info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
East West Petroleum Corp. |

East West Petroleum informiert über den aktuellen Stand in seinen Betriebsstätten

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


East West Petroleum informiert über den aktuellen Stand in seinen Betriebsstätten

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA, 16. Dezember 2014-- East West Petroleum Corp. (EW) (das Unternehmen oder East West) freut sich, nachfolgend über den aktuellen Stand der betrieblichen Aktivitäten in Neuseeland und Rumänien zu informieren. TAG Oil Ltd. (TAG) ist Betreiber und Miteigentümer sämtlicher Konzessionen des Unternehmens in Neuseeland, während in Rumänien Naftna Industrija Srbije (NIS) als Betreiber aller vier unternehmenseigenen Konzessionen fungiert.

PEP 54877: Cheal North East Permit (30 %-Beteiligung von East West)

Im Rahmen einer elftägigen Testperiode erfolgte in der unter Eigendruck stehenden Bohrung Cheal-E6 eine Primärförderung ohne Einsatz von Pumpen bei stabilen Förderraten (16/64 Choke). Während dieses Zeitraums wurde aus der Bohrung Cheal-E6 mit einer durchschnittlichen Bruttorate von 325 Barrel Öl pro Tag (81 % Öl) gefördert; die Gesamtfördermenge beträgt 3.178 Barrel Öl und 4.456 Tausend Standard-Kubikfuß (Mscf) Gas. Die Bohrung wird drei Tage lang verschlossen, um testweise einen geplanten Druckaufbau zu erreichen, und wird anschließend wieder in Betrieb genommen und für die Cheal E-Produktionsstätten freigegeben.

Die Bohrungen Cheal-E1, E4 und E5 produzieren nach wie vor bei konstanten Förderraten von rund 255 Barrel Öl pro Tag (76 % Öl) netto für East West; derzeit ist kein Absinken der Fördermenge ersichtlich. Durch die zusätzlichen Fördermengen aus der Bohrung E6 kann die Förderung voraussichtlich um 38 % auf über 350 Barrel Öl pro Tag netto für East West gesteigert werden.

Wie East West in seiner Pressemeldung vom 5. November bereits angekündigt hat, wird im Rahmen der bevorstehenden Arbeiten im Bereich der Zone E im 1. Quartal eine Reaktivierung der Bohrung Cheal-E2 in der Mount Messenger Formation erfolgen. Zielbereich der Bohrung E2 war ursprünglich die Urenui Formation, aber nach einer Überprüfung der Bohrungs- und Fertigstellungsarbeiten haben die Joint Venture-Partner beschlossen, dass eine kommerzielle Förderung aus dem Sandstein der Urenui Formation aufgrund von mechanischen Problemen nicht möglich ist. Nachdem diese Ergebnisse mit sämtlichen verfügbaren Bohrungsdaten der Zone E verglichen und mit den für das Konzessionsgebiet ermittelten seismischen Messwerten abgestimmt wurden, haben die Joint Venture-Partner entschieden, die Urenui Formation in dieser Bohrung zu isolieren und die Bohrung Cheal-E2 zum Zwecke der Förderung aus der Mount Messenger Formation zu reaktivieren. Nach Wiederaufnahme des Betriebs wird in der Bohrung E2 ein Durchflusstest sowie eine Temperatur- und Druckanalyse vorgenommen. Die Nettokosten für East West werden auf rund 240.000 NZ$ geschätzt.

David Sidoo, President und CEO von East West, meinte dazu: Wir sind mit den positiven Testergebnissen aus der Bohrung E6 sehr zufrieden. Mit der Errichtung eines permanenten Förderbetriebs wird East West seine Fördermengen und auch seinen Cashflow entscheidend steigern können. Angesichts der geringen Betriebs- und Gemeinkosten können wir in unseren Betriebsstätten in Neuseeland weiterhin Einnahmen und Cashflow für das Unternehmen generieren und sind so in der Lage, die bevorstehenden Arbeiten trotz des aktuellen Einbruchs der Ölpreise zu finanzieren. Die Reaktivierung der Bohrung E2 könnte in naher Zukunft zu einem Produktionszuwachs führen.

PEP 55770: East Coast Permit (40 %-Beteiligung von East West)

East West hat sich dafür entschieden, seine Beteiligung an der Konzession PEP 55770 im East Coast-Becken in Neuseeland aufzugeben und ist aus dem Joint Venture ausgestiegen. Nach den Bedingungen der Joint Venture-Vereinbarung war East West verpflichtet, sämtliche Kosten der Erfassung von 2D-Seismikdaten über einen Bereich von 60 km und der Bohrung eines Explorationslochs zu finanzieren. Nachdem die Explorationsaktivitäten im East Coast-Becken bisher erfolglos verlaufen sind, hat East West beschlossen, sein Kapital zu erhalten und sich stattdessen weiterhin auf Chancen in den Kerngebieten zu konzentrieren.

Rumänien (15 %-Beteiligung von East West)

East West hat von seinem Partner NIS die Mitteilung erhalten, dass die National Agency for Mineral Resources (NAMR) in Rumänien NIS und East West für die Phase-1-Exploration im Konzessionsgebiet Block 2 (Tria) eine Lizenzverlängerung um zweieinhalb Jahre gewährt hat. Die Partner haben nun bis Juni 2017 Zeit, um die erste Phase der Explorationsarbeiten in der Konzession Tria, zu denen unter anderem die Erfassung von 2D- und 3D-Seismikdaten und die Bohrung von drei Explorationslöchern zählen, abzuschließen. East West verfügt während der ersten und zweiten Phase der Explorationsaktivitäten in sämtlichen Konzessionsgebieten in Rumänien über eine volle Gewinnbeteiligung.

