info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Telematik-Markt.de |

Von der Planung bis zur Ankunft – Tourenoptimierung mit Echtzeitdaten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 3)


Karlsruhe, 10.12.2014. Die PTV Group hat sich zum Ziel gesetzt, Transporte bis zur Ankunft beim Kunden zu begleiten. Und zwar mit aktuellen Ankunftszeiten, die das Tourenplanungstool PTV Smartour ausgibt. Dadurch soll der Kunde von der Planung über die Durchführung bis zur Ankunft alles im Blick behalten können. Die Anwendung können sich Besucher des PTV-Messestands auf der LogiMAT 2015 zeigen lassen. 

 

Als Basis dient eine Neuentwicklung der PTV, präsentiert von Frank Felten, Vice President Logistics Product Management & Software Development, am 11. Februar um 14.00 Uhr im Rahmen des Forum Innovationen: Rechtzeitig informiert, zielgerichtet reagiert: Der neue Online-Dienst PTV Drive&Arrive.

 

Cloud-basiert und aktuell von der PTV Group entwickelt: PTV Drive&Arrive stellt allen Beteiligten der logistischen Lieferkette die erwartete Ankunftszeit (ETA, Estimated Time of Arrival) von Transporten in Echtzeit zur Verfügung, bzw. informiert bei Verzögerungen vom Versender über den Transportdienstleister bis zum Warenempfänger alle Teilnehmer systemübergreifend. Der Dienst der PTV Group stellt dabei eine besondere Ankunftszeitprognose für Straßengütertransporte dar: Sie ist fahrzeugspezifisch und hinterlegt mit historischen sowie aktuellen Verkehrsinformationen und Sperrungsmeldungen. Außerdem berücksichtigt sie die gesetzlich vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten. Ziel ist eine dynamische Optimierung der Lieferkette. Sie ermöglicht Unternehmen aus Industrie, Handel und Transportlogistik eine höhere Effizienz in vor- und nachgelagerten Prozessen. Konkret lassen sich Ressourcen und damit Kosten an der Rampe einsparen, die Termintreue erhöhen und Reklamationen bzw. Sanktionen reduzieren.

 

Vernetzung mit Transparenz

Lange Wartezeiten an den Rampen sind die Regel und beruhen auf vielfältigen Ursachen. Sie lassen sich nur durch eine von allen Systempartnern akzeptierte Lösung beseitigen. Hier setzt die Neuentwicklung PTV Drive&Arrive an: Erstmals haben alle Akteure unabhängig ihrer Vertragsbeziehungen untereinander jederzeit denselben und damit transparenten Informationsstand. Kooperation entsteht nur, wenn jeder einzelne Akteur einen individuellen Benefit für sich sieht erläutert Frank Felten, Vice President bei der PTV Group, den Grundgedanken zur Entwicklung des neuen Dienstes. Und Transparenz ist wesentlich: 82 Prozent der Verlader befürchten Supply-Chain-Risiken durch die internationale Vernetzung. Fast die Hälfte davon fordert mehr Transparenz, um sichtbar zu machen, an welcher Stelle des Transportwegs sich die Zulieferungen befinden.       PTV Smartour begleitet daher die Transporte bis zur Ankunft beim Kunden.

 



Web: http://www.telematik-markt.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Peter Klischewsky, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 348 Wörter, 2805 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Telematik-Markt.de lesen:

Telematik-Markt.de | 28.11.2016

GPSoverIP erhält den Innovationspreis der Mittelstandsunion Unterfranken

Schweinfurt, 28.11.2016. Das Telematik-Unternehmen GPSoverIP mit Sitz in Schweinfurt, wurde von der Mittelstands-Union der CSU Unterfranken für hervorragende Leistungen mit dem Innovationspreis der Mittelstandsunion Unterfranken ausgezeichnet. An...
Telematik-Markt.de | 28.11.2016

Wachstumsmarkt Carsharing - hat das "eigene" Auto ausgedient?

Hamburg, 28.11.2016 (pkl). Telematik als technische Grundlage für Carsharing / Deutschland ist europäischer Marktführer / Studie prognostiziert enormes Wachstumspotenzial / Carsharing entlastet städtischen Verkehr Immer häufiger sieht man die...
Telematik-Markt.de | 24.11.2016

Verkehrsstudie der PTV zur Regionalbahn im Allgäu untersucht Verbesserungspotenzial

Kempten, 23.11.2016. Man kann von Kempten nach Oberstdorf auch mit dem Auto fahren… viel schöner ist das aber mit dem Zug. Schon heute geht das mindestens stündlich. Um den SPNV für die Bevölkerung und den touristischen Verkehr noch attraktive...