info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Atelier hinter Indien |

Noch keinen Baum? - Schmücken sie ihre Frau!

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Vier junge Frauen aus dem "Atelier hinter Indien" in Düsseldorf laden zum "Männer-Tag" ein. Erfolgreiches Künstlerinnen-Start-up geht mit Christmas-Shopping in die zweite Runde.

Rechtzeitig zum Geschenke-Endspurt vor Weihnachten öffnen die vier Start-up-Frauen vom "Atelier hinter Indien" wieder die Türen ihrer Werkstatt auf der Düsselthaler Straße 1a im trendigen Düsseldorfer Stadtteil Pempelfort: Am Wochenende 13./14. Dezember 2014, jeweils von 15 bis 18 Uhr, fordern die Künstlerinnen im Alter von 31 bis 37 Jahren zum Christmas-Shopping auf. Am darauf folgenden Wochenende, 20./21. Dezember, 15 bis 18 Uhr, laden die Frauen zum speziellen weihnachtlichen "Männer-Tag" ein. Zu bieten haben die jungen Frauen, die sich vor rund einem Jahr gemeinsam selbstständig gemacht haben, viel: zeitgenössischen, individuell-kreativen Schmuck und extravagantes Interieur-Design wie Lampen und Kissen. Schmuckkünstlerin Lynne Philippé: "Männer sind ja bei der Wahl von Geschenken für ihre Ehefrauen oder Freundin oft sehr unsicher. Insbesondere wenn es um Schmuck geht, brauchen sie eine starke Frau an ihrer Seite, die sie berät. Dafür stehen wir an unserem 'Männer-Tag' gerne zur Verfügung."



Ein Jahr gemeinsames Arbeiten: Das Start-up der vier Künstlerinnen ist geglückt



Die Designerinnen Sofia Beilharz (33), Maren Düsel (31) und Lynne Philippé (34) kennen sich von ihrem Studium an der Düsseldorfer Fachhochschule, die vierte Frau im Atelier, Melanie Warnstaedt (37), lernten sie bei ihrer Suche nach einem Atelierplatz kennen und schätzen. Seit Dezember 2013 stellen sie in der gemeinsamen Werkstatt "Atelier hinter Indien", Design-Interieur, Asseccoires und Schmuck her und verkaufen die schönen Dinge praktisch vom Arbeitsplatz aus. Hier geht begehrte Ware von der Hand der Kreativen ohne Zwischenhandel direkt in den Besitz des Kunden. Echt deutsches Handmade. Kreative Einzelstücke.

Das Start-up ist geglückt, das Frauen-Projekt, das jetzt auch die Männer anmacht, geht in die zweite Runde. Das "Atelier hinter Indien" war national und international unterwegs. Die vier Designerinnen blicken zurück.

"Ein Jahr ist rum und keine ist gegangen. Wir sind ein prima Team, das nicht nur die Erfolge, sondern auch Hürden und Tiefen miteinander teilt und meistert", sagt Sofia Beilharz: "Ich habe mit und durch meinen Schmuck so viel positive Resonanz erfahren, eine wunderbare Bestätigung für meine Arbeit: eine erste Einzelausstellung in Wien, eine Gemeinschaftsausstellung im niederländischen Domburg, einen Wettbewerb in Turin, die Möglichkeit als "talent" meine Stücke auf der "tendence" in Frankfurt zu zeigen, mit dem Modelabel "LINIERT" auf dem Laufsteg zur Vienna Fashion Week."



Die Besucher mögen die ungezwungene und gemütliche Atmosphäre im Atelier



Maren Düsel freut sich über den persönlichen und gemeinsamen Erfolg des Start-up-Ateliers: "Ich empfinde es als einen persönlichen Erfolg, dass ich mich durch die Selbstständigkeit und den damit verbundenen Stress verändert habe. Ich bin viel geduldiger geworden, wenn etwas nicht sofort funktioniert. Der Spruch: In der Ruhe liegt die Kraft, hat für mich nun mehr an Bedeutung gewonnen. Und es ist schön zu sehen, dass immer mehr Menschen den Weg in unser Atelier finden. Unsere Veranstaltungen, wie Christmas Shopping 2013 oder Schmuckpunkte 2014, waren sehr gut besucht. Die Leute mögen unser Angebot genießen die ungezwungene und gemütliche Atmosphäre."

Melanie Warnstaedt ist froh, dass mittlerweile alles "etwas routinierter verläuft": "Man hat sich gegenseitig kennengelernt und weiß wo was im Atelier seinen Platz hat. Ausstellungen können mittlerweile besser organisiert werden, wo man noch beim ersten Mal fünf Stunden gebraucht hat, um drei Rahmen aufzuhängen. Im Bereich Fotografie konnte ich persönlich meine Erfahrungen erweitern. Gemeinsam haben wir an verschiedenen Messen und Ausstellungen teilgenommen. Selten in der gesamten Besetzung, aber immer wieder in unterschiedlichen Konstellationen. Wir sind sehr unterschiedliche Persönlichkeiten, aber jeder hat irgendetwas mit dem anderen gemeinsam. Sofia und ich sind die seriellen Designer, Maren und ich lieben die Farbigkeit, mit Lynne verbindet mich die Neuinterpretation klassischer Schmuckelement."



Das Frauen-Quartett ist als Arbeitsteam und als Freunde zusammengewachsen



Lynne Philippé blickt auf persönliche Erfolge zurück: "Meinen Master in Applied Arts and Design an der FHD war ein schöner Erfolg. Einige Arbeiten wurden in der Graduation Show in der Galerie Marzee in Nijmegen ausgestellt. Dann gab es eine Nominierung im Wettbewerb New Traditional Jewellery mit Teilnahme an der Präsentation und Ausstellung auf der Messe Sieraad in Amsterdam und anschließender Ausstellung im Museum Arnheim." Dazu kommen die gemeinsamen Fortschritte der Erfolgsfrauen - die für Lynne Philippé wichtigsten Errungenschaften: "Wir sind als Arbeitsteam und als Freunde zusammengewachsen. Die Projekte gehen uns leichter von der Hand. Ein Teil unseres Erfolges ist unsere Unterschiedlichkeit. Wir arbeiten selbstständig und zusammen. Es steht keiner alleine da und jeder hat Raum für die eigenen Ziele zwischen Schmuckdesign und künstlerischer Objekt- und Projektarbeit."

Damit die Designerinnen auch noch genug Zeit für die Entwicklung und Produktion ihrer Objekte haben, ist die öffentliche Besuchszeit zu normalen Zeiten überschaubar: Das "Atelier hinter Indien" ist mittwochs von 12 bis 20 Uhr geöffnet, oder nach Vereinbarung. An den Weihnachts-Shopping-Wochenenden geben die vier Künstlerinnen aber alles: Da gibt es sogar für die Besucherinnen gratis einen Glühwein und für ihre Begleiter Frei-Zeit für eine Zigarettenpause im gemütlichen Freilicht-Wohnzimmer im Hinterhof. Und am "Männer-Tag" dürfen auch die Herren der Schöpfung zum Glühwein-Glas greifen.

Darüber hinaus erwartet die Besucher extravagantes Shopping mit Spannungseffekt: Neben der Eingangstür ein bescheidenes Schild. Kerzenlicht lockt die Besucher durch einen Flur in einen romantischen Hinterhof. Gleich neben einer gemütlichen Sitzecke im Freien geht es dann ins "Atelier hinter Indien". Der Duft von Glühwein weht den Kunden entgegen und ein Ambiente aus Gemütlichkeit, Kreativität und Offenheit umgibt sie. Frohes Fest!





Christmas-Shopping 2014: Sa, 13.12. & So, 14.12., jeweils von 15 bis 18 Uhr

"Männer-Tag" 2014: Sa, 20.12. & So, 21.12., jeweils von 15 bis 18 Uhr



Atelier hinter Indien

Sofia Beilharz, Maren Düsel, Lynne Philippé, Melanie Warnstaedt

Düsselthalerstr. 1a

40211 Düsseldorf

Tel: 0211-91185489

eMail: atelier-hinter-indien@gmx.de

Öffnungszeiten: Mittwoch 12 bis 20 Uhr und nach Terminvereinbarung

Home: https://www.facebook.com/pages/Atelier-hinter-Indien/183620871828553?fref=ts



Fotonachweis:

Schmuckfoto: Melanie Warnstaedt

BU: Künstlerin Lynne Philippé aus dem "Atelier hinter Indien" mit Schmuck behangen

Beim Abdruck im Zusammenhang mit dem "Atelier hinter Indien" honorarfrei. Weitere Fotos bitte per eMail atelier-hinter-indien@gmx.de oder unter Tel. 0211-91185489 anfordern.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Lynne Philippé (Tel.: 0211-91185489), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 983 Wörter, 7466 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema