info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Balmoral Resources Ltd. |

BALMORAL durchteuft 57,88 Meter-Abschnitt mit 1,85 % Ni, 0,21 % Cu, 0,40 g/t Pt und 0,97 g/t Pd; bis dato Loch mit stärkster Mineralisierung bei Grasset

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


BALMORAL durchteuft 57,88 Meter-Abschnitt mit 1,85 % Ni, 0,21 % Cu, 0,40 g/t Pt und 0,97 g/t Pd; bis dato Loch mit stärkster Mineralisierung bei Grasset

Massivsulfidabschnitt enthält 14,96 % Ni, 0,74 % Cu, 3,03 g/t Pt und 5,61 g/t Pd auf 1,51 Meter

Loch GR-14-60 in nordwestlicher Erweiterung liefert im weiteren Verlauf von Horizont 3 einen 33,80 Meter-Abschnitt mit 1,44 % Ni

(Vancouver, 26. November 2014) - Balmoral Resources Ltd. ("Balmoral" oder das "Unternehmen") (TSX: BAR; OTCQX: BALMF) gibt die Ergebnisse aus 12 weiteren Löchern bekannt, die zur Erkundung der Nickel-Kupfer-PGE-Entdeckung im Horizont 3 im unternehmenseigenen Konzessionsgebiet Grasset in der kanadischen Provinz Quebec gebohrt wurden. Neben der Erweiterung der Sulfidzone im Horizont 3 bis in eine senkrechte Tiefe von 350 Metern weisen die heutigen Ergebnisse neuerlich mächtige Abschnitte mit Nickelsulfidmineralisierung aus, die über die gesamte Entdeckungszone verteilt sind und zu denen auch der bis dato am stärksten mineralisierte Abschnitt bei Grasset zählt. Loch GR-14-57 durchteufte im Horizont 3 einen sehr breiten Abschnitt mit 57,88 Meter und Erzgehalten von 1,85 % Ni, 0,21 % Cu, 0,40 g/t Pt und 0,97 g/t Pd; darin enthalten ist auch ein hochgradiger, 20,63 Meter mächtiger Abschnitt mit Erzgehalten von 3,47 % Ni, 0,40 % Cu, 0,79 g/t Pt und 1,92 g/t Pd. Dieser hochgradige Abschnitt wird von einem bereits im Vorfeld veröffentlichten, 1,51 Meter mächtigen Abschnitt aus Massivsulfiden begrenzt (bzw. schließt diesen mit ein), welcher Erzgehalte von 14,96 % Ni, 0,74 % Cu, 3,03 g/t Pt und 5,61 g/t Pd aufweist. Dies ist ein weiterer Beweis für die hohen Nickelanteile in der Sulfidmineralisierung im Horizont 3.

Die ermittelten Abschnitte zeigen allmählich auch den Verlauf der hochgradigen Nickelsulfidmineralisierung nordwestlich des bereits zuvor durchteuften Verwerfungskorridors an (Abb. 2). Mächtige Horizont 3-Abschnitte werden auch aus folgenden Löchern gemeldet: GR-14-54 (3,82 Meter mit einem Nickelgehalt von 4,01 % innerhalb eines breiteren Mineralisierungsabschnitts - siehe unten), GR-14-60 (hier wurden auf 33,80 Meter Erzgehalte von 1,44 % Ni, 0,17 % Cu, 0,31 g/t Pt und 0,80 g/t Pd durchteuft) und GR-14-56 (enthält einen 0,85 Meter breiten verwerfungsgebundenen Massivsulfidabschnitt mit 10,58 % Ni, 1,23 % Cu, 2,49 g/t Pt und 6,41 g/t Pd) (siehe Abb. 1, Abb. 2 und Abb. 3).

"Die heutigen Ergebnisse zeigen neuerlich die beeindruckenden Mächtigkeiten und Nickel-PGE-Gehalte im Horizont 3 auf und erweitern die Entdeckung in der Tiefe, wo die Mineralisierung nach wie vor offen ist", erklärt Darin Wagner, President und CEO von Balmoral. "Bis zum Jahresende erwarten wir die Ergebnisse aus 8 weiteren Löchern und freuen uns bereits auf ein großartiges Jahr, das vor uns liegt, und in dem wir die Abgrenzungsarbeiten in der Entdeckung im Horizont 3 fortsetzen werden und mit der Auswertung der restlichen Zonen mit Nickel-Kupfer-PGE-Mineralisierung im Grasset Ultramafic Complex ("GUC") beginnen."

