info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
Recenso GmbH |

Bundesregierung qualifiziert RECENSO Technologie zur Direktverölung als förderungswürdig

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Projektliste umfasst Investitionen von 50 - 100 Mio. anstatt 5 Mrd. EUR wie in der "Juncker-Liste" gelistet.

Die RECENSO GmbH hat - aufbauend auf der Kooperation mit der Alphakat GmbH - ein Verfahren zur pyrolysefreien katalytischen drucklosen Verölung (pKDV) für die Anwendung im industriellen Maßstab entwickelt. Mit DIESELWEST ist die erste industrielle Anwendung am Standort des Entsorgungszentrums in Ennigerloh realisiert.



Die Bundesregierung hat der Europäischen Union die pKDV als förderungswürdige Technologie im Rahmen des Programms zur "Förderung von Wachstum und Arbeit in Europa" genannt. Auf der sogenannten "Juncker-Liste" sind die Investitionen in pKDV mit 5 Mrd. EUR angegeben. Dieser Ausweis führte zu regem Interesse seitens der Medien, da er in der genannten Höhe nicht nachvollziehbar ist. Leider wird in einigen Meldungen nicht nur der Betrag, sondern auch die Förderungswürdigkeit der Technologie in Frage gestellt. Dem ist entschieden zu wiedersprechen!

Durch Anwendung der pKDV können Kunststoffe und Biomasse hocheffizient in dieselmotorisch verwendbaren Kraftstoffe umgewandelt werden. Sie leistet einen wesentlichen Beitrag zur Energiewende und zur Reduktion von Kohlendioxid. Zusätzlich kann das Potenzial energiereicher Abfallfraktionen genutzt werden. Nicht lagerfähige und bislang nur thermisch nutzbare Energieträger können in lagerfähige und universell nutzbare Energieträger transformiert und so Energie gespeichert werden.

RECENSO begrüßt den Ausweis von pKDV als förderungswürdig und wird der Europäischen Kommission sowie der mit der Abwicklung der Förderprojekte beauftragten Europäischen Investitionsbank kurzfristig entsprechende Investitionsprojekte in Höhe von 50 - 100 Mio. EUR vorschlagen. Das sind u.a.

- Die Einrichtung eines internationalen Kompetenzzentrums zur Anwendung der pKDV zur Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der Anlagentechnik sowie zur Schulung des technischen Personals im Anlagenbau, Anlagenbetrieb und Anlagenservice

- Ergänzung der Anlage DIESELWEST um ein Modul zur Sicherung der Qualität des Produktöls im Hinblick auf Handelsnormen

- Bau und Betrieb einer industriellen Pilotanwendung zur Anwendung von pKDV auf Biomasse mit dem Ziel der Gewinnung von Treibstoffen

- Bau und Betrieb einer industriellen Pilotanwendung Anwendung von pKDV auf Polymere mit dem Ziel der Gewinnung von Rohstoffen für die Polymerindustrie

- Bau und Betrieb einer industriellen Pilotanwendung von pKDV auf Öle und Fette mit dem Ziel der Gewinnung von Brennstoffen

- Adaption der pKDV auf off-shore Anwendungen mit dem Ziel der Beseitigung von Öl- und Kunststoffabfällen durch Umwandlung in Treibstoffe auf See


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Christian Haupts (Tel.: 02191-4227514), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 346 Wörter, 2654 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema