info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie |

Kollagen-Induktions-Therapie - Hautregenerationstherapie

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Das Medical Needling ist eine minimal invasive medizinische Behandlungsform zur Verbesserung der Hautstruktur. Zahlreiche Publikationen belegen die Wirksamkeit dieser Methode.

Beim Mikroneedeling oder Dermaroller handelt es sich um eine mit winzigen Nadeln besetzte Walze mit Handgriff. Je nach Einsatzgebiet beträgt die Nadeln länger 0,2 mm - 2,5 mm. Das Medical Needling ist eine minimal invasive medizinische Behandlungsform zur Verbesserung der Hautstruktur. Zahlreiche Publikationen belegen die Wirksamkeit dieser Methode.



Einsatzgebiete dieser von Frau PD Dr. Markowicz durchgeführten Therapie sind die Behandlung von atrophischen und hypertrophen Narben, Aknenarben, Pigmentstörungen, Dehnungsstreifen, Erschaffung von Hautgewebe, Falten, etc.



Für das transdermale Einschleusen von Wirkstoffen werden Nadeln längeren von bis zu 1,5 mm eingesetzt. Bei der Behandlung von Narben sind Nadeln längeren von bis zu 2,5 mm nötig. Frau PD Dr. Markowicz empfiehlt eine Serie von Behandlungen in Abstand von 2-6 Wochen. Nach 3-4 Behandlungen sind dauerhafte Korrekturen der Narben und Pigmentstörungen von über 70 % als realistisch anzusehen. Das dauerhafte Ergebnis beruht auf der Bildung neuer Koller gehen Strukturen unter Einsprossung neuer Blutgefäße in die behandelten Areale. Postoperative Pigmentverschiebungen oder Fibrosierung in der Haut, wie bei einem Laser, sind bei der Behandlung nicht zu befürchten. Hierbei findet eine echte Hautregeneration und nicht wie bei den Laserverfahren eine Hautdegeneration statt.



Die Collagen-Induktions-Therapie ist eine sehr patientenfreundliche ambulante Behandlung mit dauerhaften Ergebnissen. Je nach Einsatzgebiet erfolgt die Behandlung mit einer betäubenden Salbe oder Lokalanästhesie. Je nach Hautbeschaffenheit hält die Rötung und minimale Schwellung des behandelnden Areals 2-7 Tage an. Nebenwirkungen sind bis dato unbekannt.

Frau PD Dr. Markowicz empfiehlt für eine optimale Hautregeneration eine Kombination aus dem Dermaroller und der Eigenblutplasmabehandlung (PRP).


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Frau Priv.-Doz. Dr. med. Marta P. Markowicz (Tel.: 089-149903-7860), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 268 Wörter, 2187 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie lesen:

Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie | 04.04.2015

PRP als Haarwurzel-Behandlung

Frau Priv.-Doz. Dr. med. Marta Markowicz, Fachärztin für Plastische und Ästhetische Chirurgie, bietet die PRP ("Plättchen reiches Plasma"), Eigenblut-Haarbehandlung an. Die natürliche Regeneration der Haarwurzel wird durch das Blut des Patienten...
Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie | 19.12.2014

Baby Botox

Botulinumtoxin Typ A - vielen besser als Botox bekannt - ist ein Protein, das aus dem Bakterium Clostridium botulinum gewonnen wird. Da Botulinum die Muskelkontraktion durch Blockade des hierfür nötigen Botenstoffes vermindert, führen Botulinuminj...
Fachärztin für plastische und ästhetische Chirurgie | 19.12.2014

Volumenaufbau und Individuelle Gesichtsmodellierung mittels stumpfer Kanüle - Liquid Facefift

Der Unterkieferrand bekommt seine klaren Konturen und Lippen erhalten ihre einstige Form. Mit der neuen stumpfen Kanüle ist dies alles ohne nennenswerte Schmerzen möglich. Es treten so gut wie keine Schwellungen oder Blutergüsse auf. Herkömmlic...