info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Best Finance GmbH |

BGH-Urteil - Jetzt Bearbeitungsgebühren von Krediten zurückfordern

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Wie auch Sie Ihre Kreditgebühren aus Bauspardarlehen, Autokrediten, Privatkrediten oder Baufinanzierungen zurückerstattet bekommen, erfahren Sie von Marco Terracciano, dem Ruhestandsplaner.

DAS WICHTIGSTE IN KÜRZE AUF EINEN BLICK



Der BGH hat im Mai und Oktober 2014 entschieden, dass die von vielen Banken verlangte Bearbeitungsgebühr für Privatkredite unzulässig ist.



Dazu zählen insbesondere Raten- und Autokredite sowie Darlehen zur Immobilienfinanzierung.

Der Grund: Die Bearbeitungsgebühr wird unter anderem für die Prüfung der Kreditwürdigkeit des Kunden erhoben (unter anderem für die Einholung einer Schufa-Auskunft). Das liegt aber allein im Interesse der Bank. Die Kosten dafür können somit nicht auf den Verbraucher abgewälzt werden.



Sie können sich also die Bearbeitungsgebühren, die meist zwischen 1 und 4 Prozent der Darlehenssumme liegen, von Ihrer Bank zurückholen.



Das gilt für alle Gebühren, die Sie vor weniger als zehn Jahren gezahlt haben. Der Bundesgerichtshof hat die Verjährung eigens in einem aufsehenerregenden Urteil verlängert.

Sie müssen selbst aktiv werden, die Banken machen bislang keine Anstalten, die Gebühren freiwillig zurückzuzahlen.



Marco Terracciano, Spezialist auf dem Gebiet der Kostenstrukturen von Finanzprodukten unterstützt Sie aktiv bei der Rückforderung der Kreditgebühren und berät Sie umfassend und transparent über alle Vor- und Nachteile. Es findet keine Rechtsberatung statt, doch selbst beim Verfassen von Musterschreiben unterstützt Herr Terracciano seine Mandanten vollumfänglich.



"Jeder sollte die Möglichkeit nutzen, um überprüfen zu lassen, ob man eine Gebührenerstattung erwirken kann und wie hoch diese ist. Ich berate meine Mandanten schon seit über einer Dekade transparent im Bereich der Kostenstruktur von Finanzprodukten und stehe meinen Mandanten mit Rat und Tat zur Seite. In besonders kniffligen Fällen ziehen wir sogar einen unserer Fachanwälte hinzu", so Marco Terracciano, Geschäftsführer der Best Finance Vermögensmanagement GmbH aus Stuttgart.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Dennis Grosz (Tel.: 0711 / 351 686 220), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 272 Wörter, 2287 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Best Finance GmbH lesen:

Best Finance GmbH | 30.07.2015

Das unterschätzte Risiko

Aufgrund der immer rasanteren Fortschritte in der Medizin und dem Wandel unserer Gesellschaft hin zu einer Dienstleistungs- und IT-Gesellschaft, in der die meisten Tätigkeiten in einem Büro stattfinden, halten mehr und mehr Arbeitnehmer eine Beruf...
Best Finance GmbH | 13.07.2015

Schockierende Fakten über die persönliche Ruhestandsplanung

Viele Anleger haben durch die jüngsten Entwicklungen in Griechenland und China Sorge um ihre Ersparnisse für den Ruhestand bekommen. Das bestätigt auch die Best Finance Vermögensmanagement GmbH aus Stuttgart, die sich auf professionelle Ruhestand...
Best Finance GmbH | 28.11.2013

Der Koalitionsvertrag 2013 und die Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft

Der Koalitionsvertrag ist gestern Morgen zwischen den Spitzen der CDU/CSU und der SPD abgestimmt worden. Er bedarf nun noch der Zustimmung der SPD-Mitglieder. Wirtschaftsexperten wie Marco Terracciano sind enttäuscht von der Ausgestaltung des auf 18...