info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
One Step To Web |

WebPaperCreator 2: Ein-Klick-Konverter verwandelt PDF-Dateien in blätterbare Online-Magazine

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 4)


Print goes online. Viele Anwender möchten gern ihre Broschüren, Flyer, Kataloge, Zeitungen und Zeitschriften ins Internet stellen. Der WebPaperCreator 2 für Windows hilft als Ein-Klick-Lösung dabei.

Bereits vorhandene PDF-Dateien werden vollautomatisch in ein blätterbares Online-Magazin im HTML-5-Format konvertiert, das nur noch in den eigenen Web-Auftritt eingebunden werden muss.



Es macht Sinn, verschiedenste Publikationen auch im Internet anzubieten. Ein Anzeigenblatt generiert so zusätzliche Reichweite und stellt den Lesern ein Archiv der alten Ausgaben zur Verfügung. Ein Fachhandel veröffentlicht so den eigenen Katalog zusätzlich auch im Internet. Und eine Kirche macht so vielleicht auch noch das eigene Gemeindeblättchen über die Stadtgrenzen hinaus öffentlich.



Natürlich ist es möglich, einfach ein PDF online zu stellen. Es macht allerdings Sinn, an den Komfort der zukünftigen Leser zu denken - und diesen lieber eine interaktive, animierte und blätterbare Online-Publikation anzubieten.



Das Windows-Programm WebPaperCreator 2 richtet sich an jeden Anwender. Es handelt sich bei der Software um einen Ein-Klick-Konverter. Das bedeutet: Bestehende PDF-Dokumente werden - ohne weitere Vorkenntnisse des Anwenders vorauszusetzen - mit nur einem Mausklick in ein blätterbares Online-Magazin verwandelt. Sobald das in den eigenen Online-Auftritt integriert ist, können die Leser die Seiten animiert umblättern wie bei einem echten Magazin. Außerdem lassen sich die einzelnen Seiten stufenlos zoomen - für eine noch bessere Lesbarkeit.



Franz Habegger von One Step To Web aus Österreich: "Wir haben unsere Software für die Version 2.0 komplett neu geschrieben. Inzwischen setzt sie kein Flash mehr voraus, sondern erzeugt einen modernen HTML-5-Code. Alle Zieldateien werden in einem Ordner gespeichert und können von hier aus in einem Rutsch ins Netz hochgeladen werden. Die Besucher der eigenen Seite benötigen dann nur noch einen modernen, HTML-5-fähigen Internet-Browser, um die Zeitungen laden zu können."



Es gibt eine kostenlose FREE-Version vom WebPaperCreator 2. Sie erlaubt maximal 16 Inhaltsseiten in einer blätterbaren Zeitung. Außerdem wird hier eine kleine Werbung in die Zeitungen eingeblendet. Die EASY-Version kostet 79 Euro, verzichtet auf die Werbung und kann unbegrenzt viele Seiten in eine Online-Zeitung übernehmen.



Download der kostenlosen Version unter: www.webpaper.at


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Franz Habegger (Tel.: 00436644818104), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 315 Wörter, 2449 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema