info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CC Finanz und Treuhand AG |

Altersversorgung - guter Rat ist teuer

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
0 Bewertungen (Durchschnitt: 0)


Angesichts der aktuellen Entwicklung, die von einer Anhebung der Zinsen nichts erkennen lässt, stehen viele Unternehmer vor der Frage, wie sie ihre Altersversorgung realisieren sollen.

Kapitalgedeckte Systeme mit immensen Problemen



Die Diskussionen um extrem niedrige Zinsen dürften vor dem Hintergrund der drohenden Negativ-Zinsen neue Nahrung erhalten, denn die Rentabilität von Lebens- oder Rentenversicherungen darf ebenso in Frage gestellt werden die Überlebensfähigkeit einzelner Gesellschaften. Vor allem aber ist die Perspektive der laufenden Verträge gefährdet, die Monat für Monat von den Selbstständigen, Freiberuflern und Unternehmern bezahlt werden. Als Grundstock für die finanzielle Versorgung im Alter werden sie immer weniger belastbar und verlässlich, sinnvolle Alternativen müssen in Erwägung gezogen werden. Dass diese nicht leicht zu finden sind, es vielmehr einer über die Grenzen hinausgehenden Kreativität bedarf, zeigt ein kurzer Exkurs durch die gängigen und empfohlenen Möglichkeiten.



Aktien, Edelmetalle, Immobilien - kann das die Lösung sein?



Überhitzte Aktien- und Anleihemärkte, die nicht zuletzt durch die geldpolitischen Massnahmen der Notenbanken verzerrt werden, sollten ebenso mit Vorsicht genossen werden, wie dies für überzogen teure Immobilien der Fall ist, meint Herr Liebler von unternehmensberatung24.ch. Selbst die so als sicher geltenden Edelmetalle waren in den vergangenen Monaten nicht von Manipulationen verschont worden, wie die einschlägigen Prozesse gegen einige Großbanken belegen. Trotzdem sollten sie einem Depot beigemischt werden, um für alle Fälle gerüstet zu sein. Dramatisch ist die Tatsache, wie Herr Liebler ausführt, dass es heutzutage in erster Linie um die Vermögenssicherung gehen muss, erst dann kann auf eine Rendite geachtet werden. Seine Überlegungen reichen sogar noch weiter und bringen intelligente Unternehmensstrukturen ins Spiel: Warum nicht mit Offshore Companies arbeiten, um Gewinne von vornherein außerhalb zu parken? Diese ganz legale Möglichkeit der Steueroptimierung geriet zwar gerade in der letzten Zeit ins Kreuzfeuer der Diskussionen, trotzdem ist sie ein legitimes Mittel, auch für die eigene Altersversorgung Kapital anzusparen.


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Herr Stefan Liebler (Tel.: +41445153310), verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 297 Wörter, 2442 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CC Finanz und Treuhand AG lesen:

CC Finanz und Treuhand AG | 15.04.2015

IWF: Wirtschaftswachstum in der Schweiz hinkt EU hinterher

Deflation und Risiken für Finanzstabilität In seinem halbjährlich erscheinenden Ausblick beschied der IWF der Schweiz trübe Aussichten: Sowohl das Wirtschaftswachstum wird mit 0,8 Prozent 2015 schwächer ausfallen als auch die Inflation, die mit...
CC Finanz und Treuhand AG | 26.03.2015

Firmengruendungen mit Weitblick - Offshore-Standorte mit Potenzial

Unternehmensstrukturen optimieren Die Globalisierung und die modernen Kommunikationstechnologien machen es möglich, dass Firmen weit über die eigenen Landesgrenzen hinaus angesiedelt werden können, ohne dass dazu eine Weltreise notwendig wäre. S...
CC Finanz und Treuhand AG | 21.01.2015

SNB-Entscheidung - Schadenbegrenzung und Neuausrichtung notwendig

Die Aufwertung des Schweizer Franken im Verhältnis zu Euro und US-Dollar verteuert die Geschäfte. Die vorhandenen Geschäftsbeziehungen müssen neu ausgerichtet werden. Währungsschwankung muss eingepreist werden Die Schockwelle nach der SNB-Ents...