info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
KLB Klimaleichtblock GmbH |

Mit System zum Erfolg

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Aktuelles "Energiespar-Handbuch" von KLB weist Wege durch die EnEV 2014/2016

Energie sparen leicht gemacht: Das aktualisierte "Energiespar-Handbuch" von KLB informiert Planer und Bauunternehmer verständlich über die wichtigsten Neuerungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) 2014/2016. Die übersichtliche Zuordnung der einzelnen KLB-Wandsysteme zum jeweiligen Energiesparstandard ermöglicht zudem eine schnelle Auswahl des passenden Leichtbetonsteins. Dabei deckt die Broschüre das ganze Spektrum ab - vom Standardhaus nach EnEV bis zum KfW-Passiv- und Plusenergiehaus. "Mit den verschiedenen KLB-Funktionswänden können wir flexibel auf jede bauliche Anforderung reagieren", betont KLB-Geschäftsführer Andreas Krechting. "Ob zweischalig mit Kerndämmung, monolithisch oder einschalig mit Wärmedämmverbundsystem - unser Handbuch zeigt verschiedene Möglichkeiten auf, wie Bauexperten die gewünschten Energiesparziele erreichen können."



Erste Neuerungen der Energieeinsparverordnung (EnEV) sind seit dem 1. Mai 2014 in Kraft. Weitere folgen zu Jahresbeginn 2016. Weniger Primärenergiebedarf, strengere Wärmedämmwerte und deren genaue Überprüfbarkeit sind die von der Politik angestrebten Ziele. Für Baufachleute heißt das, dass sie sich zunächst durch den "Dschungel" neuer gesetzlicher Regelungen kämpfen und anschließend das passende Außenwand-System auswählen müssen. Im besten Fall entspricht dieses dann noch den Förderkriterien der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW). Um in diesem Dickicht nicht verloren zu gehen, bietet das Unternehmen KLB-Klimaleichtblock (Andernach) mit seinem aktualisierten "Energiespar-Handbuch" jetzt die Möglichkeit, sich detailliert über verschiedene Mauerwerkskonstruktionen aus Leichtbeton zu informieren. Die Broschüre ordnet die Produkte aus dem KLB-Sortiment dabei den gewünschten Energiesparzielen zu und gibt dabei auch Auskunft über Förderprogramme.



Umsetzung der EnEV 2014/2016



Um bei einem Neubau den richtigen Wandbaustoff zu finden, erläutert die neue KLB-Broschüre genau, welche Produkte zu den geplanten Bauprojekten passen: So gibt die aktuelle EnEV 2014/2016 für Neubauten weiterhin einen Wärmedurchgangskoeffizienten von U <= 0,28 W/m²K als Referenzwert für die Außenwände vor. Um diese Vorgabe zu erreichen, können, je nach gewünschter Wandstärke, verschiedene Leichtbetonsteine verwendet werden. Bei einer geringen Steinbreite von beispielsweise 30 Zentimetern bietet sich der "KLB Kalopor" an, der mit einem Wärmeleitwert von höchstens 0,09 W/mK den vorgeschriebenen Wärmedurchgangskoeffizienten gewährleistet - und das ohne Wärmedämmverbundsystem (WDVS). Dieser Leichtbetonstein ist zudem flexibel auf verschiedene Baubereiche anwendbar: In der Festigkeitsklasse 4 und mit einer Wandstärke von 36,5 Zentimetern eignet sich dieses Hochleistungsprodukt nicht nur für den Bau von Einfamilien-, Reihen- und Doppelhäusern, sondern auch für den mehrgeschossigen Wohnungsbau.



Ebenfalls für mehrgeschossige Bauten wurde der "KLBQUADRO" entworfen. Dieses passgenaue Leichtbeton-Planelement ist sehr schlank und kommt besonders für Konstruktionen mit Wärmedämmverbundsystem in Frage. Dank des außenliegenden WDVS, dessen Breite sich nach gewünschter Energieeffizienz richtet, eignet sich der KLBQUADRO für die Umsetzung sämtlicher Energiespar-Anforderungen. So werden mit ihm Neubauten nach EnEV 2014-Standard ebenso realisiert wie KfW-Passiv- und Plusenergiehäuser.



KfW-Förderung für energieeffizientes Bauen



Die Förderprogramme der KfW für energieeffizientes Bauen sind, trotz konstant niedriger Bauzinsen, noch immer eine wichtige Neubauförderung. Neben dem Bau eines KfW-Effizienzhauses fördert das Programm 153 "Effizient bauen" auch den Ersterwerb einer solchen Immobilie mit zinsgünstigen Darlehen von bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit. Förderberechtigt sind die KfW-Effizienzhäuser 70, 55, 40 sowie alle Passivhäuser. "Unser Baukastenprinzip deckt alle energetischen Ansprüche ab und ermöglicht weitreichende Fördermaßnahmen. Architekten und Bauplaner können sich einfach das Produkt herausgreifen, das zu ihrem individuellen Vorhaben passt", versichert Krechting.



Das aktualisierte Energiespar-Handbuch erhalten Architekten, Fachplaner und Bauunternehmer direkt bei der KLB-Klimaleichtblock GmbH - per Fax (02632-2577770) oder per E-Mail (info@klb.de).



Die vollständige Pressemitteilung inklusive printfähiger Bilder ist abrufbar unter: dako-pr.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Andreas Krechting (Tel.: 02632 / 25 77-0), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 560 Wörter, 4991 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: KLB Klimaleichtblock GmbH


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von KLB Klimaleichtblock GmbH lesen:

KLB Klimaleichtblock GmbH | 22.11.2016

Zukunftsträchtige Leichtbeton-Konstruktionen im Schaufenster

Internationaler Showroom für umweltfreundliche Bauprodukte: Am "Innovationszentrum für nachhaltiges Bauen" in Rotterdam treffen Politik, Forschung und Industrie aufeinander. Neuester Aussteller ist jetzt KLB-Klimaleichtblock, die größte deutsche ...
KLB Klimaleichtblock GmbH | 15.11.2016

Behagliches Wohnen im Winter

Frost, Dauerregen und Schneegestöber: Wechselnde Wetterlagen und schwankende Temperaturen stellen Wohngebäude in der ungemütlichen Jahreszeit auf eine harte Probe. Gute Dienste für den winterlichen Wärmeschutz leistet die massive Bauweise mit Le...
KLB Klimaleichtblock GmbH | 24.10.2016

Fester Beton füllt den Stein

Mit Schalungssteinen lassen sich vielfältige Bauprojekte realisieren. Die Beliebtheit des Wandbaustoffes ist dabei besonders auf seine einfache Verarbeitung zurückzuführen. Wichtig ist hierbei jedoch eine korrekte Schalungsplanung und Bauausführu...