info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Accor Central Europe |

Accor Azubi Award: Größter Ausbilder der Hotelbranche ermittelt besten Nachwuchs

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Küche, Restaurant- und Hotelfach – das sind die Sieger


München/Mainz, 25. November 2014 Accor fördert seine Azubis. Accor fordert seine Azubis. Und Accor feiert seine Azubis. Alljährlich versammelt der größte Ausbilder in der Hotellerie die Besten seiner Azubis, prüft in einem Wettbewerb ihre theoretischen und praktischen Kenntnisse auf Herz und Nieren und ehrt in einem feierlichen Festakt die Gewinner und Platzierten.



 

Die Bedeutung dieses Preises für das Unternehmen wurde auch in diesem Jahr wieder durch die Anwesenheit der Accor-Führungsspitze unterstrichen. Laurent Picheral, CEO Accor HotelServices Germany, Poland and Central Europe war zusammen mit Accor-Deutschlandchef Michael Mücke nach Mainz gekommen.

Dabei geht es nicht nur darum, den Nachwuchs im Wettbewerb gegeneinander antreten zu lassen. Die Bestplatzierten erhalten eine ganz besondere Karrierechance: Die drei Gewinner Franziska Hantuschke (Küche), Sarah Brand (Hotelfach) und Tobias Rothstein (Restaurantfach) können nun als Teil des Preises ein Jahr lang in einem Accor Hotel der Wahl im Ausland Erfahrungen sammeln. Die Kosten, Vorbereitung (Sprachkurs inklusive) samt Organisation übernimmt Accor.

Pullman-Azubis schaffen das Triple

Das haben sie sich auch verdient: Einen Nachmittag und einen ganzen Tag lang mussten die Auszubildenden, die sich im Vorfeld qualifiziert hatten, in die Prüfung. Nach der Theorie, die neben Fachkenntnissen auch Allgemeinwissen abfragte, ging es in die praktischen Tests. Während die jungen Köche in der Mainzer Berufsschulküche aus einem vorgegebenen Warenkorb ein Menü zauberten, zeigten die künftigen Restaurantfachleute an der Bar, im Restaurant und beim Verkaufsgespräch ihr Können. Ihre Kolleginnen und Kollegen vom Hotelfach hatten Prüfungen am Empfang und bei einer fingierten Reklamation zu absolvieren. Sie alle mussten zudem sich selbst und ihre Ziele einer Fachjury präsentieren.

Am Ende eines langen, aufregenden Tages war die Freude bei Pullman groß. Die Marke stellte mit Mitarbeitern aus Hotels in Berlin, Köln und Dortmund alle drei Gewinner. Ebenfalls stark mit vier Platzierungen: Novotel, deren ausgezeichnete Azubis aus Hamburg, Karlsruhe und Aachen kamen.

Außergewöhnliche Leistungen

Bei den mittlerweile 15. Accor Azubi Awards gingen in Mainz 14 angehende Hotelfach- und sieben Restaurantfachkräfte sowie acht Köche an den Start und zeigten außergewöhnliche Leistungen, wie ihnen abschließend Laurent Picheral attestierte. Accor bietet jedem Mitarbeiter besondere Chancen, seine Karriere zu starten und erfolgreich weiterzuentwickeln, betont der CEO Accor HotelServices Germany, Poland and Central Europe. Ich bin unglaublich stolz auf unsere jungen Kollegen, die mit ihrer Ausbildung ihre Zukunft in die Hand genommen haben. Mit Sicherheit sind hier einige darunter, die in den nächsten Jahren die Chance haben werden, die Karriereleiter nach oben zu steigen und so in einer Führungsposition ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen können.

Dass Mitarbeiterförderung bei Accor Chefsache ist, daran ließ er keinen Zweifel. Unser Ziel als Ausbilder und Arbeitgeber ist die umfassende und kontinuierliche Entwicklung aller Mitarbeiter sowohl fachlich als auch  persönlich, unterstreicht Laurent Picheral. Die letzten Jahre bestanden für die Auszubildenden aus harter Arbeit, aber mit Sicherheit auch aus viel Freude und Stolz, auf das was sie erreicht haben. Sie bewältigten den ersten Schritt in Ihrer ganz persönlichen Laufbahn und schafften sich damit eine sichere Basis für die Zukunft.

Größter Ausbilder der Branche

Accor ist Marktführer in der Hotellerie in Deutschland und bietet als größter Ausbilder der Branche rund 1.500 Auszubildenden die Chance auf einen qualifizierten und soliden Start in einen facettenreichen Beruf. Der Accor Azubi Award dient nicht nur zur Nachwuchsmotivation, sondern auch als Sprungbrett zum Accor Traineeship Programm. Er ist damit der erste Baustein der gezielten Förderung der künftigen Führungskräfte. Weltweit stehen ausgelernten interessierten Mitarbeitern die Türen zu rund 3.500 Accor Hotels offen (www.accorcareer.de, www.accorjobs.com).

