info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Kremer GmbH |

Krevolast®, ein vielseitiger, extrem temperatur- und chemikalienbeständiger Perfluorkautschuk

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Die wirtschaftliche Alternative, wenn extrem hohe Hitze- und Chemikalienbeständigkeit erforderlich ist.


Krevolast ®, eine Eigenmarke der Kremer GmbH, Wächtersbach ist ein FFKM Elastomerwerkstoff aus speziell perfluorierten Monomeren.Die thermischen und chemischen Beständigkeiten ähneln denen von PTFE und zählen somit zu den beständigsten Elastomeren gegenüber aggressiven Agenzien. In Bezug auf die Beständigkeit gegen Wasserdampf und Amine sind jedoch zum Teil erhebliche Unterschiede durch die Vernetzungsart (peroxidisch-, bisphenolisch- oder tirazinvernetzt) auszumachen.



Durch seine sonst extrem hohe Temperatur- und Chemikalienbeständigkeit bietet sich dieser Dichtungswerkstoff für die unterschiedlichsten Einsatzfälle an, die aufgrund der vergleichsweise sehr hohen Kilogrammpreise des Werkstoffes nur in ausgewählten Industriezweigen der Petrochemie, der Luft- und Raumfahrt oder der Lebensmittelindustrie mit wirtschaftlicher Relevanz zum Einsatz kommen.

Standardtypen von Krevolast ® sind zwischen -20° C und +280° C, die als NT-Typen bezeichneten Sondertypen für Niedertemperaturanwendungen bis -40°C respektive die als HT-Typen bezeichneten Sondertypen für Hochtemperaturanwendungen bis + 330°C einsetzbar. Im Minustemperaturbereich beziehen sich die Temperaturangaben auf statische Anwendungsfälle; für den dynamischen Einsatz von Dichtungen und O-Ringen wird empfohlen, zu der angegebenen Tiefsttemperatur der Krevolast-NT-Typen +10K hinzu zu addieren.

Daneben erfüllen drei weitere spezielle Krevolast ®-ED-Typen auch besondere Sicherheitsanforderungen, die an Dichtungen und O-Ringe in der Öl- und Gasindustrie  gestellt werden. Insbesondere dort, wo elastomere Werkstoffe mit schnell abfallendem Druckniveau von Gas belastet sind, überzeugen die ED-Typen durch ihre extrem hohe Belastbarkeit, über besonders widerstandsfähige Druck- und Rückstelleigenschaften und wirken effektiv der sogenannten Explosionsdekompression entgegen.

Besonderen Reinheitsanforderungen der Lebensmittelindustrie wird Krevolast ® mit der HR-Sondertype gerecht.

Mit Krevolast ® will Kremer aus Wächtersbach seine Kompetenz im Bereich der Produktion von O-Ringen mit einem Durchmesser von 1 mm bis 2000 mm und jede Form von kundenspezifischen Dichtungen weiter ausbauen und vor allem auch im Bereich der Wirtschaftlichkeit seine Kunden überzeugen.


Die Nomenklatur der 14 Krevolast ® - Typen ist leicht nachvollziehbar konzipiert:

Krevolast (Farbe/Härte/Besonderheit)

Farbe:                        S (schwarz)
                        W (weiß)
                        B (bernsteinfarben)

Härte:             6 (60 Shore A)
                        7 (70 Shore A)
                        8 (80 Shore A)
                        9 (90 Shore A)

Besonderheit:NT (Niedertemperaturbereich bis[Angabe in - °C])
                        HT (Hochtemperaturbereich bis [Angabe in + °C])
                        FDA (Lebensmittelkonform)
                        ED (Explosionsdekompressionsbeständig)
                        ED Norsok 710 (Explosionsdekompr.best. gem. Norsok 710Standard)
                        HR (Hohe Reinheit)


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, G. Hämel, verantwortlich.


Keywords: O-Ringe FFKM, Dichtungen, Formteile, FFKM

Pressemitteilungstext: 297 Wörter, 3272 Zeichen. Als Spam melden

Unternehmensprofil: Kremer GmbH

Kremer ist spezialisiert auf die Herstellung und den Vertrieb von Gummiprodukten wie Dichtungen, Formteile und O-Ringe. Kremer liefert O-Ringe in Standard- und Spezialabmessungen,
in den Werkstoffqualitäten NBR, HNBR, CR, AEM, ACM, Silikon (MVQ / VMQ / LSR), EPDM,PU (Polyurethan), Viton ® (FPM / FKM), Kalrez® (FFPM / FFKM) und PTFE,
mit Beschichtungen als Montagehilfe oder dauerhafte Gleitbeschichtung, mit Zulassungen für den Einsatz im Lebensmittelbereich. Formteile aus Gummi, Kunststoff und thermoplastische Elastomere (TPE)werden auch in kleineren Bedarfsmengen angeboten. Kremer unterstützt bereits in der frühen Produktentwicklungsphase mit der Prototypenerstellung.
KREMER wurde 1965 gegründet. Seit 1995 ist KREMER ein Unternehmen der REIFF-Gruppe.


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von Kremer GmbH lesen:

Kremer GmbH | 27.01.2016

O-Ringe und Formteile von Kremer erobern den Markt

Kremer drückte dem Jubiläumsjahr 2015 einen besonderen Stempel auf. Das ganze Jahr über standen Produkte im Fokus der Aufmerksamkeit, die das Unternehmen auszeichnen und in deren Realisierung viel Herzblut und ein hohes Maß an Wirtschaftlichkeit ...
Kremer GmbH | 01.09.2015

Kundenservice im Quartett – 4 Berechnungstools ermöglichen eine schnelle Toleranzberechnung für Produkte aus Gummi!

Wächtersbach 23.04.2015  Nun ist es offiziell: Bei Kremer in Wächtersbach haben Konstrukteure nicht nur gute, sondern vor allem schnelle Karten. Insgesamt vier Berechnungsprogramme zur Ermittlung zulässiger Toleranzen stehen auf der Webseite von ...
Kremer GmbH | 01.09.2015

Die Toleranzberechnung erweitert die O-Ring Einbauberechnung bei Kremer!

Berechnungsprogramme zur Ermittlung von zulässigen Toleranzen gibt es bei Kremer bereits für Formteile aus Gummi sowie für Stanzteile, Flachdichtungen und wasserstrahlgeschnittene Teile. Das Berechnungstool zur Bestimmung von Maßtoleranzen nach D...