info@PortalDerWirtschaft.de | 02635/9224-11
Suchmaschinenoptimierung
mit Content-Marketing - Ihre News
CENIT AG Systemhaus |

Hauptversammlung der CENIT AG stimmt der Erhöhung des Grundkapitals der Gesellschaft aus Gesellschaftsmitteln durch Ausgabe neuer Aktien zu

Bewerten Sie hier diesen Artikel:
1 Bewertung (Durchschnitt: 4)


Dividende von 90 Cent wird ausgeschüttet


Stuttgart, den 14. Juni 2006 – Auf der diesjährigen Hauptversammlung der CENIT AG Systemhaus wurde den Vorschlägen der Verwaltung in allen Punkten mehrheitlich zugestimmt. Neben der Dividendenausschüttung von 90 Cent je Aktie ist insbesondere der Punkt 6 der Tagesordnung positiv verabschiedet worden:

Das Grundkapital der Gesellschaft in Höhe von EUR 4.183.879,00 wird nach den Vorschriften des Aktiengesetzes über die Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln (§§ 207 ff AktG) um EUR 4.183.879,00 auf EUR 8.367.758,00 erhöht durch Umwandlung eines Teilbetrags von EUR 4.183.879,00 der in der handelsrechtlichen Jahresbilanz zum 31. Dezember 2005 ausgewiesenen anderen Gewinnrücklage von EUR 4.954.834,48. Die Kapitalerhöhung erfolgt durch Ausgabe von 4.183.879 neuen Stückaktien mit einem anteiligen Betrag am Grundkapital von EUR 1,00. Die neuen Aktien stehen den Aktionären entsprechend ihrem Aktienbesitz im Verhältnis 1:1 zu.

Zudem wurde in der ordentlichen Hauptversammlung unserer Gesellschaft am 13.06.2006 beschlossen, für das Geschäftsjahr 2005 aus dem Bilanzgewinn eine Dividende von 0,60 EUR plus eine Sonderdividende von 0,30 EUR je berechtigte Stückaktie auszuschütten.

Die Dividende wird am 14.06.2006 über die Clearstream Banking AG durch die depotführenden Banken ohne Abzug von Kapitalertragsteuer ausgezahlt. Die Dividendenzahlung ist in vollem Umfang eine steuerfreie Leistung aus dem steuerlichen Einlagekonto (§ 27 KStG). Eine Nachsteuer (KöSt-Minderungsbetrag) nach § 37 (3) KStG kommt nicht in Betracht. Zentralzahlstelle ist Bankhaus Neelmeyer AG, Bremen.

Der Vorstand und Aufsichtsrat der CENIT bedankt sich bei allen Aktionären für das entgegengebrachte Vertrauen.

Über CENIT: Als Spezialist für Product Lifecycle Management, Enterprise Content Management Lösungen und Application Management Outsourcing ist das Unternehmen seit 1988 aktiv. CENIT ist im Prime Standard der Deutschen Börse notiert und beschäftigt heute über 530 Mitarbeiter. CENIT arbeitet u.a. für Kunden wie Allianz, BMW, DaimlerChrysler, EADS, Airbus, AXA, Metro, VW und zahlreiche Mittelstandsunternehmen. http://www.cenit.de

Rückfragen an:
CENIT AG Systemhaus
Herr Fabian Rau
Industriestraße 52-54
D-70565 Stuttgart
Tel.: +49 711 7825-3185
Fax: +49 711 782544-4185
E-Mail: f.rau@cenit.de

Web: http://www.cenit.de


Für den Inhalt der Pressemitteilung ist der Einsteller, Christoph Michl, verantwortlich.

Pressemitteilungstext: 291 Wörter, 2345 Zeichen. Als Spam melden


Kommentare:

Es wurde noch kein Kommentar zu diesem Thema abgegeben.



Ihr Kommentar zum Thema





Weitere Pressemitteilungen von CENIT AG Systemhaus lesen:

CENIT AG Systemhaus | 27.08.2008

Kostenloser CENIT Werkzeugbau Meeting Point zur effizienten Prozessoptimierung am 17.09. in Frankfurt

Im Rahmen der Veranstaltung stellen die CENIT Experten die vielfältigen Optimierungsmöglichkeiten vor, welche die Anwendung von CATIA V5 im Werkzeugbau bietet. Der Fokus liegt dabei auf der optimalen Nutzung von TG1 (Tooling Design) und CATIA NC in...
CENIT AG Systemhaus | 24.10.2007

CENIT stellt die durchgehende digitale Prozesskette für den Werkzeug- und Formenbau auf der EuroMold 2007 vor

Neben dem neuen PLM Modul zeigen die Experten der CENIT weitere spezifische PLM Lösungen für die CATIA V5 Maschinensimulation sowie Lösungen zum automatisierten Bohren und Fräsen von Werkzeugkörpern und Platten. Softwarelösungen zum Drahterodie...
CENIT AG Systemhaus | 23.10.2007

Neue CENIT Software automatisiert die Konstruktion von Schneidleisten in CATIA V5

Kurt Bengel, Vorstand der CENIT, betont: „Unsere Kunden profitieren gegenüber der bisher nötigen manuellen Erstellung der Schneidleisten von sehr hohen Zeitersparnissen und damit verbundenen Kostenreduzierungen in drei Entwicklungsbereichen: Wirkf...