info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CYNORA GmbH |

cynora mit dem Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2014 ausgezeichnet

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


 

Mit dem renommierten Deutschen Rohstoffeffizienz-Preis 2014 der Kategorie Unternehmen wurde am Donnerstag die Bruchsaler cynora GmbH ausgezeichnet! Das HighTech-Unternehmen konnte die Jury mit ihrem eingereichten Projekt zum Thema OLEDs überzeugen und die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung im Rahmen einer internationalen Fachkonferenz in Berlin entgegennehmen.

 



 

Bruchsal - Bereits zum vierten Mal wurde am Donnerstag im Rahmen der Fachkonferenz Rohstoffe effizient nutzen - Erfolgreich am Markt im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) in Berlin der Deutsche Rohstoffeffizienz-Preis verliehen. Mit dem Preis zeichnet das BMWi, unter fachlicher Leitung der Deutschen Rohstoffagentur, Projekte aus, die sich nachhaltig für Rohstoffeffizienz einsetzen. Die Kategorie Unternehmen konnte dabei die cynora GmbH für sich entscheiden. Im Zuge des eingereichten Projekts ist die Entwicklung eines innovativen Herstellungsverfahren gelungen, welches es ermöglicht, teure und extrem seltene Schwermetalle in organischen Leuchtdioden (OLEDs) durch kosten- und rohstoffschonende Materialien zu ersetzen.

 

 

 

Ausgezeichnete Lösungen aus Forschung und Praxis

 

Mit dem Projekt Platin- und Iridiumfreie optoelektronische Materialien für einen materialeffizienten Einsatz in OLEDs konnte sich die cynora gegen mehrere nominierte HighTech-Unternehmen durchsetzen. Bereits seit 2008 erforscht und entwickelt das Unternehmen effiziente Emitter für den Einsatz in OLED-Bauteilen. Die neuartige OLED-Technologie zeichnet sich im Vergleich zu etablierten Technologien wie z.B. LCD, durch Vorteile wie höhere Energieeffizienz, bessere Lichtqualität und geringes Gewicht aus und gilt daher als die Zukunftstechnologie in den Bereichen Displays und Beleuchtung.

 

Aus der Wettbewerbskategorie Unternehmen gingen aus acht Finalisten insgesamt vier Preisträger hervor. In der Kategorie Forschungseinrichtung wurde das Deutsche Textilforschungszentrum prämiert.

 

 

 

Dem Problem auf der Spur

 

In kommerziell erhältlichen OLED-Bauteilen werden bislang Platin und Iridium als Emittersysteme verwendet, obwohl diese Rohstoffe mit verschiedenen Nachteilen belegt sind. In einem Bericht der Europäischen Kommission aus dem Jahr 2010 werden sie als critical raw materials for the EU eingestuft. Das bedeutet, dass die EU über keine nennenswerten Rohstoffvorkommen verfügt und maßgeblich auf Importe angewiesen ist. Aufgrund der großen Nachfrage in vielen HighTech-Anwendungen prognostiziert die Europäische Kommission bis zum Jahr 2030 einen erhöhten Bedarf, der die derzeitige Produktion und Förderung dieser Rohstoffe übersteigen wird. Eine sehr geringe Recyclingrate verstärkt das Problem zusätzlich.

 

 

 

Rohstoffeffizienz in Herstellung und Weiterverarbeitung

 

Mit der innovativen Singlet Harvesting Technologie der cynora GmbH könnten die genannten Hindernisse für OLEDs schon bald der Vergangenheit angehören. Dem Unternehmen ist es gelungen, Emittersysteme abseits dieser teuren und sehr begrenzt verfügbaren Rohstoffe zu entwickeln. Eine von der cynora patentrechtlich geschützte Erfindung ermöglicht es, Platin und Iridium bei ausgezeichneter Energieeffizienz durch Kupfer zu ersetzen. Ein weiterer Vorteil der cynora-Emittersysteme ist die materialsparende Bauteilfertigung. Während für Iridium- oder Platinbasierte Systeme ein aufwendiges Vakuumverdampfungsverfahren angewendet wird, welches zudem mit einer schlechten Materialausnutzung verbunden ist, kann bei den kupferbasierten cynora-Emitter auf materialeffiziente Druckverfahren zurückgegriffen werden, ohne dabei eine geringere Bauteileffizienz in Kauf nehmen zu müssen.

 

 

 

Ausgezeichnet

 

Bereits seit mehreren Jahren gilt die cynora als Wegbereiter für iridiumfreie OLED-Emittermaterialien und konnte die Technologie bereits erfolgreich international etablieren. Dieses Engagement wurde nun mit dem renommierten Preis gewürdigt. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und soll als Ansporn für Unternehmen und Forschungseinrichtungen dienen, sich für mehr Materialeffizienz innerhalb der Wertschöpfungskette einzusetzen und somit den Stellenwert rohstoffeffizienten Handelns hervorheben.