Loch

Nord

West

Azimut

Fallwinkel

von

an

Abschnitt*

Ni

Cu

Pt

Pd

Horizont

Anzahl

(m)

(m)

(m)

(%)

(%)

g/t

g/t

GR-14-49

2+10 S

4+50E

50

-59

229,50

250,89

21,39

0,40

0,03

0,07

0,18

?

einschließlich

245,80

250,89

5,09

0,64

0,06

0,14

0,34

"

268,50

373,50

105,00

0,48

0,04

0,08

0,19

3

einschließlich

313,50

351,00

37,50

0,68

0,07

0,12

0,30

"

einschließlich

340,00

343,00

3,00

1,20

0,14

0,31

0,57

"

547,78

575,74

27,96

0,34

0,03

Ergebnisse stehen noch aus

1

GR-14-50

2+10 S

4+50 E

50

-55

202,85

256,11

53,26

0,31

0,02

Ergebnisse stehen noch aus

?

267,90

355,64

87,74

0,61

0,08

Ergebnisse stehen noch aus

3

einschließlich

274,79

303,58

28,79

0,75

0,12

0,15

0,36

"

einschließlich

279,34

283,50

4,16

1,12

0,45

0,21

0,55

"

und

327,20

329,52

2,32

1,21

0,38

0,20

0,55

"

GR-14-51

2+90 S

4+60 E

59

-52

295,98

375,13

79,15

0,68

0,06

Ergebnisse stehen noch aus

3

einschließlich

314,09

348,60

34,51

1,19

0,12

0,24

0,50

"

einschließlich

314,09

331,00

16,91

1,78

0,17

0,37

0,80

"

einschließlich

315,04

318,24

3,20

4,09

0,32

0,82

1,40

"

GR-14-52

2+90 S

4+60 E

56

-58

319,15

389,23

70,08

0,51

0,04

0,08

0,21

3

einschließlich

349,06

375,18

26,12

0,77

0,08

0,11

0,42

"

401,51

432,57

31,06

0,48

0,04

Ergebnisse stehen noch aus

"

einschließlich

407,48

414,92

7,44

0,84

0,08

0,15

0,36

"

GR-14-53

2+30 S

3+00 E

49

-51

Bohrloch ging im Hängenden verloren

GR-14-54

2+30 S

3+00 E

36

-52

303,91

354,83

50,92

1,07

0,10

0,28

0,68

3

einschließlich

315,38

342,80

27,42

1,38

0,14

0,36

0,90

"

einschließlich

330,61

342,80

12,19

2,31

0,24

0,63

1,60

"

und

330,61

334,43

3,82

4,01

0,37

1,04

2,79

"

einschl.

348,79

354,83

6,04

1,71

0,15

0,47

1,16

"

424,05

426,50

2,45

0,64

0,09

0,12

0,27

"

GR-14-55

1+80 S

2+60 E

47

-56

keine bedeutenden Ergebnisse

GR-14-56

2+40 S

3+00 E

55

-56

398,00

403,44

5,44

1,92

0,25

0,51

1,19

3?

einschließlich

402,05

402,90

0,85

10,58

1,23

2,49

6,41

"

GR-14-57

3+70 S

5+00 E

56

-58

360,22

439,62

79,40

1,43

0,16

0,30

0,74

3

einschließlich

380,82

438,70

57,88

1,85

0,21

0,40

0,97

"

einschließlich

380,82

401,45

20,63

3,47

0,40

0,79

1,92

"

einschließlich

381,32

382,83

1,51

14,96

0,74

3,03

5,61

"

GR-14-58

2+40 S

3+00 E

54

-62

416,56

432,13

15,57

0,54

0,06

0,11

0,27

3

GR-14-59

3+80 S

5+20 E

56

-60

391,92#

436,87

44,95

0,67

0,06

Ergebnisse stehen noch aus

3

einschließlich

391,92

418,65

26,73

0,88

0,09

0,16

0,40

"

einschließlich

398,61

414,00

15,39

1,00

0,10

0,19

0,48

"

GR-14-60

1+10 S

3+30 E

54

-53

121,57

194,48

72,91

0,89

0,10

0,18

0,45

3

einschließlich

140,40

174,20

33,80

1,44

0,17

0,31

0,80

"

einschließlich

146,79

157,46

10,67

1,96

0,23

0,42

1,13

"

* Alle veröffentlichten Bohrabschnitte entsprechen der Länge innerhalb des Lochs und nicht der wahren Mächtigkeit. Die bisherigen Bohrungen reichen nicht aus, um die räumliche Ausrichtung der Mineralisierungszone definieren zu können.

