info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Roland M. Horn Autor |

Neues Buch erschienen: UFOS - THE FINAL COUNTDOWN

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
2 Bewertungen (Durchschnitt: 2.5)


Die Rolle des Okkultismus innerhalb der UFO-Forschung spielt eine weitaus größere Konstante im UFO-Phänomen, als wir uns dies vorstellen können.

Verlagstext:



Jacques F. Vallée, einer der bekanntesten UFO-Forscher in den USA, gilt als genialer Querdenker. Leider sind die Thesen des Astrophysikers im deutschsprachigen Raum vollkommen unterrepräsentiert. Über ihn und seine Thesen gibt es weit mehr zu sagen als in den wenigen seiner Bücher, die ins Deutsche übersetzt worden sind, zu entnehmen ist.



Jacques Vallée stellt zahlreiche Argumente in den Raum, die nahelegen, dass die Annahme UFOs seien materielle außerirdische Raumschiffe, schlicht zu einfach und die These, dass es in Wirklichkeit gar keine UFOs gibt, schon gar nicht zu halten ist.



Die Arbeiten Jacques Vallées und seine interessantesten aus eigenen Recherchen entstandenen Ansichten zum Wesen von UFO-Kulten und den Tierverstümmelungen, stellen den Kern des Buches.



Es gibt aber noch andere Schwerpunkte:



Die Enthüllungen zum Roswell-Fall sind erschütternd und dürfen nicht verschwiegen werden, auch wenn sich herausstellt, dass keine Aliens hinter dem Ereignis standen - die Enthüllungen sind weitaus spannender und brisanter: Allem Anschein nach basiert die Legende vom UFO-Absturz bei Roswell auf Experimenten inklusive Menschenversuchen, auch an behinderten Menschen, die in der Nachkriegszeit durchgeführt wurden.



Möglicherweise bedarf es nicht nur einer Erklärung für das UFO-Phänomen, und vielleicht sind insbesondere die bekannten UFO-Sichtungen aus den Jahren 1947 und 1948 - einschließlich Kenneth Arnolds berühmter Sichtung der "Fliegenden Untertassen", die das "moderne UFO-Zeitalter" einleitete - letztendlich auf geheime Experimente zurückzuführen.



Ebenso ist das Zeitreise-Thema weiter aktuell. Sicher: Aus Sicht der aktuellen Wissenschaft ist ein solches Vorhaben - wenn überhaupt - nur "eventuell theoretisch" und unter der Voraussetzung von Faktoren, die bis heute noch nicht gegeben sind, möglich. Im Rahmen von Vallées "Kontrollhypothese" und der Hypothese des Journalisten John A. Keel, die in diesem Buch ebenfalls Erwähnung findet, wären sie aber sicherlich ohne weiteres möglich.



Die Rolle des Okkultismus innerhalb der UFO-Forschung spielt eine weitaus größere Konstante im UFO-Phänomen, als wir uns dies vorstellen können.



Und letztlich ist die Erkenntnis verblüffend, dass die Themen "UFOs" und "Nahtod-Erfahrungen" unmittelbar miteinander verbunden zu sein scheinen und wir möglicherweise einer Antwort auf die Frage nach dem "Leben nach dem Tod" näherkommen.



Letztlich bleibt aber das Wirken des Jacques Vallée der größte Schwerpunkt dieses Buches. Auch zu den anderen Themen werden selbstverständlich - soweit möglich - Vallées spezifische Ansichten berücksichtigt.



Aufgrund seiner Schwerpunkte ist dieses Buch nicht nur für am UFO-Thema Interessierte aufschlussreich.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Roland M. Horn (Tel.: 06805/21322), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 403 Wörter, 3186 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Roland M. Horn Autor lesen:

Roland M. Horn Autor | 08.07.2013

Neues Buch erschienen: John A. Keel und der Stein der Weisen

Mit seinen Forschungen und Publikationen brachte er neue Impulse in die UFO-Forschung. In seinem Buch "Our Haunted Planet" (1971) entwickelte er die Theorie der "Ultrairdischen" (als Gegenpart zur Theorie der Außerirdischen). Diese Besucher waren de...