 

 

 

About cynora GmbH

cynora ist ein Unternehmen mit Sitz in Bruchsal bei Karlsruhe. Der Fokus des Unternehmens liegt auf der Bereitstellung von Singlet Harvesting Technologie für den Einsatz in OLEDs (organische Leuchtdioden). Diese Technologie ermöglicht effiziente Display- und Beleuchtungs-Technik, ohne dabei von seltenen Materialien, wie z.B. Iridium, abhängig zu sein. Um ihre breite Anwendung in OLEDs zu ermöglichen, werden die Materialien von cynora an eine lösungsbasierte Verarbeitung angepasst, wodurch die Herstellung sowohl material- als auch kosteneffizient wird.

Das cynora -Team besteht aus 34 Mitarbeitern. Die große Mehrheit ist im Bereich Forschung und Entwicklung beschäftigt. Die Forschung umfasst alle wichtigen Aspekte von der Entwicklung optoelektronischer Materialien, einschließlich der quantenmechanischen Berechnung und Synthese, sowie der Analytik und Prüfung der Materialien in OLED-Bauteilen. Dieser breite Ansatz ermöglicht es CYNORA, viele verschiedene Konzepte von OLED-Designs zu testen, zum Beispiel hybride oder mehrschichtige Bauteile aus Lösung, die auf einer neuen Quervernetzungstechnologie aufbauen.

 

Die gemeinsamen Anstrengungen des cynora -Teams und seiner Partner haben zu mehr als 200 eingereichten Patentanmeldungen und mehreren renommierten Auszeichnungen geführt, zuletzt dem "Falling Walls Wissenschafts Start-up des Jahres 2013".

 

Weitere Informationen zur cynora finden Sie unter: www.cynora.com  

 

Pressekontakt:

 

cynora GmbH  .  Svenja Anderer  .  +49 7251 919 670  .  anderer@cynora.com
Werner-von-Siemens-Straße 2-6  .  Gebäude 5110  .  76646 Bruchsal  .  Germany

 

 



Web: http://www.cynora.com


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Svenja Anderer, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 708 Wörter, 6455 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: CYNORA GmbH

CYNORA ist ein Unternehmen mit Sitz in Bruchsal bei Karlsruhe. Der Fokus des Unternehmens liegt auf der Bereitstellung von Singlet Harvesting Technologie für den Einsatz in OLEDs (organische Leuchtdioden). Diese Technologie ermöglicht effiziente Display- und Beleuchtungs-Technik, ohne dabei von seltenen Materialien, wie z.B. Iridium, abhängig zu sein. Um ihre breite Anwendung in OLEDs zu ermöglichen, werden die Materialien von CYNORA an eine lösungsbasierte Verarbeitung angepasst, wodurch die Herstellung sowohl material- als auch kosteneffizient wird.

Das CYNORA-Team besteht aus 34 Mitarbeitern. Die große Mehrheit ist im Bereich Forschung und Entwicklung beschäftigt. Die Forschung umfasst alle wichtigen Aspekte von der Entwicklung optoelektronischer Materialien, einschließlich der quantenmechanischen Berechnung und Synthese, sowie der Analytik und Prüfung der Materialien in OLED-Bauteilen. Dieser breite Ansatz ermöglicht es CYNORA, viele verschiedene Konzepte von OLED-Designs zu testen, zum Beispiel hybride oder mehrschichtige Bauteile aus Lösung, die auf einer neuen Quervernetzungstechnologie aufbauen.

Die gemeinsamen Anstrengungen des CYNORA-Teams und seiner Partner haben zu mehr als 200 eingereichten Patentanmeldungen und mehreren renommierten Auszeichnungen geführt, zuletzt dem "Falling Walls Wissenschaft Startup des Jahres 2013".
Weitere Informationen zur CYNORA finden Sie unter: www.cynora.com

Pressekontakt:
CYNORA GmbH . Svenja Anderer . +49 7251 919 670 . info@cynora.com
Werner-von-Siemens-Straße 2-6 . Building 5110 . 76646 Bruchsal . Germany



Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CYNORA GmbH lesen:

CYNORA GmbH | 07.11.2014

Nach Auszeichnung im Jahr 2013: Dr. Tobias Grab, CEO der CYNORA GmbH, ist Jurymitglied der Falling Walls Venture 2014

  Bruchsal - CYNORA konnte sich bei der Falling Walls Conference im vergangenen Jahr gegen mehrere ambitionierte High-Tech Unternehmen durchsetzen und den Titel Falling Walls Science Start-up des Jahres 2013 erringen. Die diesjährige Veranstaltung ...