Die Preisträger des Accor Azubi Award 2014 im Überblick

Küche:

 

  1. Platz: Francis Hantuschke, Pullman Berlin Schweizerhof

  2. Platz: Joshua König, Mercure Hotel Hamburg City

  3. Platz: Rico Arndt, Pullman Achen Quellenhof

 


Restaurantfach:

 

  1. Platz: Tobias Rothstein, Pullman Cologne

  2. Platz: Felicia Lund, Novotel Hamburg Alster

  3. Platz: Vanessa Eberhardt, Novotel Karlsruhe City

 


Hotelfach:

 

  1. Platz: Sarah Brand, Pullman Dortmund

  2. Platz: Katharina Eich, Novotel Aachen City

  3. Platz: Olga Koch, Novotel Hamburg Alster


    ***

    Accor, der weltweit führende Hotelbetreiber, stellt seine doppelte Kompetenz als Hotelbetreiber und Franchisegeber (HotelServices) wie auch als Eigentümer und Investor (HotelInvest) in den Dienst seiner Kunden und Partner. Dabei verfolgt der Konzern immer das Ziel, nachhaltiges Wachstum und eine nachhaltige Entwicklung zu sichern. Accor heißt sowohl Geschäfts- als auch Freizeitreisende mit rund 3.600 Hotels und 470.000 Zimmern in 92 Ländern willkommen: Sofitel, Pullman, MGallery und Grand Mercure im Luxus/Upscale-Segment, Novotel, Suite Novotel, Mercure und Adagio im Midscale-Segment, ibis, ibis Styles, ibis budget und hotelF1 im Economy-Segment. Die Gruppe verfügt über eine leistungsfähige digitale Umwelt, insbesondere das Buchungsportal accorhotels.com, die markenspezifischen Websites und das Kundenbindungsprogramm Le Club Accorhotels. Accor ist die Hotelfachschule Nummer 1 weltweit. Die Gruppe engagiert sich für die Weiterentwicklung der Talente, aller für die Accor Hotels tätigen 170.000 Mitarbeiter. Sie sind die täglichen Botschafter der Dienstleistungs- und Innovationskultur, die die Gruppe seit über 45 Jahren prägen.  In Deutschland ist Accor mit über 330 Hotels der Marken Sofitel, Pullman, MGallery, Novotel, Suite Novotel, Mercure, Adagio, ibis, ibis Styles und ibis budget vertreten.

    Medienkontakt: 

    Accor Central Europe
    Corporate Communications, Public Relations & CSR

    Eike Alexander Kraft Vice President
    Marie Schwab Senior Manager
    Hanns-Schwindt-Strasse 2
    81829 München
    Tel: +49 (0) 89/63002 111
    E-Mail: presse.deutschland@accor.com

    Accor Presse Service
    Bernhard Krebs
    Tel: +49 (0) 160 / 94 74 13 65
    E-Mail: accor-presseservice@redkrebs.de

    Service für Journalisten
    Die Accor PressCorner Deutschland www.accor.com/presse/deutschland

 



Web: http://www.accor.com/presse/deutschland


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Eike Alexander Kraft – Vice President / Marie Schwab – Senior Manager (Tel.: +49 (0) 89/63002 111), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 884 Wörter, 7014 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Accor Central Europe


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Accor Central Europe lesen:

Accor Central Europe | 18.06.2015

Andreas Müller ist neuer Direktor des Fürther Hotels Mercure Nürnberg West

  Andreas Müller folgt als Direktor Sven Schlüter nach, der ins Mercure Hotel Düsseldorf City Center gewechselt ist. Schlüter wiederum war vor knapp zwei Jahren erfolgreich das Erbe der Michel Gosselin angetreten, der als Direktor und ehemaliger...
Accor Central Europe | 07.05.2015

PLANET 21 DAY von Accor in Berlin

Wirkungsvolle Kombination: Hilfreiche Informationen und praktische Übungen Von Vital-Check (Blutdruck, Blutzucker, Cholesterin) bis Zumba, von Massage über Stress-Prävention bis zur Tiergarten-Handyrallye – über 150 Mitarbeiter aus den untersch...
Accor Central Europe | 16.04.2015

Mercure Hotel Mannheim am Rathaus: Top-Platzierung als Business-Hotel in Deutschland

Geschäftskunden gehören zu den anspruchsvollsten Gästen. Sie erwarten professionellen Service und Komfort, zeigen im durchorganisierten Tagesablauf wenig Verständnis für Reibungsflächen und ziehen wegen ihrer häufigen Reisetätigkeit kritisch ...