# Oberer Anteil der Mineralisierungszone wird von Porphyrverwerfung begrenzt

Die beschriebenen Bohrabschnitte konnten die Entdeckung in Horizont 3 mittlerweile bis in eine senkrechte Tiefe von 350 Meter und ähnlich weit entlang des Streichens nachweisen. Der obere Anteil der Sulfidzone im Horizont 3, der in Loch GR-14-59 durchteuft wurde, ging in der Porphyrverwerfung verloren. In diesem Loch zeigt sich ein in südlicher Richtung abwärts driftender Verlauf bis zur Verwerfung (wie in Abb. 2 ersichtlich), wobei die Verwerfungszone, in der sich der Großteil der bisherigen Durchschneidungen befindet, in der Tiefe mächtiger wird. Loch GR-14-55 könnte eine Verwerfung durchteuft haben, die aus aktueller Sicht die untere Kontaktzone der mineralisierten Abschnitte in den nordwestlich gelegenen Löchern GR-14-22 und -23 begrenzt. Es sind weitere Bohrungen notwendig, um diese Annahmen sowie die Ausrichtung und Abzweigung dieser Struktur überprüfen zu können.

Goldmineralisierung im Hängenden

Im Zuge der Bohrungen werden nach wie vor Abschnitte mit einer anomalen bzw. stellenweise hochgradigen Goldmineralisierung, die sich im verworfenen und stark alterierten Vulkangestein des Hängenden bzw. innerhalb des obersten Anteils des Grasset Ultramafic Complex ("GUC") entwickelt hat, durchteuft (siehe Tabelle 2 unten). Die Goldmineralisierung findet sich in Quarz- und Karbonatgängen innerhalb einer Sequenz aus mafischem und felsischem Vulkangestein mit Serizit-Karbonat-Fuchsit-Kiesel-Alterierung direkt im Hängenden des GUC oder in vereinzelten Quarz-Karbonat-Talkum-Gängen, die quer durch den GUC verlaufen. Zu den veröffentlichten Ergebnissen aus den Löchern zählt auch ein Abschnitt mit einem Goldgehalt von 14,12 g/t auf 1,90 Metern, der in Bohrloch GR-14-58 durchteuft wurde. Eine ähnlich hochgradige Goldmineralisierung findet sich in der unternehmenseigenen Goldzone Fenelon 6 Kilometer westlich des derzeit untersuchten Bereichs. Die Goldmineralisierung bei Fenelon steht außerdem mit Quarz-Karbonat-Gängen in Verbindung, die in eine ultramafische Schwelle entweder eingebettet sind oder nahe daran vorbeilaufen; diese Schwelle dürfte zum GUC gehören.

Tabelle 2: Goldabschnitte im Hängenden

Loch

Nord

West

von

an

Abschnitt*

Gold

Anzahl

(Meter)

(Meter)

(Meter)

g/t

GR-14-51

2+90 S

4+60 E

136,00

141,03

5,03

0,31

GR-14-52

2+90 S

4+60 E

105,45

106,63

1,18

3,86

GR-14-54

2+30 S

3+00 E

152,53

163,85

11,32

0,28

GR-14-56

2+40 S

3+00 E

235,60

236,67

1,07

1,91

GR-14-58

2+40 S

3+00 E

276,64

277,40

0,76

2,21

291,64

293,54

1,90

14,12

GR-14-59

3+80 S

5+20 E

257,19

260,08

2,89

2,23

* Alle veröffentlichten Bohrabschnitte entsprechen der Länge innerhalb des Lochs und nicht der wahren Mächtigkeit. Die bisherigen Bohrungen reichen nicht aus, um die räumliche Ausrichtung der Mineralisierungszone definieren zu können.

Die Bohrungen bei Grasset werden Anfang 2015 wieder aufgenommen. Ziel ist die weitere Abgrenzung der Entdeckung im Horizont 3 und die Erkundung einer Reihe vielversprechender Ziele in anderen Bereichen des GUC. Das Unternehmen wird weitere Einzelheiten zu seiner vor kurzem über dem gesamten Bereich des GUC und den angrenzenden Gebieten durchgeführten Magnetfeldmessung ("Low-level Mag/EM") bekannt geben, sobald die entsprechenden Auswertungsergebnisse vorliegen.

Qualitätskontrolle

Darin Wagner (P.Geo.), President und CEO des Unternehmens, ist als ein mit dem Unternehmen verbundener qualifizierter Sachverständiger für den wissenschaftlichen und technischen Inhalt dieser Pressemeldung verantwortlich. Herr Wagner hat die Arbeitsprogramme im Konzessionsgebiet Grasset beaufsichtigt, das Grundstück mehrfach besucht, das Bohrkernmaterial bzw. die Fotos von den Bohrkernen aus den Löchern, die in dieser Meldung zusammengefasst wurden, untersucht, die Ergebnisse gemeinsam mit den leitenden Geologen vor Ort geprüft und die verfügbaren Ergebnisse der Analysen und Qualitätskontrollen begutachtet.

Balmoral führt bei allen Bohrprogrammen Qualitätskontrollen durch, um eine bestmögliche Probenahme und Analyse des Bohrkernmaterials sicherzustellen. Dazu werden dem Probenstrom unter anderem auch Standard-, Doppel- und Leerproben hinzugefügt. Bohrkerne im NQ-Format werden zersägt, aus einer Hälfte werden in bestimmten Abschnitten Proben gezogen. Diese richten sich nach geologischen Kriterien wie Lithologie, sichtbare Mineralisierung und Alterierungen. Die andere Bohrkernhälfte wird vor Ort im Lager Fenelon im Zentrum von Quebec eingelagert. Die Bohrkernproben werden in versiegelten Säcken zur Analyse in das Labor von ALS Minerals Val d´Or, Quebec gebracht. Die Grundmetallwerte wurden anfangs mit Hilfe der ICP-AES-Methode ermittelt; sowohl Königswasser als auch ein 3-Säuren-Aufschluss wurden eingesetzt. Die beiden Aufschlussmethoden korrelieren gut miteinander. Nickelwerte über 10.000 ppm werden zusätzlich einer Natriumperoxidfusion und anschließend einem ICP-AES-Verfahren unterzogen. Die PGE-Werte wurden mit Hilfe der branchenüblichen Brandmethode und der ICP-AES-Methode (aliquote 30 g-Proben) ermittelt. Nach Erhalt der Analyseergebnisse werden die mineralisierten Abschnitte einer Sichtprobe unterzogen und er können eventuell weitere Auswertungen folgen. ALS Minerals ist nach ISO 9001:2008 zertifiziert.

Über Balmoral Resources Ltd. - www.balmoralresources.com

Balmoral ist ein kanadisches Entdeckungsunternehmen, das sich auf hochgradige Gold- und Nickelentdeckungen im unternehmenseigenen 700 Quadratkilometer großen Projekt Detour Trend in der kanadischen Provinz Quebec konzentriert. Mit der Philosophie der Wertschöpfung durch Bohrungen und dem Fokus auf nachweislich produktive Edelmetall-/Grundmetallgürtel folgt Balmoral einem erprobten Konzept mit dem Ziel, den Aktionärswert durch die Entdeckung und Definition von hochgradigen kanadischen Gold- und Grundmetallprojekten zu maximieren.

Für das Board of Directors von

BALMORAL RESOURCES LTD.

"Darin Wagner"

President & CEO

Nähere Informationen erhalten Sie über:

John Toporowski, Manager, Corporate Development

Tel: (604) 638-5815 / Tel: (877) 838-3664 (gebührenfrei)

E-Mail: jtoporowski@balmoralresources.com

2300 -1177 West Hastings Street, Vancouver, B.C.  V6E 2K3; Tel: 604-638-3664
Tel (gebührenfrei): 1-877-838-3664; Fax: 604-648-8809; www.balmoralresources.com

Für Europa:

