info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Medienbüro TEXTIFY |

Super im Discounter shoppen- GIN: Unter Nagelplattenbinderdächern ist gut Schnäppchen jagen

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Zum einheitlichen Erscheinungsbild vieler Discounter-Filialen trägt das Dachtragewerk bei, das mit Nagelplattenbindern in Werkshallen vorgefertigt wird.

Die Architektur der Märkte ist auf schnelle Wiedererkennbarkeit getrimmt, die Verkaufsfläche und der Umfang des Sortiments sind limitiert. Aber die Preise und die Qualitäten der meisten angebotenen Waren stimmen. Discount- und Supermärkte haben das Einkaufsverhalten in Deutschland grundlegend verändert und eine beachtliche Erfolgsgeschichte geschrieben. Zum einheitlichen Erscheinungsbild vieler Filialen tragen Nagelplattenbinder bei, mit denen das Dachtragewerk in geschlossenen Werkshallen vorgefertigt und montagebereit auf die Baustellen geliefert wird. Dort erfolgt die Montage des Dachtragwerks entweder mit werkseigenen Mitarbeitern des Herstellers oder durch geschulte Fachkräfte regional ansässiger Zimmereien.



Für die Mitgliedsunternehmen im Interessenverband Nagelplatten e.V. gilt die Güteüberwachung ihrer Binderherstellung nach RAL-Richtlinien als Aushängeschild; neuerdings verleiht die Gütegemeinschaft Nagelplattenprodukte e.V. (www.nagelplatten.denagelplatten.de) das RAL-Gütezeichen auch für die Montage. Es kann als zusätzlicher Qualitätsbeweis gewertet werden und gibt Kunden Sicherheit, sich für ein wirtschaftliches, enorm belastbares, gebrauchstaugliches Dachtragwerk aus gutem Hause zu entscheiden.



"Gut bedacht sind in jedem Fall die Supermärkte, deren Betreiber auf Tragwerke aus Nagelplattenbindern setzen", merkt Hans Werner Backes an, Obmann im Marketingausschuss des GIN. Der gestandene Holzbau-Unternehmer bietet ebenso wie rund 50 weitere GIN-Mitgliedsbetriebe Nagelplattenbinderkonstruktionen für Ein-, Zwei- und Mehrfamilienhäuser, Produktions- und Lagerhallen sowie last not least für Supermärkte und Discounterfilialen an.



Statik immer inklusive

"Die Statik ist bei jeder Konstruktion das A & O und bei Discount- und Supermärkten wie bei jedem anderen Objekt mit größter Sorgfalt zu erstellen", betont der Holzbau-Sachverständige Dipl.-Ing. Ralf Stoodt. Als Obmann im GIN-Ausschuss für Gütesicherung und Normung geht er in den Herstellerwerken ein und aus; darüber hinaus lässt er sich rund ums Jahr auf zahlreichen Baustellen sehen, um einen prüfenden Blick auf die Montage der Dachtragwerke aus Nagelplattenbindern zu werfen. Die Berechnungen der Knotenpunkte, der Binderabstände, des Tragvermögens, der Lastabtragung auf die Umfassungswände des Gebäudes etc. müssen bis ins Kleinste stimmen. All dies und vieles mehr beherrschen die erfahrenen Statiker in den Mitgliedsunternehmen der Gütegemeinschaft Nagelplattenprodukte e.V. (GIN) aus dem Effeff.



Für stützenfreie Dächer

"Hochwertige Dachtragwerke aus Nagelplattenbindern zu konstruieren, zu bemessen und letztendlich zu montieren ist eine komplexe Aufgabe, die enormes Spezialwissen verlangt", betont der Sachverständige Dipl.-Ing. Ralf Stoodt. Um dem gerecht zu werden, informiert der GIN laufend zum Stand der Technik sowie aktuellen Entwicklungen und bietet regelmäßig Spezialseminare an.

Von all dem bekommen die Kunden im Supermarkt, während sie ihre Weihnachtseinkäufe erledigen, natürlich nichts mit. Müssen sie auch nicht. Auch nicht die Verkäuferinnen und Verkäufer, die die eigentlichen Helden des alljährlichen Weihnachtstrubels sind. Traglasten, Bindermaße, Knotenpunkte, Holzdimensionen usw. für immer neue Supermarktdächer zu berechnen, darum kümmern sich mit Hingabe und Leidenschaft die Fachleute der Nagelplattenbinderhersteller im GIN. Damit die Schnäppchenjagd auch zwischen den Jahren weitergehen kann. Nach dem Fest ist vor dem nächsten Fest. In jedem Supermarkt. Wie jedes Jahr. (az)



Weihnachtsgruß in alle Welt

Die Mitgliedsunternehmen der Gütegemeinschaft Nagelplattenprodukte und des Interessenverbandes Nagelplatten sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgeschäftsstelle FORUM HOLZBAU in Ostfildern danken allen gewerblichen und privaten Auftraggebern ebenso wie der öffentlichen Hand für ihr Vertrauen in Nagelplattenbinderkonstruktionen, wünschen allen Leserinnen und Lesern viel Freude beim vorweihnachtlichen Einkauf in ihrem Discount- oder Supermarkt, ein harmonisches, friedvolles Weihnachtsfest, erholsame Feiertage sowie einen guten Start in ein glückliches neues Jahr.



Über den GIN

--Starke Verbindungen!-- Nach dieser Maxime handeln die Gütegemeinschaft Nagelplattenprodukte e.V. und der Interessenverband Nagelplatten e.V. für annähernd 50 Hersteller und Verarbeiter von Nagelplatten und Nagelplattenprodukten: "Nagelplatten werden vor allem im Dach- und Wandbereich von Wohnhäusern, Supermärkten, Gewerbe-, Produktions- und Lagerhallen, landwirtschaftlichen Gebäuden, öffentlichen Einrichtungen wie Sporthallen sowie für Brückenschalungen etc. als extrem belastbare Verbindungsmittel eingesetzt", erläutert GIN-Geschäftsführer Joachim Hörrmann. Das "RAL-Gütezeichen Nagelplattenprodukte" führen alle Betriebe, die auch Mitglied der Gütegemeinschaft sind. Es umfasst die Herstellung von Nagelplattenprodukten und kann sich darüber hinaus auch auf die Montage von Nagelplattenbindern erstrecken. Das Gütezeichen Nagelplattenprodukte bürgt so für sichere, maßgenau hergestellte Verbindungen von Holzelementen mit einer Spannweite von bis zu 35 m sowie für die fachgerechte Montage gebäudespezifischer Tragsysteme von allerhöchster, dauerhafter Qualität.

Gemeinnützig und solidarisch unterstützt der GIN seine Mitgliedsfirmen in allen Fragen, die sich im Hinblick auf technisch vorbildliche und wirtschaftlich vorteilhafte Einsatzmöglichkeiten von Nagelplatten am Bau ergeben. Zugleich ist der Interessenverband Ansprechpartner und Auskunftsquelle für Architekten, Hausbauunternehmen, Bauämter, Zimmerei-, Dachdecker- sowie weitere Handwerksbetriebe, die Nagelplatten und Nagelplattenprodukte bei der Verwirklichung unterschiedlichster Bauvorhaben konstruktiv verwenden. 1972 gegründet, gehört der GIN der Verbändegemeinschaft FORUM HOLZBAU an, hat seinen Sitz in Ostfildern bei Stuttgart und wird von Jochen Meilinger (1. Vors.), Kay-Ebe Schnoor (2. Vors.) und Joachim Hörrmann (Geschäftsführer) vertreten. Weitere wissenswerte Informationen über Nagelplatten und -produkte sowie über den GIN als Interessenverband finden sich im Internet auf nagelplatten.de.




Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Achim Zielke (Tel.: 0 22 24/8 97 98 68), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 788 Wörter, 7001 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Medienbüro TEXTIFY lesen:

Medienbüro TEXTIFY | 08.06.2015

Plant-for-the-Planet-Foundation vertraut beim Dämmen auf INTHERMO

An der gesamten Fassade wird von bayerischen Fachhandwerkern auf einer Unterkonstruktion aus Holzträgern das INTHERMO Holzfaser-Wärmedämmverbundsystem montiert. Zum Abschluss ist eine Beschichtung der Dämmplatten mit einem mineralischen Systemput...
Medienbüro TEXTIFY | 11.02.2015

Ans Dach geht man nur einmal

Wer im Sanierungsfall nur einzelne Elemente verstärken, abstützen oder auswechseln lässt, geht nach Meinung der Experten ein Sicherheitsrisiko ein und spart obendrein am falschen Ende. "Vergessen wird oft, dass eine fachgerechte Dachsanierung in ...