Mercury- und SAP-Lösungen stets reibungslos und zuverlässig funktionieren. Im Februar 2005 haben beide Partner eine auf mehrere Jahre angelegte Vertriebskooperation gestartet: Seither erhalten Kunden beim Einsatz der Integrationsplattform SAP NetWeaverTM oder in schwierigen Projektsituationen das Lasttest-Werkzeug Mercury LoadRunner als Bestandteil des SAP Going-LiveTM Services. Darüber hinaus vertreibt die SAP das branchenweit führende Performance-Optimierungs-Werkzeug auch direkt unter dem Markennamen SAP LoadRunner by Mercury.

Mercury Application Management
Die Mercury-Lösungen für das Application Management unterstützen Unternehmen bei der Herausforderung, die Verfügbarkeit und Performance geschäftskritischer Applikationen für alle Anwender im Unternehmen zu optimieren. Das Mercury Business Availability Center liefert Kunden das Rüstzeug für einen strategischen, an betriebswirtschaftlichen Zielen orientierten Ansatz für die kontrollierte Steuerung laufender Software Applikationen.

Mercury Business Availability Center
Als ganzheitliche Optimierungslösung für Application Management verleiht das Mercury Business Availability Center die Kompetenz, Applikationen aus geschäftlicher Perspektive zu kontrollieren und zu steuern. Darüber hinaus liefert es das Rüstzeug, um das Verhalten von Softwareanwendungen aus Endbenutzerperspektive nachzuvollziehen, Service Level Vereinbarungen und deren Einhaltung zu managen sowie die gegenseitigen Abhängigkeiten zwischen Applikationen und deren zugrunde liegenden Infrastrukturen grafisch zu modellieren.

Über Mercury
Mercury (OTC: MERQ) weltweit führender Anbieter von Business Technology Optimization (BTO) Software, unterstützt Unternehmen bei der Optimierung des Business Value von IT. Das 1989 gegründete Unternehmen mit Niederlassungen weltweit zählt heute zu einem der größten Enterprise Software Unternehmen. Das Angebot von Mercury umfasst Software und Services für IT Governance, Application Delivery und Application Management, mit denen Unternehmen die Qualität, Performance und Verfügbarkeit von Applikationen erhöhen, die Problemlösung verbessern und gleichzeitig ihre IT-Projekte, Risiken und Kosten sowie die Einhaltung gesetzlicher Richtlinien im Griff behalten können. Technologien und Dienstleistungen zahlreicher internationaler Partner ergänzen das BTO-Lösungsangebot von Mercury. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.mercury.com.

Pressekontakt:

Mercury Interactive GmbH
Edith Krieg
Ottobrunner Str. 43
82008 München-Unterhaching
Tel.: (089) 614 68-0
Fax.: (089) 614 68-160
E-Mail:
ekrieg@mercury.com

Harvard Public Relations
Michaela Groß
Implerstraße 26
81371 München
Tel.: (089) 53 29 57-0
Fax: (089) 53 29 57-888
E-Mail: michaela.gross@harvard.de




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Nadine Schmidt, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 907 Wörter, 7898 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Mercury lesen:

Mercury | 18.07.2006

SAP AG setzt auf Business Technology Optimization von Mercury für Portal-Optimierung

Mit mehr als 32.000 Kunden in über 120 Ländern hat sich SAP als die weltweite Nummer drei unter den unabhängigen Software-Herstellern etabliert. Vor kurzem hat das Unternehmen ein neues Web-Portal eingeführt, um seine mehr als 35.000 Mitarbeiter ...
Mercury | 26.06.2006

News Alert

Die Welt zu Gast bei Freunden - aber wo bleibt Brasilien? Auf dem Rasen haben die südamerikanischen Ballzauberer in der Vorrunde wenig Glanz versprüht und noch viel schlechter sieht es mit der ESPN-Fußball-Site des amtierenden Weltmeisters aus: Si...
Mercury | 19.06.2006

Jubiläumsveranstaltung findet in Las Vegas statt:BTO Marktführer lädt im November zur 10. Mercury World

Unterhaching/München, 19. Juni 2006 – Die weltweite Anwenderkonferenz der Mercury Interactive Corporation (OTC: MERQ) findet in diesem Herbst in Las Vegas statt: Der globale Marktführer von Business Technology Optimization (BTO) Software lädt Kun...