Swiss Resource Capital AG

info@resource-capital.ch

www.resource-capital.ch

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen und zukunftsgerichtete Informationen (zusammen als "zukunftsgerichtete Aussagen" bezeichnet) im Sinne der einschlägigen kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetze. Sämtliche in dieser Pressemeldung enthaltenen Aussagen, die keine historischen Tatsachen darstellen - unter anderem auch solche zum geplanten Inhalt, Beginn, Dauer und Kosten der Exploration, zu den erwarteten Explorationsergebnissen, zur Entdeckung und Abgrenzung von Rohstofflagerstätten/Ressourcen/Reserven, zum zeitgerechten Erhalt der Analyseergebnisse, zur Prospektivität der Liegenschaften des Unternehmens, zur Art der besprochenen Mineralisierung und der vermuteten Kontinuität, zur Länge der aktuellen Bohrprogramme, zum Interesse der Anleger an den Ergebnissen der Exploration und Geschäftstätigkeit des Unternehmens und zu den Finanzierungspläne und Trends - sind zukunftsgerichtete Aussagen. Zukunftsgerichtete Aussagen sind typischerweise an Worten wie "glauben", "erwarten", "rechnen mit", "beabsichtigen", "schätzen", "postulieren" und ähnlichen Ausdrücken, die sich auf zukünftige Ereignisse beziehen, zu erkennen.  Obwohl das Unternehmen annimmt, dass solche Aussagen auf vernünftigen Annahmen basieren, kann nicht garantiert werden, dass sich solche Aussagen als korrekt erweisen. Tatsächliche Ergebnisse und zukünftige Ereignisse können unter Umständen erheblich von jenen solcher Aussagen abweichen. Das Unternehmen weist die Anleger darauf hin, dass zukunftsgerichtete Aussagen des Unternehmens keine Garantie für zukünftige Leistungen darstellen und die tatsächlichen Ergebnisse möglicherweise erheblich von jenen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht wurden. Wichtige Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ereignisse und Ergebnisse erheblich von den Erwartungen des Unternehmens unterscheiden, betreffen u.a. die Witterung, die Maschinen und Geräte, die Verfügbarkeit von Arbeitskräften, die Leistung von Drittunternehmen, Risiken in Bezug auf die Projektexploration, Marktschwankungen bei den Wertpapierkursen von Explorern und den Rohstoffpreisen, Unsicherheiten im Hinblick auf weitere Finanzierungen, Risiken in Bezug auf die Fähigkeit des Unternehmens, eine oder mehrere wirtschaftlich rentable Lagerstätten in den Konzessionsgebieten zu finden, Schwankungen bei der Art, Beschaffenheit und dem Volumen der Minerallagerstätten in den Konzessionsgebieten, Risiken im Hinblick auf die Unsicherheit und Deutung von geologischen und geophysikalischen Modellen, Risiken in Bezug auf die Fähigkeit des Unternehmens, die notwendigen Genehmigungen und Autorisierungen für die Aktivitäten in den Konzessionsgebieten zu erhalten und Risiken im Hinblick auf die erfolgreiche und rentable Mineralförderung in den Konzessionsgebieten.  Der Handel mit Wertpapieren des Unternehmens sollte als höchst spekulativ angesehen werden. Alle vom Unternehmen veröffentlichten Dokumente sind auf www.sedar.com verfügbar. Den Lesern wird dringend empfohlen, diese Unterlagen - einschließlich die aktuellen technischen Berichte zu den Mineralkonzessionen des Unternehmens - zu konsultieren.

Diese Pressemeldung stellt keinesfalls ein Angebot zum Ankauf bzw. Verkauf von Wertpapieren in den Vereinigten Staaten dar.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Balmoral Resources Ltd., verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 10458 Wörter, 228842 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Balmoral Resources Ltd. lesen:

Balmoral Resources Ltd. | 11.06.2015

BALMORAL erbohrt 4,16 g/t Gold über 38,19 m auf BUG-LAKE-Goldtrend, Liegenschaft Martiniere, Quebec

BALMORAL ERBOHRT 4,16 g/t GOLD ÜBER 38,19 m AUF BUG-LAKE-GOLDTREND, LIEGENSCHAFT MARTINIERE, QUEBEC (Vancouver, 10. Juni 2015) Balmoral Resources Ltd. - http://bit.ly/1JK6x9j - (Balmoral oder das Unternehmen) (TSX: BAR; OTCQX: BALMF) gab heute di...
Balmoral Resources Ltd. | 05.06.2015

Balmoral durchteuft 97,11 Meter mit 1,10 % Ni, 0,13 % Cu, 0,24 g/t Pt, 0,61 g/t Pd und 0,17 g/t Au mit metallurgischer Testbohrung auf Grasset H3

Balmoral durchteuft 97,11 Meter mit 1,10 % Ni, 0,13 % Cu, 0,24 g/t Pt, 0,61 g/t Pd und 0,17 g/t Au mit metallurgischer Testbohrung auf Grasset H3 · Einschließlich 17,01 m mit 2,77 % Ni, 0,38 % Cu, 0,69 g/t Pt, 1,76 g/t Pd und 0,81 g/t Au · Bohru...
Balmoral Resources Ltd. | 26.05.2015

BALMORAL erbohrt 216 g/t (6,30 oz/t) Gold über 0,76 Meter in neuer Entdeckung; fügt weitere NI-CU-PGE-Entdeckungen im GRASSET TREND, QUEBEC, hinzu

BALMORAL ERBOHRT 216 g/t (6,30 oz/t) GOLD ÜBER 0,76 METER IN NEUER ENTDECKUNG; FÜGT WEITERE NI-CU-PGE-ENTDECKUNGEN IM GRASSET TREND, QUEBEC, HINZU · Neue Zink-Kupfer-Blei-Vererzung identifiziert (Vancouver, 26. Mai 2015) Balmoral Resources Ltd....