Über East West Petroleum Corp.

East West Petroleum (http://www.eastwestpetroleum.ca) ist ein an der TSX Venture Exchange notiertes Unternehmen, das 2010 gegründet wurde, um auf internationaler Ebene in aussichtsreiche Öl- und Gasprojekte zu investieren. East West hat ein breit gefächertes Portfolio an attraktiven Explorationsprojekten aufgebaut, die sich über eine Bruttofläche von über 1,2 Millionen Acres erstrecken. Das Unternehmen konzentriert sich in erster Linie auf zwei Kerngebiete: eines ist Neuseeland, wo bereits Produktionsstätten betrieben und Cashflow generiert wird bzw. die Bewertung eines risikoarmen Explorationsprojekts stattfindet; das andere ist Rumänien, wo das Unternehmen eine Gewinnbeteiligung an einem bevorstehenden Explorations-Großprojekt mit 12 Bohrlöchern besitzt. In Neuseeland besitzt East West eine Beteiligung an drei Explorationskonzessionen in der Nähe bestehender Produktionsstätten im Taranaki-Becken, wo TAG Oil Ltd. (TAO) als Betreiber fungiert. Das Unternehmen ist außerdem an vier Explorationskonzessionen mit 1.000.000 Acres Grundfläche im produktiven Pannonischen Becken im Westen Rumäniens beteiligt und kooperiert hier mit Naftna Industrija Srbije (NIS).

Zukunftsgerichtete Informationen unterliegen bekannten und unbekannten Risiken und Ungewissheiten sowie anderen Faktoren, die dazu führen könnten, dass sich die tatsächlichen Ergebnisse, Aktivitäten, Leistungen oder Erfolge des Unternehmens erheblich von jenen unterscheiden, die in den zukunftsgerichteten Informationen direkt bzw. indirekt zum Ausdruck gebracht wurden. Zu solchen Faktoren zählen unter anderem: die Fähigkeit, genügend Kapital für die Exploration und Erschließung aufzubringen; die Menge der zukünftigen Netto-Gewinne aus den Reserven der Gesellschaft; Öl-und Erdgasförderraten; Rohstoffpreise; Wechselkurse und Zinsniveau; Investitionen und andere Ausgaben; Angebot und Nachfrage nach Öl und Erdgas; zeitliche Planung bestimmter Projekte; Wachstumsstrategien; Mitbewerb; zukünftige Betriebs- und Finanzergebnisse; behördliche, regulatorische und steuerliche Behandlung; sowie Einfluss von Umweltgesetzen und anderen Rechtsvorschriften.

Bei den potenziellen Ressourcen handelt es sich um die zu einem bestimmten Datum geschätzten Erdölmengen, von denen man annimmt, dass sie im Rahmen zukünftiger Erschließungen aus noch unentdeckten Lagerstätten gewonnen werden können. Bei den potenziellen Ressourcen besteht die Chance auf eine Entdeckung bzw. eine Erschließung. Die Unterteilung der potenziellen Ressourcen erfolgt, ausgehend von ihrer Entdeckung und Erschließung, anhand des Sicherheitsgrades in Bezug auf ihre erwartete Förderbarkeit. Beste Ressourcenschätzungen sind die besten Schätzungen jener Menge, die von der Anhäufung tatsächlich gefördert wird. Werden Methoden der Wahrscheinlichkeitsberechnung angewendet, so gilt dieser Terminus als Maß für die mittlere Tendenz der ungewissen Verbreitung (am wahrscheinlichsten/Modalwert, P50/Mittelwert oder arithmetischer Durchschnitt/Durchschnittswert). Da es sich nur um Schätzungen handelt, gibt es keine Gewissheit, dass irgendein Teil der Ressourcen entdeckt werden wird. Im Fall einer Entdeckung gibt es keine Gewissheit, dass es wirtschaftlich sinnvoll ist, einen beliebigen Teil der Ressourcen zu produzieren, oder dass die geschätzten Reserven oder Ressourcen gefördert oder produziert werden können.

In dieser Liste sind nur einige der Faktoren aufgezählt, die Einfluss auf unsere zukunftsgerichteten Informationen nehmen könnten. Diese und andere Faktoren sollten sorgfältig abgewogen werden und die Leser dürfen solche zukunftsgerichteten Informationen nicht überbewerten. Das Unternehmen hat weder die Absicht noch die Verpflichtung, zukunftsgerichtete Informationen aufgrund neuer Erkenntnisse, zukünftiger Ereignisse bzw. sonstiger Umstände zu aktualisieren oder zu korrigieren.

Die TSX Venture Exchange und deren Regulierungsorgane (in den Statuten der TSX Venture Exchange als Regulation Services Provider bezeichnet) übernehmen keinerlei Verantwortung für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Meldung.

Ansprechpartner:
East West Petroleum Corp.
Chris Beltgens
Corporate Development Manager
+1 604 682 1558
+1 604 682 1568 (FAX)
www.eastwestpetroleum.ca

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, East West Petroleum Corp. , verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 1200 Wörter, 9307 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema